Sexualität

Sex gilt als die schönste Nebensache der Welt. Aber ist Sex nicht viel mehr als nur eine Nebensache?

Einerseits ist die Sexualität das wunderbarste und intimste zwischen Mann und Frau, auf der anderen Seite kann sie zum Werkzeug der Zerstörung und Verletzung gebraucht werden . Unserer Gesellschaft fällt es zunehmend schwer, eine gesunde Sexualität zu leben. Kaum ein anderer Bereich des menschlichen Zusammenlebens ist so anspruchsvoll und gleichzeitig so zentral für unser Leben. Umso wichtiger, dass wir lernen, mit ihr richtig umzugehen. 

 

Sex als Gottes gute Erfindung

Zu allem, was uns Menschen wichtig ist, hat Gott eine Meinung. Was sagt Gott also zum Thema Sexualität? Die wichtigsten Aussagen finden Sie hier zusammengefasst:

 

Gottes Idee der Sexualität ist für Jörg Kuhn, Redakteur von ERF Medien, keine Fehlplanung: „Der erste Auftrag Gottes an den Menschen lautet, sexuell aktiv zu sein. Er sprach also nicht als erstes über das Halten von Geboten, sondern über Sex. Damit erhält menschliche Sexualität einen hohen Wert. Sie ist ein großartiges Geschenk, mit dem Gott unser Miteinander bereichern und beglücken will.“ Den gesamten Artikel können Sie in der aktuellen Antenne nachlesen. Bestellen Sie hier kostenlos die neue Ausgabe des ERF Magazins Antenne.

So denken Mitarbeiter von ERF Medien über die Bedeutung des Themas Sexualität:

 

Frust im Bett

Guter Sex ist nicht nur möglich, sondern nötig - so sagt es die christliche Sexualtherapeutin Veronika Schmidt. Doch wie wird aus dem Wunsch nach gutem Sex Wirklichkeit? Was hindert guten Sex und was befördert ihn? Wie geht man mit Frustration und Unzufriedenheit um? Praktische Tipps für einen genussvollen Sex in der Ehe gibt Sie in diesem Interview:

 

Wie wir mit unserem Körper Sex haben und wie wir dabei empfinden, ist nicht angeboren, sondern angelernt. Dieses Lernen hält ein Leben lang an. In gewohnt erfrischender und direkter Weise gibt deshalb auch unsere ÜberLebensHelferin Impulse für ein erfülltes Sexualleben:

 

 

Hauptsache Sex: Gefangen in der Sucht

Was aber, wenn das Problem viel tiefer liegt? Was, wenn die Unzufriedenheit in eine Sucht führt? Was, wenn Sie die Kontrolle über ihr sexuelles Verlangen verlieren? Genau das hat Andreas Schutti erlebt. Seine Sexsucht begann schon mit 13 Jahren. Selbstbefriedigung, Pornos und kalter, anonymer Sex gehörten zu seinem täglichem Programm: „Es gab Phasen da nahmen die Gedanken an Sex meinen ganzen Tag ein.“ Was ihm geholfen hat, die Sucht zu erkennen und wie er davon frei geworden ist, erzählt er in der folgenden Sendung:

 

 

Kennen Sie solche Gefühle? Nehmen Sie Sex-Gedanken oder Pornographien gefangen? Dann ist dieser Kurs für Sie ein Ausweg aus der Sexsucht:

 

Missbraucht, versklavt und traumatisiert

 

Auch wenn Gottes Ideen keine Fehlplanungen sind: Beim Thema Sexualität könnte man manchmal ins Zweifeln kommen. In keinem anderen Lebensbereich werden Menschen so brutal ausgebeutet. Unzählige Männer, Frauen und Kinder werden weltweit versklavt und sexuell missbraucht. Dazu gehören auch die Jesidinnen, die von IS Terroristen verschleppt, vergewaltigt und als Sexsklavinnen verkauft werden. Frauen, denen eine Flucht gelingt, sind völlig traumatisiert und dringend auf Hilfe angewiesen. Davon berichtet diese Calando Sendung.

 

Sexuelle Ausbeutung gibt es auch in Deutschalnd im großen Stil. Robert Stößer von „pe/ix Social streetlife“ kennt sich in der Welt der Zwangsprostitution im Rhein Main Gebiet aus und weiß, was dagegen getan werden kann:
 

 

 

Weitere Inhalte zum Thema Sexualität:

Höhenflug oder Absturzgefahr?

Artikel vom 06.12.2012

Höhenflug oder Absturzgefahr?

Ihr Intimleben birgt für viele Frauen ein enormes Frustpotenzial. Ein neues Buch hilft, sich mit dieser Lage zu versöhnen und zugleich Auswege zu finden.

Artikel vom 25.06.2010

Wege aus der Pornofalle

Welche Möglichkeiten haben Betroffene, der Pornofalle zu entkommen? Ein Überblick über hilfreiche Internetseiten, Bücher, Filtersoftware und Beratungsangebote.