Navigation überspringen

/ Aktuelles vom Tag

Wenn Kirche zum Tatort wird

Vom Mut, sexuellen Missbrauch aufzuarbeiten.

Eigentlich ist hier die Idylle zu Hause: in Pobershau im Erzgebirge. Malerisch schmiegt sich die ehemalige Bergbausiedlung ins Tal der Roten Pockau, im Dorf kennt jeder jeden. Doch die Idylle hat Risse bekommen: 2019 wurden in der Kirchengemeinde Kühnhaide-Pobershau Fälle sexuellen Missbrauchs öffentlich.

Die Christen vor Ort gingen jedoch in die Offensive und holten sich externe Hilfe: gemeinsam mit dem Kirchenbezirk Marienberg und der ev.-luth. Landeskirche Sachsens beauftragten sie eine Unabhängige Aufarbeitungskommission, die Vorfälle zu untersuchen. Ihr Beispiel könnte Schule machen.

Am Dienstag stellte nun die Kommission ihren Abschlussbericht vor. Dabei versprach Landesbischof Tobias Bilz, sich persönlich für Aufarbeitung und Prävention in der Landeskirche einzusetzen. Ein Bericht von Regina König.

Sie haben Missbrauch erlebt und denken an Suizid, machen sich um jemanden Sorgen oder haben einen Menschen aufgrund eines Suizidtodesfalls verloren? Hier finden Sie Erste-Hilfe-Tipps, Notfallkontakte und Hilfsangebote.

Sie stecken in einer schwierigen Lebenssituation und suchen konkrete Hilfe? Schreiben Sie uns eine E-Mail oder nutzen Sie unser Seelsorge-Portal.

Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.