Navigation überspringen

Die Macht der Musik

Wie Musik das Leben beeinflusst

 

Ouvertüre

Musik begleitet das Leben von uns Menschen. Vom ersten Lied, mit dem eine Mutter ihr Kind in den Schlaf singt, über unzählige Geburtstagsständchen, bis zur alltäglichen musikalischen Berieselung im Supermarkt – Sommerhits, Lieblingslieder, Tröster bei Liebeskummer. Jeder Mensch hat seinen eigenen Soundtrack.  

65 Prozent der Deutschen lassen sich schon beim Start in den Tag von Musik begleiten. Aufstehen, anziehen, die erste Tasse Tee –vieles geht leichter mit dem richtigen Song im Hintergrund.

Musik ist dabei genauso ehrlich wie manipulierend. Ein Ergebnis von physikalischen Prozessen, das die menschliche Seele anspricht und dafür nicht einmal zwingend Worte braucht.

Musik durchzieht alle sozialen Schichten, stiftet Identität, polarisiert, ist ein Weg in die Begegnung mit Gott. Grund genug, finden wir, um sich diese Leidenschaft Musik mal genauer anzuschauen.

 

Neueste Beiträge zum Thema

Vorschaubild: Immer weiter

12.07.2021 / Das Gespräch

Immer weiter

Der Musiker Lars Peter über Krisenzeiten und seine große Leidenschaft.

mehr
Vorschaubild: „Wie schön du bist!“

24.05.2021 / Das Gespräch

„Wie schön du bist!“

Die Sängerin Yasmina Hunzinger über ihre Musik, Selbstannahme und eine unheilbare Krankheit.

mehr
Vorschaubild: Anders als du denkst …

12.04.2021 / Das Gespräch

Anders als du denkst …

Der Musiker Samuel Harfst spricht über seine Reise von der Straße auf die Bühne und erzählt, was ihn beim Schreiben seiner Lieder inspiriert.

mehr

Wer hören kann, muss fühlen

 

3 Funfacts zum Ohr

Das Ohr zählt wohl zu den wichtigsten Sinnesorganen des Menschen. Im Gegensatz zum Auge schläft es nie, sondern nimmt selbst wenn wir schlafen akustische Reize wahr und verarbeitet sie weiter. Schon ab der 13. Schwangerschaftswoche kann ein Fötus im Mutterleib Töne und Geräusche hören.

Und auch bis zum Lebensende hat das Ohr eine Sonderrolle, denn Großmutter hat so große Ohren, weil das Ohr das einzige Sinnesorgan ist, das ein Leben lang weiterwächst. Durch das Zusammenspiel aus Hammer, Amboss und Steigbügel können wir uns orientieren und Geräuschquellen orten – unsere Ohren fungieren quasi auch als ein zweites Paar Augen.

Und noch etwas beherrscht unser Gehör: den sogenannten Cocktailparty-Effekt. Der ermöglicht uns, „unwichtige“ Geräuschquellen auszublenden, und uns nur auf einen Aspekt zu konzentrieren. Wir können also beispielsweise auf namensgebender Cocktailparty trotz hohem Geräuschpegel einem Gespräch folgen, selbst wenn um uns herum getanzt, gelacht und geredet wird.

Ganz unterdrücken können wir die umgebenden Geräusche aber nicht. Erwähnt etwa jemand anderes unseren Namen, werden wir automatisch hellhörig, weil wir in besonderem Maß darauf getrimmt sind.
 


Wie gute Musik, so gehörte für Gideon Bellin jahrelang auch Alkohol zu einer Party. Doch dann legt er als DJ auf einer Geburtstagsfeier auf, bei der es keinen Alkohol gibt, und ist skeptisch: Kann das funktionieren? 

Der Abend überrascht ihn und lässt eine besondere Idee in ihm wachsen. Was daraus entsteht ist das Projekt Sober Sensation – eine neue Vision in der pulsierenden Partystadt Berlin.

 

Wie Musik und Emotion zusammenhängen

Ein Musikstück kann uns zum Weinen bringen, unsere Laune wieder heben, Freude verstärken oder uns eine Gänsehaut bescheren.

Dabei spielt die persönliche Erfahrung, die mit einem Musikstück verbunden ist, eine entscheidende Rolle. Der selbe Song kann eine Person an ihren ersten Kuss erinnern; jemand anderes verbindet den Tod eines geliebten Menschen damit.

Neben all den subjektiven Emotionen, können Gefühle aber auch ganz gezielt hervorgerufen werden.

Das haben sich Filmmusik und Werbung schon längst zunutzen gemacht. Die Auswahl der Musikinstrumente, das Tempo, die Harmonien und natürlich die Melodieführung selbst rufen Emotionen hervor.

Ein Stück mit sehr tiefen oder schrillen Klängen kreiert unterbewusst eine bedrohliche Stimmung und der Hörer empfindet Angst.

Bestes Beispiel: die Duschszene aus dem Thriller „Psycho“ von Alfred Hitchcock. Der Einsatz von warmen und sanften Streichen dahingegen untermalt eine romantische Liebesszene perfekt.


Holywood: Die Kraft der Musik

Arrangeur und Komponist Christian Schnarr schafft Räume zwischen Himmel und Erde. Ein Interview.

 


Atempause: Wie Musik im Alltag entspannt

Zur Ruhe kommen. Ausspannen. Das ist möglich bei den sog. Schlafkonzerten. Professionelle Musiker spielen ein besonderes Konzert, bei dem man einschlafen darf.


 

Musik gegen die Angst

Viele Menschen erleben, dass Musik sie auf unerklärliche Weise innerlich berührt. Auch der Musiker Johannes Kühler hat diese Erfahrung machen dürfen.

In einer schwierigen Lebensphase, die von familären Problemen und Angstzuständen geprägt war, stößt er im Internet zufällig auf Musik, die ihn Gottes Gegenwart spüren lässt und ihn innerlich beruhigt. Er erlebt tiefen Frieden und eine nie gekannte Freiheit. Davon berichtet er bei ERF Mensch Gott:

 

Wie Musik den Glauben beeinflusst

 

ERF Pop Musikchef Kai Rinsland

 

 

Musik und christlicher Glaube sind seit jeher verbunden, auch wenn die Geschmäcker und Stile sich wandeln. Die Musik, die den einen heute zu altbacken ist, bedeutet anderen sehr viel. Sie reicht vom ausgelassenen Lob Gottes bis hin zur Klage in den Psalmen. 

Sie ist eine universelle Sprache, die jeder versteht, weil sie das Herz tiefer anspricht als Worte allein.

Wie befruchtet die Musik den Glauben und umgekehrt? Wann ist sie Mittel zum Zweck (Emotionalisierung), wann gesungenes Gebet? Wie unterstützt sie einen gesunden Glauben und eine gesunde Seele – und nicht zuletzt:

Welche neue christliche Musik gibt es heute zu entdecken? Hier gibt es Antworten auf diese Fragen.

Warum Gott Musik liebt

Warum Musik? Sie ist weder zum Erhalt des Lebens generell, noch zum Erhalt unserer Spezies notwendig. Ein purer Luxus – und genau darin liegt vermutlich das Geheimnis.

Gehen wir in der Zeit zurück, weit zurück, bis an den Anfang. Da schuf Gott Himmel und Erde. Ein kreativer Prozess, bei dem er nicht nur auf Notwendigkeit und Funktionalität bedacht war. Nach getaner Arbeit kommentierte Gott sein Werk nicht mit: „Und siehe, es funktioniert!“.

Sein Anspruch war höher gewesen als nur eine praktikable Welt zu erschaffen, in der Tag und Nacht reibungslos aufeinander folgen.

Es ging nicht nur um Funktionalität. Es ging ihm um Schönheit. Und Reichtum.

Musik spiegelt beides wieder. Es ist erstaunlich, wie viel sich mit den zwölf Tönen, die in unserem Kulturkreis zur Verfügung stehen, erschaffen lässt. Und obwohl es schon so viel Musik gibt, entsteht täglich Neues und noch nie Gehörtes.

Es entsteht ein dynamisches Wechselspiel zwischen dieser Erfindung Gottes und den Gedanken und Gefühlen, denen der Mensch dadurch Ausdruck verleihen kann.
 

Musik, du bist die tiefste Labe, die aus der Menschenseele quoll. Bist Gottes allerbeste Gabe, da seine Güte überschwoll.

Hermann Claudius, Lyriker (1878-1980)


 

 

Gott begegnen – mit Herz und Hirn

Lobpreis verleiht auf einzigartige Weise Gefühlen und Gedanken meines Glaubens Ausdruck, so Redaktionsvolontärin Simona Brandebußemeyer.

Ein Geschenk aus zwölf Tönen, das auch in die Begegnung mit Gott führen kann. Wie genau das geht? Simona Brandebußemeyer schreibt von ihren Erfahrungen:

Kann sie als Musikwissenschaftlerin noch unbefangen Musik anhören, ohne sie im Kopf auseinanderzunehmen? Nicht ganz – und doch ist Musik für sie weit mehr als ein Studienobjekt. Sie ist ein Weg, auf ganz besondere Weise Gott zu begegnen. weiterlesen

 
 

Intermezzo: ERF Mitarbeiter zum Thema Musik


 

Musik in der Gemeinde

 

Die einen lieben sie, die anderen kommen absichtlich später, um ihr zu entgehen: die Lobpreiszeit im Gottesdienst. Während sich die einen am Sonntagmorgen komplett in Musik und Lyrics verlieren können, bleiben die anderen anscheinend teilnahmslos wie im Wartezimmer bei ihrem Arzt auf den Stühlen sitzen. Was genau ist Lobpreis? Und muss jeder Christ ihn lieben? 

Die Definition von Lobpreis ist nicht so eindeutig wie sich manche vielleicht wünschen. Fest steht aber schonmal: es geht um Loben und Preisen.

Loben bedeutet, jemanden für sein Tun oder auch sein Verhalten anerkennende Worte auszusprechen.

Beim Preisen geht es weniger um Taten, sondern die Vorzüge einer Person werden hervorgehoben. Dieser Aspekt konzentriert sich also mehr auf die Eigenschaften einer Person. 

Martin Pepper, Liedermacher und Pastor (Foto: Philip Schlaeper)

 

 

Singt Gott aus ganzem Herzen Psalmen, Lobgesänge und geistliche Lieder. Doch alles, was auch immer ihr tut oder sagt, soll im Namen von Jesus, dem Herrn, geschehen, durch den ihr Gott, dem Vater danken sollt.

Kolosser 3,16-17, die Bibel

 

Trotzdem bleibt Musik eine wesentliche Form des Lobens und Preisens. Wie das aussehen kann, wie Gemeinden mit dem Streitpotenzial, das Lobpreis birgt, umgehen können und wie singfaule Menschen trotzdem Zugang durch Musik finden können, darum geht es in nachfolgenden Beiträgen:
 


Singt dem Herrn – muss das sein?

Warum es nicht auf den richtigen Ton ankommt, um Gott Lieder zu singen.
 


Beter dieser Zeit (3/3)

Daniel und Lisa Gruber vom Gebetshaus Freiburg zum Thema Anbetung.
 


Zankapfel Musik

Wie Gemeinden den Spagat zwischen Worshipmusik und den Liedern aus der Erweckungszeit hinkriegen.

 

Intermezzo: Chart-Hits unter die Lupe genommen

Gerade bei Songs, die nicht auf Deutsch, meiner Muttersprache sind, bemerke ich es immer wieder: Ich singe lauthals und voller Inbrunst mit, und bin mir gar nicht bewusst, was ich da inhaltlich von mir gebe. Aus Neugier und kritischer Selbstreflexion lasse ich mir dann oft die Lyrics anzeigen – und habe schon so manche Überraschung gefunden. Auch unser Team von ERF Pop knüpft sich regelmäßig einige der aktuellen Songs vor und hört genau hin.


ERF Pop Hingehört (Bild: benstevens / istockphoto.com)


 

Radio ERF Pop

Aaron Bucks
A Good Day

 

ERF Pop Musiksendung Album der Woche


Album der Woche
Vorgehört: Jede Woche stellen wir ein Album aus der christlichen Musikszene vor.
 

ERF Pop Musiksendung Musikinfo


Musikinfo
Was ist los in der internationalen, christlichen Musikszene? Bei uns erfährst du es als erstes.
 

ERF Pop Musiksendung Übersetzer


Übersetzer
Songs für dich übersetzt, Was singen die da genau? Die Texte unserer Lieder sind uns so wichtig, dass wir sie übersetzen.

 

 

Lobpreismusik in der Kritik

„Ist es vielleicht so, dass das, was wir nicht singen, gleichzeitig auch das ist, was wir aus unserem Glauben verdrängen?“ Diese Frage hat sich Jonas Heidebrecht gestellt. Wenn es um die Musik im Gottesdienst geht, dann kann es passieren, dass die Diskussion oft nicht harmonisch verläuft. Der Musikgeschmack unterscheidet sich oder der Lobpreiszeit wird nicht die gleiche Bedeutung beigemessen.

Offensive und kritisch-ehrliche Töne schlägt Jonas Heidebrecht an, wenn er die veränderte Rolle der Musik in der Kirche beschreibt. Dabei geht es ihm unter anderem um die musikalische Qualität und Vielfalt, die Songinhalte und die unterschiedlichen Hörertypen. weiterlesen


Musik zur Ehre Gottes

Wie können wir generationsübergreifend Gott loben?

 

Musiksendungen auf ERF Plus

Eine kleine Auswahl unserer Musiksendungen – weil sich beim genauen Hinhören, Spannendes entdecken lässt. 


Lied der Woche

Hier gibts Hintergrundwissen zum Künstler, der Entstehungsgeschichte oder weiterführende Gedanken zu den Lyrics.
 


Musik-Bistro

Hier wird weltliche Musik aus einer christlichen Sicht betrachtet. Gastgeber ist Hans Wagner.
 


Bach-Musik

Kantaten und andere Musiken des Thomaskantors werden gespielt und von unserer Musikkoryphäe Ute Zintarra erklärt.

 

Radio ERF Plus

Der Feierabend
Ihr guter Begleiter

 

Mehr zum Thema im Magazin ERF Antenne

 

Finale: Was, wenn ich nicht singen kann?

Manche Casting-Show hat wohl dazu beigetragen, dass es in unserer Gesellschaft eine verdrehte Schwarz-Weiß-Vorstellung von Musikalität oder Gesangstalent gibt: die Superstars und die Nichtskönner. Genie oder Clown. Vielleicht sind deswegen viele vorsichtig geworden, wenn es ums Selbersingen geht.

Gott unterscheidet da anders. Wenn er Lobpreis hört, unterscheidet er nicht zwischen guten und schlechten Sängern.

Er unterscheidet zwischen denen, die mit dem Herzen dabei sind oder nicht: „Dieses Volk ehrt mich mit den Lippen, aber sein Herz ist weit von mir fort.“ – (Matthäus 15,8)

Deswegen entlässt Sie dieses Finale schlicht, aber nicht weniger eindrucksvoll mit dem Schlussklang: Macht Musik! Von Herzen gerne.

 

 

Weitere Beiträge zum Thema „Wenn die Seele singt“:

Vorschaubild: „Geschenk von oben“

22.02.2021 / Das Gespräch

„Geschenk von oben“

Simone und Gino Riccitelli: Gottvertrauen und Beziehungs-Know-how nach 20 Ehejahren.

mehr
Vorschaubild: Auf Umwegen zum Traumjob

15.02.2021 / Das Gespräch

Auf Umwegen zum Traumjob

Eine Krise zwang Ruben Fritz, seine Sehnsüchte ernst zu nehmen und Schritt für Schritt umzusetzen.

mehr
Vorschaubild: Anbetung zu Weihnachten

25.12.2020 / ERF Plus spezial

Anbetung zu Weihnachten

Die „Worship Symphony“ feiert die Geburt Jesu „mit Pauken und Trompeten“ – und mit Schlagzeug und E-Bass.

mehr
Vorschaubild: Mehr als Weihnachtsfeeling

14.12.2020 / Das Gespräch

Mehr als Weihnachtsfeeling

Auf Sarah Kaisers Weihnachts-CD „Vom Himmel hoch“ lässt die Sängerin Altvertrautes neu lebendig werden.

mehr
Vorschaubild: Marias Lied

05.12.2020 / ERF Plus spezial

Marias Lied

Marias Lobgesang enthält prophetische Aussagen, die noch nicht in Erfüllung gegangen sind.

mehr
Vorschaubild: Meister der Sprache

26.10.2020 / Das Gespräch

Meister der Sprache

25 Jahre Lesezeichen: Im Gespräch mit dem Literaturwissenschaftler Manfred Siebald.

mehr
Vorschaubild: Worship Symphony 2020

03.10.2020 / ERF Plus spezial

Worship Symphony 2020

Ein musikalisches Fest zum 30. Jahrestag der Wiedervereinigung Deutschlands.

mehr
Vorschaubild: Zum Singen geboren

27.08.2020 / Artikel

Zum Singen geboren

Statt auf der großen Bühne landet Tenor Shawn Mlynek auf seinen Knien.

mehr
Vorschaubild: Gospel gegen den Corona-Blues

12.08.2020 / Das Gespräch

Gospel gegen den Corona-Blues

Mit Begeisterung singt der britisch-deutsche Musiker Chris Lass Lieder, die Zuversicht und gute Laune verbreiten.

mehr
Vorschaubild: Was für ein Wunder

13.07.2020 / Das Gespräch

Was für ein Wunder

„Es gibt mehr im Leben als die schlechten Dinge!“ –davon singt der Kinderarzt Sam Samba.

mehr
Vorschaubild: Bild und Musik

25.06.2020 / Das Gespräch

Bild und Musik

Martina Schwarz erzählt über das Lob Gottes auch in schweren Zeiten und über Glücksmomente beim Fotografieren.

mehr
Vorschaubild: Ein Leben mit Musik

18.05.2020 / Das Gespräch

Ein Leben mit Musik

Musikerin Dania König sagt: „Was Künstler tun, hat Wert und bewirkt etwas in dieser Welt.“

mehr
Vorschaubild: Die Augen machen Ohren

07.05.2020 / Das Gespräch

Die Augen machen Ohren

Wie der Pantomime Carlos Martinez Gesten und Bewegungen in Poesie und Musik verwandelt.

mehr
Vorschaubild: Hoffnung in der Krise

25.04.2020 / Artikel

Hoffnung in der Krise

Ja, in dieser Welt haben wir Angst. Aber wir dürfen getrost sein – denn unser Leben steht in der Hand des Überwinders.

mehr
Vorschaubild: Musik, die Mut macht

23.04.2020 / Das Gespräch

Musik, die Mut macht

Martin Pepper will mit seinen Songs vor allem trösten und ermutigen.

mehr
Vorschaubild: Faszination Gospel

16.03.2020 / Das Gespräch

Faszination Gospel

Danyelle Vanes und Sebastian Cuthbert wollen Menschen fürs Chor-Singen und für Gott begeistern.

mehr
Vorschaubild: Schritt für Schritt

21.01.2019 / Calando

Schritt für Schritt

Jennifer Pepper spricht mit uns über ihr neues Album „Schritt für Schritt“ und über Freuden und Herausforderungen in ihrem Leben.

mehr
Vorschaubild: Musik gegen Bomben und Gewalt

21.04.2018 / Artikel

Musik gegen Bomben und Gewalt

Als der Krieg in Syrien ausbricht, ändert sich Aeham Achmads Leben radikal. Mutig wirkt er mit seiner Musik dem Grauen entgegen.

mehr
Vorschaubild: Heldenreise

16.04.2018 / Calando

Heldenreise

Thomas Enns und Florence Joy von „Koenige & Priester“ über Musik, Erfolg und Berufung.

mehr
Vorschaubild: Mit Gott auf der Bühne

01.09.2017 / ERF Mensch Gott

Mit Gott auf der Bühne

Ex-DSDS-Kandidat Thomas Enns macht immer noch Musik – nicht für Geld, sondern für Gott.

mehr
Vorschaubild: Musik bewegt!

30.08.2014 / ERF Plus spezial

Musik bewegt!

Jürgen Groth, Musikreferent beim Evangelischen Sängerbund, über das Chorsingen in den Gemeinden.

mehr