Navigation überspringen

Der Ruf der Freiheit

Großes Geschenk, große Verantwortung
 

„Ein Christenmensch ist ein freier Herr über alle Dinge und niemandem untertan“, schreibt Martin Luther 1520 in seiner Schrift „Von der Freiheit eines Christenmenschen“, einem der zentralen Dokumente der Reformation. 

Ein Satz wie eine Bombe in der damaligen Zeit. Ein Satz, der das Mittelalter beendet. Ein Satz, der wiederholt missverstanden oder missbraucht wurde, um den Kampf für Freiheit mit allen Mitteln und gegen alle Grenzen religiös zu rechtfertigen. 

Auch wenn es nach 500 Jahren immer noch hier und da zu Herrschsucht oder Machtmissbrauch im Zeichen des Kreuzes kommt, nimmt das Luthers Erkenntnis nichts von ihrer Wahrheit oder Wucht: Wer Jesus nachfolgt, ist innerlich an Christus allein gebunden und damit frei von der Herrschaft anderer – seien es Klerus, Kirche oder religiöse Gesetze. Der christliche Glaube ist freiheitlich, oder er ist nicht christlich. 

Und dann steht da noch ein zweiter Satz in Luthers Schrift: „Ein Christenmensch ist ein dienstbarer Knecht aller Dinge und jedermann untertan.“ Wer innerlich allein an Christus gebunden ist, ist frei, anderen freiwillig zu dienen. Sie freiwillig zu achten und zu respektieren. Sie freiwillig zu lieben. Christlicher Glaube wendet sich in seiner Freiheit freiwillig anderen Menschen zu, setzt sich für sie ein.  

Ein egoistischer Christ ist ein Widerspruch in sich selbst. Echte Freiheit und dienende Freiwilligkeit, das ist ein Spannungsfeld. Und wie alle Spannungsfelder manchmal nicht leicht zu navigieren, aber immer lohnend zu leben. Sollen wir’s gemeinsam versuchen? Wir bleiben in Verbindung!
 

Ihr

Jörg Dechert (Foto: ERF)

Unterschrift Jörg Dechert

Dr. Jörg Dechert
ERF Vorstandsvorsitzender

 

Neueste Beiträge zum Thema

Vorschaubild: Endlich frei

27.05.2022 / ERF Mensch Gott

Endlich frei

Toby Meyer will ein erfolgreicher Musiker sein – bis er merkt, was wirklich zählt.

mehr
25:00 Min.

1) Freiheit und ihre Grenzen

Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit. Diese Leitbegriffe der Französischen Revolution sind weithin bekannt. Auch den Dreiklang „Einigkeit und Recht und Freiheit“ kennen zumindest wir Deutschen sehr gut.

Diese beiden Beispiele aus dem Bereich der Politik zeigen, dass Freiheit ein hohes Gut ist, für das sich über die Jahrhunderte der Menschheitsgeschichte hinweg immer wieder Leute sogar mit ihrem Leben eingesetzt haben.

Was genau versteht man aber unter Freiheit? Und wie kann verantwortungsvolle Freiheit in Alltag und Gesellschaft aussehen? Markus Baum nimmt sich diesen Fragen an und zeigt, wie frei wir Menschen wirklich sind.

Weiterlesen

 

 

Wahrhaftig frei

Besonders die vergangenen Jahre haben für viele noch einmal ein anderes Licht auf das Thema Freiheit geworfen. Waren es doch Jahre der Grenzen, Einschränkungen und Unfreiheit.

Wie kommt es, dass wir Menschen die Freiheit erst aufgeben müssen, um zu erkennen, welch hohen Stellenwert sie für unser alltägliches Leben hat? Diese und weitere Gedanken bewegten Volker Storch bereits schon vor der Corona-Pandemie. Sein Fazit, selbst wenn uns unsere äußerliche Freiheit genommen wird, unsere geistliche Freiheit bleibt uns erhalten. Er ist davon überzeugt, dass wir wahre Freiheit nur bei Jesus finden können.

 

 

 

Mehr zum Thema

 

Hier endete die Freiheit

Gedenkstätte Marienborn erinnert an 60 Jahre Mauerbau.

 

Frei sein

Elke Drossmann spricht über Römer 6,18.

 

Liebe, Freiheit und Vertrauen

Jörg Berger zeigt: Ein sinnvolles und erfülltes Leben ist möglich.

 

ERF Mitarbeiterstimmen zum Thema

Tassilo Harrjes, Auszubildender Mediengestalter Bild und Ton

Freiheit bedeutet für mich Individualität. Ich werde akzeptiert, wie ich bin. Mir wird meine Einzigartigkeit zugestanden und ich erkenne die der anderen an.

Tassilo Harrjes, Auszubildender Mediengestalter Bild und Ton

Sarah-Melissa Loewen, Cross-Media-Redakteurin Team Stories

Freiheit bedeutet für mich Aufatmen. Ich kann bedingungslos zu Gott kommen, ohne etwas vorweisen zu müssen. Denn das Entscheidende hat Jesus schon für mich getan.

Sarah-Melissa Loewen, Cross-Media-Redakteurin Team Stories

Thomas Merz , Media-IT-Systemspezialist

Freiheit bedeutet für mich Festhalten. Ein Drachen braucht zum Fliegen einen festen Halt. Ich auch. Festzumachen bei Jesus bedeutet für mich Freiheit.

Thomas Merz, Media-IT-Systemspezialist

Maria Wedel, Teamleiterin Sales

Freiheit bedeutet für mich Handlungsmöglichkeiten. Zur Freiheit gehört es auch, Risiken einzugehen und alle Konsequenzen daraus zu tragen.

Maria Wedel, Teamleiterin Sales

 

Mehr zum Thema im Magazin ERF Antenne

 

Frei werden von inneren und äußeren Angriffen

Wie finde ich echte Freiheit? Drei völlig verschiedene Lebensgeschichten und ein Wunsch: Freiheit finden! Autor Titus Müller erzählt von seiner Kindheit in der DDR als Sohn einer Pastorenfamilie. Veronika Smoor schildert den jahrelangen Kampf gegen ihren eigenen Körper. Und Esther Theumert berichtet vom Missbrauch ihres Vaters und den langen Weg zur Heilung. Unterdrückung, Selbsthass, Vergewaltigung – kann man sich daraus befreien?

 

2) Im Innern frei

Nicht jedem Menschen sind alle Möglichkeiten, alle Freiheiten gegeben. Hochkarätige Job-Positionen, akademische Titel und ein gutes Ansehen in der Gesellschaft öffnen so manche Tür, die dem anderen verschlossen bleibt.

Elke Drossmann wirft in ihrer Andacht einen genauen Blick auf die Spielräume, in denen wir uns bewegen. Für sie steht fest, wenn wir Gott in unser Leben lassen, schafft er Freiräume, die wahrhaftig sind.

 

 

Geliebte Fehlkonstruktion

Das Thema Freiheit begegnet uns aber nicht nur in unserer Außenwelt, nein, auch in unserem Innern spielt es eine große Rolle. So erleben viele Menschen, dass sie in einem speziellen Lebensbereich nicht frei sind. Meist sind es unbewusst eingespeicherte Denkmuster wie Lebenslügen, Glaubenssätze oder Minderwertigkeitskomplexe, die uns unfrei machen.

Ein Lied davon kann auch Rebecca Schneebeli singen, plagte sie doch schon oft der Gedanke: „Gott, wenn du mich nur ein bisschen besser gemacht hättest, würde das mit der Selbstannahme schon klappen.“ Ihr wird klar, es ist höchste Zeit, sich diesen negativen Gedanken zu stellen und sich von ihnen zu befreien.


 

Mehr zum Thema


Die Gedanken sind frei

Oft hat man das Gefühl, negativen Gedanken hilflos ausgeliefert zu sein. Es gibt aber Möglichkeiten, sie zu steuern und zu verändern.


Vom Glück, frei zu sein

Sola gratia: Zeuge der Gnade Gottes werden.


Frei sein, high sein?

Weg vom christlichen Glauben, hin zum Partyleben: Artur Kehl auf Freiheitssuche.
 


 

Vollkommene Freiheit

Nach einer spektakulären Begegnung mit Gott ist Stephan Maag ein neuer Mensch: mutig, barmherzig, kompromisslos. Er lebt mit Obdachlosen und Mördern in einer WG. Und er macht immer wieder mit aufsehenerregenden öffentlichen Aktionen darauf aufmerksam, dass jeder bei Gott vollkommene Liebe und Freiheit finden kann.

 

ERF Bibleserver – Freiheit in der Bibel finden

„Wenn euch nun der Sohn frei macht, so seid ihr wirklich frei“ (Johannes 8,36) Diesen und weitere Bibelverse zum Thema Freiheit finden Sie auf ERF Bibleserver.

Freiheit in der Bibel auf ERF Bibleserver

Buchtipps zum Thema

„Vom Wert der Freiheit“ von Volker Kauder (© SCM R.Brockhaus)

„Vom Wert der Freiheit“ von Volker Kauder (SCM R.Brockhaus)

„Die grosse Verkehrung“ von Monika Hausammann  (© fontis)

„Die grosse Verkehrung“ von Monika Hausammann (fontis)

„In Freiheit leben“ von Noor van Haaften (© francke)

„In Freiheit leben“ von Noor van Haaften (francke)

„Dietrich Bonhoeffer - Es lebe die Freiheit“ von Barbara Ellermeier (© bene)

„Dietrich Bonhoeffer - Es lebe die Freiheit“ von Barbara Ellermeier (bene!)

 

 

3) Freiheit im Glauben

Für viele Menschen ist es schwer vorstellbar, dass der christliche Glaube eine Religion der Freiheit sein soll. Oft wird er als eine rigide Weltanschauung voller Verbote und Auflagen verstanden.  Vom Grundgedanken her ist das Christentum aber voll und ganz von Freiheit durchdrungen.

Christliche Freiheit ist etwas, das Gott einem Menschen zuspricht. Sie muss folglich nicht mühsam erkämpft werden. Letztlich kann durch diese Erfahrung das ganze Leben auf den Kopf gestellt werden, denn befreit zu sein, bedeutet eben auch, befreit leben und handeln zu können.

 

 

Ich lege mich nicht mehr fest

Miriam Schaumburg gehört zu der sogenannten Generation Y. Skeptisch, freiheitsliebend, alles hinterfragend. Für sie ist Freiheit ein selbstverständliches Lebensgefühl, welches sie als Journalistin beim ERF zu ihrem Beruf gemacht hat. Gehört es doch zu ihren Aufgaben, skeptisch zu sein und Dingen auf den Grund zu gehen.

Auch von Gott und seinem Handeln hat sie eine genaue Vorstellung, bis sie eines Tages bei einer Fernsehproduktion einer ERF Sendung eine Gottesbegegnung hat und ihr klar wird, Gott lässt sich nicht festlegen.

Mit dieser Erkenntnis platzte Freiheit in mein Leben. Eine geistliche Freiheit, die sich auch so anfühlte. Diese Freiheit heißt für mich heute: Ich warte staunend, was Gott als nächstes bereithält. Ich presse Gott nicht in meine Erwartungen.

weiterlesen

Miriam Schaumburg (Foto: Carsten Meier / ERF)

 

 

Mehr zum Thema

 

Zum Glauben befreit

Therapie und Seelsorge als Wege, Spiritualität neu zu entdecken. Ein Gespräch mit Christof Lenzen.

 

 

Freiheit oder Zwang?

Prof. Helge Stadelmann über Balance zwischen Nachfolge und Gesetzlichkeit.

 

 

Christ geworden, was nun? (1/3)

Erneuerung und Wiedergeburt: Wie der christliche Glaube das Leben verändert.

 

 


ERF Workshops zum Thema

Mit den ERF Workshops bekommen Sie kostenlosen Zugriff auf eine Reihe von Online-Kursen, die Ihnen helfen, im Glauben zu wachsen und innere Freiheit zu finden.
 


Leben mit Sinn

Jeder Mensch kann und muss sich zu den Herausforderungen seines Lebens positionieren. Gedanken von Victor Frankl helfen dabei, dem eigenen Leben die „Sinn-Dimension“ zu verleihen.

Jetzt anmelden


„Glauben – wie geht das?“

Was macht den christlichen Glauben im Kern aus? Wie lese ich die Bibel am besten und wie bete ich? Ein Kurs mit Antworten zu den grundlegenden Fragen des christlichen Glaubens.

Jetzt anmelden


Das Gebets-Experiment

Schon komisch: Beim Beten redet man mit jemanden, den man nicht sieht. Was aber haben Sie zu verlieren? Vielleicht antwortet Ihnen Gott ja höchstpersönlich! Sind Sie dabei?

Jetzt anmelden

 

Weitere Beiträge zum Thema

Vorschaubild: Befreit von Furcht

01.02.2022 / Das Gespräch

Befreit von Furcht

Sara Lorenz-Bohlen: „Selbstlosigkeit und Demut sind zwei der größten Schlüssel, um furchtlos zu werden.“

mehr
45:34 Min.
Vorschaubild: Frei von Borderline

01.10.2021 / ERF Mensch Gott

Frei von Borderline

Michaela Ströe ist aggressiv – gegen andere und gegen sich selbst.

mehr
25:00 Min.
Vorschaubild: Zum Glauben befreit

26.05.2021 / Das Gespräch

Zum Glauben befreit

Therapie und Seelsorge als Wege, Spiritualität neu zu entdecken. Ein Gespräch mit Christof Lenzen.

mehr
42:42 Min.
Vorschaubild: Wahrhaftig frei

05.02.2021 / Glaube

Wahrhaftig frei

Gefühlt frei oder richtig frei? ist eine Frage, die mit einer tiefen Wahrheit einhergeht, meint Elke Drossmann.

mehr
Vorschaubild: Die Gedanken sind frei

15.06.2019 / Glaube

Die Gedanken sind frei

Oft hat man das Gefühl, negativen Gedanken hilflos ausgeliefert zu sein. Es gibt aber Möglichkeiten, sie zu steuern und zu verändern.

mehr
Vorschaubild: Freiheit gefunden

28.07.2017 / ERF Mensch Gott

Freiheit gefunden

Als Stephan Maag Gottes Stimme hört, wird sein Leben zum Abenteuer.

mehr
24:06 Min.
Vorschaubild: Freiheit gesucht

21.07.2017 / ERF Mensch Gott

Freiheit gesucht

Stephan Maag sucht Freiheit - erst in wilden Partys und Geld, später als Aussteiger.

mehr
24:18 Min.
Vorschaubild: Endlich frei

14.04.2017 / ERF Mensch Gott

Endlich frei

Luis Gil Jimenez braucht ein Wunder, allein schafft er den Ausstieg aus der Sucht nicht.

mehr
23:48 Min.