ERF Pop – Album der Woche

Ein wilder Musikritt durch 100 Jahre Weihnachten

Das kreativste Pop-Album der Weihnachtssaison stammt von Tenth Avenue North.

ERF Pop Musikchef Kai Rinsland
(© ERF Medien / Carsten Meier)

Weihnachtliche Pop-Musik: Da fällt so manchem nicht mehr ein als Whams „Last Christmas“ und Mariah Careys „All I Want for Christmas is You“. Dabei gibt es so viel mehr zu entdecken! Deswegen stellt ERF Pop in den nächsten Wochen 4 brandneue Weihnachtsalben vor: jeden Tag einen neuen Song! Hier erzählt ERF Pop Musikchef Kai Rinsland, warum gerade diese vier seine Highlights 2017 geworden sind. In der zweiten Woche stellen wir ein ganz außergewöhnliches Projekt vor: „Decade The Halls Vol. 1" von Tenth Avenue North.

Ein wilder Weihnachtsritt durch die Jahrzehnte

ERF.de: Die christliche Popband Tenth Avenue North hat ein absolut einzigartiges Weihnachtsalbum produziert, das ERF Pop in dieser Woche vorstellt. Was erwartet den Hörer bei dieser Platte?

Kai Rinsland: Das Wortspiel im Titel verrät es schon: Aus dem amerikanischen Weihnachtsklassiker „Deck The Halls“ haben sie „Decade The Halls“ gemacht und damit das Wörtchen „Decade“, also „Jahrzehnt“, reingemogelt. Die 5 Jungs aus Florida haben dabei 10 Songs ganz im Stil der letzten Jahrzehnte produziert, ein Lied für jedes Jahrzehnt. Es geht los mit den 1920ern: Da knirscht die Schellackplatte, der Gesang ist fast in bestem „Comedian Harmonists“-Style. Und im Laufe des Albums bekommt man wirklich alles geboten: 50er-Rockabilly, 80er-Synties bis hin zum Boybandfeeling der 90er, u.s.w.  Inhaltlich gibt es vor allem Weihnachtsklassiker zu hören, die allerdings in wirklich außergewöhnlichem Sound daherkommen. Ein totales Fun-Album!

ERF.de Das klingt ziemlich wild...

Kai Rinsland: Oh ja! Am Stück würde ich diese Platte nicht hören wollen, das wäre mir zu anstrengend. Aber ich finde es eine coole und ungewöhnliche Idee, ein richtig gelungenes Konzeptalbum. Nicht alle Lieder überzeugen mich, doch einige Stücke sind dermaßen cool und Retro! Vor allem der 80er-Sound, den die Band „Go Tell It On The Mountain“ verpasst hat, ließ mich sofort an die Mode von damals denken: Schulterpolster, Fönfrisuren, grelle Farben... – echtes Discofeeling!

ERF.de: Im Programm von ERF Pop läuft vor allem aktuelle Popmusik, da wird wahrscheinlich so ein 80er-Jahre-Knüller weniger vorkommen, oder?

Kai Rinsland: (lacht) Nein, nicht ganz so oft! Aber die letzten Songs, die Tenth Avenue North in den 2000ern angesiedelt haben, klingen sehr spannend und attraktiv. Da wird der eine oder andere sicherlich bei uns auftauchen. Die Band selbst kommt ja auch immer wieder bei uns vor. Sie legt großen Wert auf starke Inhalte bei ihren Alben, so wie eben auch bei diesem Konzeptalbum. Oft zieht sich durch ihre Projekte eine bestimmte Idee. Es lohnt sich, dem einmal nachzugehen. Das ist vordergründig Gute-Laune-Pop-Musik, gleichzeitig verbindet die Band damit möglichst unverkrampft christliche Inhalte.

Hier ein Fun-Video zum Album

 

(ReMade Records/Provident Label Group/Sony Music)


Album 1: „Recieve Our King" von Meredith Andrews

Album 3: „The Peace Project" von Hillsong

Album 4: „Christmas Is Beautiful" von Shelly E. Johnson