Christus Centrum Limburg

Gemeindeart:
Sonstige Freikirche
Veranstaltungen:
Beschreibung:
Das Christus Centrum Limburg (CCLM) ist eine evangelische Gemeinde, die nicht Mitglied einer Landes- oder Freikirche ist. Stattdessen ist sie durch ein Beziehungsnetzwerk mit zahlreichen christlichen Leitern, Gemeinden und Kirchen verbunden. Regional arbeitet das Christus Centrum in der Arbeits-gemeinschaft Christlicher Kirchen Limburg (ACK) mit.
Deutschlandweit sind wir mit dem Bund Freikirchlicher Pfingstgemeinden KdöR (BFP) freundschaftlich verbunden. Der BFP hat als Körperschaft des öffentlichen Rechts volle Kirchenrechte, die mit denen der beiden Großkirchen identisch sind. Der leitende Pastor Trümper wurde hier ausgebildet und ordiniert.
Als lokale christliche Gemeinde nach neutestamentlichem Vorbild gehören wir zur pfingstlich-charismatischen Bewegung, der derzeit mehr als 600 Millionen Christen angehören und die schon seit Jahrzehnten die schnellst wachsendste Bewegung innerhalb der Weltchristenheit darstellt.
Weitere Informationen unter www.cclm.de

Ziele und Aufgaben
Jesus Christus hat in seine Gemeinde Leben, Dynamik und Vollmacht hineingelegt, damit alle Menschen an und in ihr etwas von seiner Herrlichkeit sehen. Neutestamentliche Gemeinde soll daher nicht langweilig sein, sondern attraktiv, spannend, lebendig und einladend!
Wie jede biblische Gemeinde haben wir den Auftrag, das Evangelium zu verkündigen, damit Men-schen die erlösende und befreiende Kraft Gottes mit allen positiven Auswirkungen erfahren. Wir setzen das um, indem wir aktiv Menschen für den Glauben an Jesus Christus gewinnen, sie in diesem Glauben befestigen und trainieren, bis sie selbst bereit und fähig sind, das Evangelium an Menschen in ihrer Umgebung weiter zu geben.
Wir sind fest davon überzeugt, dass …
… das Wort Gottes, die Bibel, vom Heiligen Geist inspiriert und absolute Wahrheit ist.
… Gott ein liebender, himmlischer Vater ist, der will, dass es seinen Kindern an Geist, Seele und Kör-per wohlgeht.
… Jesus Christus der Sohn des lebendigen Gottes und allein Weg, Wahrheit und Leben ist. Nur er ist stellvertretend für alle menschliche Schuld gestorben und hat damit den Weg zu Gott freigemacht.
… jeder Mensch um ewiges Leben zu empfangen von neuem geboren werden muss, indem er Jesus sein Leben übergibt und Ihm nachfolgt.
… jeder Christ nach erlebter neuer Geburt durch Untertauchen in Wasser getauft werden und dadurch in eine lokale christliche Gemeinde integriert werden soll.
… der Heilige Geist eine Person ist, die als Beistand, Tröster, Lehrer und praktischer Helfer erlebbar ist.
… jeder Christ nach dem Willen Gottes im Heiligen Geist getauft sein soll.
… Gott sich nicht verändert hat und deshalb alles, was zur Zeit Jesu möglich war und von der Bibel bezeugt wird, auch heute möglich ist.
… Krankheit nicht der Wille und das Werk Gottes ist.
… Satan durch Jesus Christus besiegt ist und dass jeder Christ in diesem Sieg leben soll.
… Jesus bald wiederkommt, um seine Gemeinde zu sich zu holen, dass es aber auch eine ewige Ver-dammnis für alle gibt, die nicht zu Jesus gehören.

Gemeindeleben
Mittelpunkt des Gemeindelebens sind unsere Gottesdienste und die Gemeinschaft in unseren Haus-zellen.

Gottesdienste
Gottesdienste sind eine Zeit, in der wir gemeinsam von Gott hören, Ihn anbeten und feiern. Die Be-tonung liegt auf der Begegnung des Einzelnen mit Gott und einer alltagstauglichen Predigt, deren Umsetzung uns tiefer in den vollkommenen Willen Gottes für unser Leben führt. Wichtig ist uns eine von Liebe, gegenseitiger Anerkennung und Freude geprägte Atmosphäre.

Gemeinschaft
Wichtiger Bestandteil des Gemeindelebens ist die Gemeinschaft miteinander. Diese sollte auch im privaten und persönlichen Rahmen gepflegt werden. Durch unser Zellsystem mit seinen zahlreichen Kleingruppen in verschiedenen Orten wird die Gemeinschaft wesentlich unterstützt und gefördert.

Gottesdienst
Um 10 Uhr bis 12 Uhr findet unser Gottesdienst für die ganze Familie statt. Neben moderner Anbe-tungsmusik durch unsere Band sowie einer inspirierenden, ermutigenden und alltagstauglichen Pre-digt, gibt es für die ganz Kleinen Kinderbetreuung, für die größeren Kinder auf ihre Altersgruppe ab-gestimmte Kindergottesdienste und für die Jugendlichen eine Jugendbibelschule. Das alles findet parallel statt, so dass die Eltern ihren Gottesdienst ebenso entspannt genießen können, wie die Kin-der und Jugendlichen ihre Veranstaltung. Unser Ziel ist es, dass der Gottesdienst im CCLM für jung und alt die schönsten zwei Stunden der Woche sind und sich jeder schon wieder auf nächsten Sonn-tag freut. Für stillende Mütter gibt es zudem einen Mutter-und-Kind- Raum, wo sie sich mit ihrem Kleinkind zurückziehen können, wenn es trinken möchte oder einfach etwas unruhig wird. Dort kön-nen die Muttis den Gottesdienst stressfrei per Videoübertragung live mitverfolgen und der Nach-wuchs kann ruhig etwas lauter sein.

Kindergottesdienst
Die Kinder in unserem „Königskindertreff“ begegnen Mitarbeitern, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, in diese Zeit und Liebe zu investieren. Dort werden durch viel Spaß, Musik, Bewegung und Spielen den Kindern Sonntag für Sonntag viele lebenswichtige Werte vermittelt. Sie sollen wissen, dass sie etwas Besonderes und von Gott geliebt sind. Auch lernen sie ganz praktisch, wie sie Gott in ihren Alltag mit einbeziehen können. Wir bieten für alle Altersgruppen eigene Kindergottesdienste an. Die Mitarbeiter wollen den Kindern christliche Werte vermitteln und sie in ihrer Persönlichkeit stärken. Bei den Kleinsten von 0 – 4 Jahren werden in der „Schnullerbande“ „erste Kontakte“ ge-knüpft. Die größeren teilen sich nach einer gemeinsamen Zeit in zwei Gruppen (4 – 8 Jahre und 8 - 11 Jahre), um ein jeweiliges Thema altersgerecht zu vertiefen.

Jugendbibelschule (JBS)
Die Jugendbibelschule bietet den Jugendlichen (im Alter 11 bis 16 Jahren) eine vierjährige Ausbildung auf Grundlage der Bibel. Ziel ist es, dass die Teilnehmer die grundlegenden Wahrheiten der Bibel verstehen und lernen, diese im Alltag anzuwenden. Erfahrene Referenten unterrichten parallel zum Gottesdienst.
Die Jugendlichen werden in zwei Schulklassen ausgebildet. Der Unterrichtsstoff ist an das jeweilige Alter der Jugendlichen angepasst. Jedes Schuljahr wird mit Zwischen- und Abschlussprüfung beendet. Die Jugendbibelschule bietet eine hochwertige Ausbildung und legt ein starkes Fundament von bibli-schem Glauben in die Herzen der Jugendlichen. Der Abschluss wird, ähnlich der Konfirmation, mit Eltern und Verwandten gefeiert.

Internationale Schule des Dienstes (ISDD)
Die ISDD-Bibelschule ist für Christen, die Hunger haben nach mehr Erkenntnis über das lebendige Wort Gottes. Man kann diese Reise durch die Bibelschule mit einer Suche nach einem verborgenen Schatz vergleichen. Die vielen wunderbaren Themen, die dort durch erstklassige Lehrer behandelt werden, kann man mit einer Schatzkarte vergleichen. Sie ist der Weg, der jeden einzelnen von uns zu einer tiefen und verändernden Beziehung zu Gott führt. Mit einem Teilnehmerbetrag von unter 70 € je Semester inklusive Teilnehmerunterlagen ist die ISDD die günstigste Bibelschule Deutschlands. Da es eine Videobibelschule ist, können wir die Teilnahme an verschiedenen Orten (Campusse) anbie-ten. Neben den Videovorträgen einiger der besten Bibellehrer, Evangelisten, Pastoren und Missions-leitern aus verschiedensten christlichen Kirchen und Denominationen aus der ganzen Welt, gibt es auch Hausaufgaben zu tun und Examen zu schreiben. Neben Zertifikat und Diplom gibt es auch die Möglichkeit, durch die Zusammenarbeit mit einer Universität in den USA, einen Bachelor-Abschluss zu machen. Die ISDD hat das Ziel, nicht ausschließlich mehr theologisches Wissen zu vermitteln, son-dern in erster Linie ein Trainingsfeld zu sein, um das Gelernte im Alltag und im eigenen Dienstbereich in der Praxis umzusetzen. Es geht also weniger um Kopf, als vielmehr um Herz und Hand. Menschen von 11 bis 70 Jahren haben bereits die ISDD bei uns besucht. Darüber hinaus ist die ISDD in über 140 Nationen mit 60 verschiedenen Sprachen und 200.000 aktiven Studenten die weltweit größte multi-mediale Bibelschule. Infos: www.isddbibelschule.de oder www.cclm.de

Zellen (Kleingruppen)
Alles Lebendige besteht aus Zellen. Wir mögen den Gedanken, dass unsere Gemeinde lebendig ist. Also brauchen auch wir Zellen, um lebendig zu bleiben. Teil einer Zelle zu sein ist wichtig. Zellen sind Gruppen von Gemeindemitgliedern und Freunden, die sich treffen, um Jüngerschaft zu leben und Menschen Jesus nahezubringen. Zellen bringen biologisches Wachstum und Multiplikation. So auch unsere Zellen. Sie sind das Herz des Christus Centrums Limburg. Darum finde heraus, wo sich in Dei-ner Nähe eine Zelle befindet. Es gibt sie in dutzenden von Häusern in vielen Orten in und um Lim-burg. Es gibt sie zu unterschiedlichsten Zeiten und es gibt Zellen für Männer („Ironman“-Netzwerk) und andere für Frauen (Netzwerk „First Lady“) und wieder andere für Jugendliche.

Royal Ranger (christliche Pfadfinder)
Die Royal Rangers sind eine weltweite Pfadfinder-Organisation im Rahmen verschiedener evangeli-scher, freikirchlicher Gemeinden. In Limburg sind wir ein Teil der Kinder- und Jugendarbeit des Chris-tus Centrums. Als aktive und begeisterungsfähige Personen lieben wir den Aufenthalt in der Natur, vor allem, wenn er mit spannenden und abenteuerlichen Aktivitäten verbunden ist.
Wir nehmen gerne Herausforderungen an und pflegen einen vorbildlichen Lebensstil, der gekenn-zeichnet ist von Einsatzbereitschaft, Verbindlichkeit, Hilfsbereitschaft und Pioniergeist. Die Leitlinie für unser Leben ist Gottes Wort, die Bibel. Wir glauben, dass Gottes Wort wahr ist und uns den Weg zu einem glücklichen und erfüllten Leben zeigt. Unsere goldene Regel lautet: Alles, was ihr für euch von den Menschen erwartet, das tut ihnen auch. Wir treffen uns in 4 verschiedenen Altersgruppen: Starter 1. Klasse (bis 8 Jahre), Kundschafter (9-11 Jahre), Pfadfinder (12-14 Jahre) und Pfadrangers (15-17 Jahre).

Der Stamm ist in Teams zu je 5-8 Rangers unterteilt, die jeweils von einem Teamleiter betreut wer-den, der um eine möglichst persönliche Beziehung zu jedem Teammitglied bemüht ist. Unsere Tref-fen finden alle zwei Wochen samstags von 15 – 18 Uhr in Limburg im CCLM und in Hünfelden-Ohren, Camberger Straße 21, statt. Im Wechsel mit den Stammtreffs gibt es auch zahlreiche attraktive Akti-vitäten, wie Geländetage, Regionalcamps, Kanutouren, Geländespiele oder Großcamps auf Landes- oder Europaebene. Für Fragen und Informationen: Ewald Ungar, Stammleiter Tel.: 06438 4209 und Uwe Terboven, Stammwart Tel.: 06438 920043.

Bistro „Captain`s Dinner“
Niemand is(s)t allein … sagen unsere vielen ehrenamtlichen Bistromitarbeiter und möchten unter diesem Leitspruch mit unserem Bistro ein Zeichen setzen. Jeder soll an diesem Ort die Möglichkeit haben, neben gutem Essen auch Freunde zu finden, sich in bester Gemeinschaft wohl zu fühlen und nicht zuletzt den Captain selbst, Jesus Christus, näher kennen zu lernen und zu erleben. Das ehren-amtliche Mitarbeiterteam unter Ralf Osters Leitung serviert Sonntag für Sonntag teils bis zu 80 Mit-tagessen sowie Kaltgetränke, Kaffee und Dessert in professionellem und ansprechendem Ambiente zu ausgesprochen günstigen Preisen. Außerdem besteht an vielen Sonntagen ab 9 Uhr die Möglich-keit zu frühstücken.

Begegnung-mit-Gott-Wochenenden (Bewos)
Im Alten und im Neuen Testament berichtet uns die Bibel von Menschen, die großartige, lebensver-ändernde Begegnungen mit dem lebendigen Gott erlebt haben: Abraham, bevor er seine Reise zu einer großen Nation antrat (1.Mo.12); Mose, bevor er die Israeliten aus der Gefangenschaft führte (2.Mo.3); Josua, bevor er das Volk Israel in das verheißene Land führte (Jos.5,13-15); Jesaja, bevor er der Prophet des Allerhöchsten wurde (Jes.6,1-8); Jesus, bevor er seinen Dienst begann (Mt.3,13-16); Paulus, nach seiner Bekehrung, bevor er Gemeinden in der ganzen damaligen Welt gründete (Apg.9,3-7). Jeder Mensch braucht die Begegnung mit Gott. Ganz gleich, ob du Jesus gerade erst ken-nen gelernt hast oder ihm schon lange nachfolgst – jeder schleppt Lasten mit sich herum und braucht Befreiung in verschiedenen Lebensbereichen. Strecke dich aus nach einer neuen Begegnung mit Gott. Lass dich befreien von den Dingen, derer du dir erst jetzt bewusst geworden bist, dass sie dich belas-ten. Gott möchte in deinem Herzen tiefer gehen. Das Begegnungswochenende ist daher viel mehr als eine Freizeit oder ein interessantes Seminar. Es ist eine ganz besondere Zeit, die Gott allein gewidmet ist. Das Ziel ist eine Umwandlung deines ganzen Lebens durch Wachstum des Charakters und der Persönlichkeit Christi in dir. Dazu ist eine echte, tiefgehende Begegnung mit Gott notwendig. Diese Begegnung ist es, woran du dich im Rückblick ganz besonders erinnern wirst. Das Wochenende bein-haltet aber auch eine Begegnung mit dir selbst, indem du dein Leben im Licht Gottes betrachtest und die Veränderungen erkennst, in die Gott dich hineinführen will. Schließlich will Gott dir eine Begeg-nung mit seiner Vision für dein Leben schenken. Er will dich in seinen Plan für diese Welt und das grundlegende Bedürfnis nach Errettung für jeden Menschen hineinnehmen. Das Bewo selbst ist der Mittelpunkt des ganzen Bewo-Prozesses und findet von Freitag Nachmittag bis Sonntag Abend an einem Ort außerhalb Limburgs statt, an dem alle Teilnehmer und Teammitglieder übernachten. In der Regel in einer qualitativ hochwertigen Jugendherberge in Hessen oder Rheinland Pfalz. Dem ei-gentlichen Bewo geht ein ganztägiges Samstags-Seminar (Vorbewo) voraus und folgt ein an drei Samstagen (ganztags) stattfindendes Nachbewo-Seminar. Der Abschluss des ganzen Prozesses bildet der Abschlussabend, wo nach einem letzten Thema mit einem Abendessen gefeiert wird.

Themen, eines solchen Bewos sind z.B.:
Die Liebe des Vaters, Buße und Umkehr, Vergebung, das Brechen von Flüchen (Festlegungen), Be-freiung von Ängsten, Bindungen etc., Innere Heilung und Wiederherstellung und die Taufe im Heili-gen Geist.

Die Vorbegegnung
Das Vorbegegnungstreffen findet an einem Samstag statt und ist sehr wichtig, damit du für das Wo-chenende optimal vorbereitet bist. Mit einer entsprechenden Vorbereitung wirst du an dem Wochenende alles erleben, was Gott für dich hat. Deshalb legen wir auf die Qualität der Vorbereitung großen Wert. Wir werden über Themen sprechen, die für das Leben mit Jesus grundlegend sind, wie die Wiedergeburt und Heilsgewissheit, Glaube und die Kraft des Wortes oder Heilung und Prinzipien der Befreiung.

Die Nachbegegnung
Um die durch das Wochenende gewonnen Veränderungen auch im Alltag zu festigen und siegreich Widerständen zu begegnen, wollen wir einige Male auch im Anschluss an das Wochenende Zeit mit Gott und miteinander verbringen. Hier geht es unter anderem um Themen wie:
Als Christ in der Welt leben, mit Gott sprechen – Gebet, das Wort Gottes, die Gemeinde, Leben im Gleichgewicht, die Taufe, wie erkenne ich Gottes Willen.

Teilnehmerstimmen
Ich empfehle das BeWo jeder Person, die Gottes Stimme hören möchte, die neu zum Glauben ge-kommen ist oder irgendwelches Schwere mit sich herumschleppt. Diese drei Tage ersparen viele Seelsorgestunden oder Therapiesitzungen. Wenn du an einer Kreuzung deines Lebens stehst – komm mit!
Christa Neidhöfer

Obwohl ich ziemlich abgeklärt und reserviert zum Frauenbewo fuhr, stellte ich mit Erstaunen fest, wie berührt ich vom ersten Augenblick an war und wie stark der Heilige Geist immer wieder zu spü-ren war. Nach einem Leben auf der Suche nach Heilung… hat mir der Herr Dinge meines Lebens aus einem ganz anderen Blickwinkel gezeigt. … Diese Heilung kam alleine vom Herrn! Um mein State-ment zu schreiben, habe ich vier Wochen gewartet, mit dem Gedanken, erst mal schauen, ob es bleibt! Und es ist geblieben! Zum ersten Mal in meinem Leben! Die schwere, schwarze Wolke über meinem Leben ist weitergezogen. Das Gefühl der Befreiung von einer übergroßen Last auf meinem Herzen besteht weiterhin. Das Gefühl von Freude und Glück, dass ich so lange nicht mehr empfinden konnte ist wieder da. Denkmuster, die sich immer nur um Negatives und Selbstverdammnis drehten, sind wie abgestellt. Heute kommt mir das Bewo so unwirklich vor, weil es so etwas im realen Leben, im Leben ohne Gott, Jesus und dem Heiligen Geist nicht gibt. Meine Befreiung, Heilung und die Zer-störung der Mauer um mein Herz, ist nicht natürlich, sie ist übernatürlich und kommt von Gott! Dan-ke Herr, Dir sei alle Ehre!
Lieselotte Butzbach

Es war das größte Abenteuer, auf das ich mich je eingelassen habe. Ich war furchtbar unsicher, es waren Ängste da. Es war die beste Entscheidung, die ich je getroffen habe. Es hat mein Leben verän-dert. Ich habe zu Gott gefunden und ich habe den Heiligen Geist empfangen. Ich wusste vorher nicht, wovon die anderen sprechen. Jetzt weiß ich es. Danke, dass ich dabei sein durfte.
Elke Kubatschka

Weitere Infos zum Bewo und weitere Teilnehmerstimmen finden Sie unter: www.cclm.de

Leiterschulen
Im CCLM gibt es drei verschiedene Stufen der Leiterausbildung. Jede dauert drei Wochenenden:

Leiterschule 1 – Sich selbst leiten
Hier lernt man, wie man sich als Christ selbst aktiv leiten kann. Sowohl geistlich, als auch ganz prak-tisch. Es geht ganz praktisch um Themen wie: Familie, Selbstwert, Kommunikation, Ehe, innere Hei-lung und Integrität. Geistlich werden wichtige Grundlagen gelegt. Themen sind z.B.: Errettung, der alte Mensch, die Bibel, Gebet, Taufe, Glaube, Heiliger Geist und wie man Hindernisse überwindet.

Leiterschule 2 – Andere leiten
Nachdem ich die Leiterschule 1 abgeschlossen und die Inhalte in meinem Alltag integriert habe, kommt der Zeitpunkt, wo ich anderen helfen möchte, Gott besser kennenzulernen und ihr Leben erfolgreicher und sinnvoller zu führen. Hier werde ich zum Zellleiter ausgebildet. Die Themen hier haben zu tun mit der Zellvision und allem drum herum, sowie mit Fürbitte und Evangelisation. Ziel aller Teilnehmer ist es, ihre eigene evangelistische Zelle mit dem Ziel zu öffnen, kirchendistanzierte Menschen für den Glauben an Jesus Christus zu gewinnen, sie hierin zu befestigen, zu trainieren und schließlich wieder auszusenden, das Gleiche zu tun.

Leiterschule 3 – Andere Leiter leiten
Alle Zellleiter nehmen zweimal jährlich an einem Samstagsseminar teil, das wie auch die Leiterschule 2 von den Pastoren geleitet wird. Hier lernen sie, andere Zellleiter, die aus ihren eigenen evangelistischen Zellen hervorgegangen sind, zu leiten und zu unterstützen. Thematisch geht es hier im Schwerpunkt um die Bereiche Seelsorge, den Heiligen Geist und Leiterschaft.

Lobpreisteam
Unser Lobpreisteam besteht aus engagierten Musikern, die ihre Fähigkeiten und Leidenschaft einsetzen, um Gott zu verherrlichen. Sie tun das mit ihren Stimmen ebenso wie mit Keyboard, Saxophon, Gitarre, Schlagzeug und was auch immer sie sonst noch drauf haben. Vortreffliche Techniker im Hintergrund sorgen mit modernem und leistungsfähigem Equipment dafür, dass die Qualität der Musiker auch für alle im Saal wahrnehmbar wird.


Unsere Postadresse ist:
Christus Centrum Limburg
Gemeindebüro
Pastor Bernd C. Trümper
Schulstraße 5
65558 Heistenbach
Besucher:
130
Sprache:
Deutsch
Ansprechpartner:
Pastor Bernd C. Trümper
Tel.: 06432/83780
E-Mail-Kontakt
Gemeindeanschrift:
Josef-Ludwig-Str. 2
D-65549 Limburg

Tel. 06432/83780
Landkarte

Fehler gefunden? Hier können Sie die Änderungen direkt an die Gemeinde mailen.


Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren