Welcome - was Christen glauben

Welcome - was Christen glauben

Zur Zeit kommen viele Flüchtlinge nach Deutschland. Viele davon sind keine Christen und fliehen aufgrund von Krieg oder Misswirtschaft in ihren islamisch geprägten Heimatländern. Deutschland ist für sie Ort der Hoffnung auf Sicherheit und Wohlstand - und auch das christliche Abendland. In den ersten Monaten ihres Aufenthalts in Deutschland ist ein Teil der Flüchtlinge offen dafür, möglichst viel über ihre neue Heimat zu lernen. Dazu gehört auch eine gewisse Neugier auf das „Christliche“ am „christlichen Abendland“.

Viele Christen und christliche Gemeinden engagieren sich vorbildlich für Flüchtlinge. Aber es ist für die meisten Christen eine große inhaltliche wie sprachliche Herausforderung, den eigenen christlichen Glauben einfach und verständlich zu erklären.

ERF Medien/SCM Hänssler

„Welcome – was Christen glauben“ ist eine Kombination aus Buch und App, das Christen in der Begegnung mit Flüchtlingen verwenden können, um neben dem diakonischen Engagement auch Grundlagen ihres christlichen Glaubens verständlich weiter zu geben. Respektvoll und auf Augenhöhe, angepasst auf Menschen mit einem muslimisch geprägten kulturellen Hintergrund.

Buch und App präsentieren sich in den fünf Sprachen Deutsch, Englisch, Arabisch, Serbisch und Persisch und umfassen jeweils 12 Einheiten in Text und Video zu den wichtigsten Grundfragen des christlichen Glaubens wie: Woran glauben Christen? Welches Bild von Gott haben sie? Was ist die Bibel? Wie geht Gebet? Was bedeutet Taufe? Wie funktioniert die Kirche? Wie wird man Christ? usw. Autor und Sprecher ist der Theologe Dr. Roland Werner.

ERF Medien/SCM Hänssler

 

 

Bei jeder Buchbestellung liegen 50 Visitenkarten bei, mit denen Flüchtlinge die Smartphone-App für iOS oder Android herunterladen können. Die App ist kostenlos, das Buch kostet €5,95.

 

App kostenlos herunterladen

 

Buch / Visitenkarten zur App bestellen

 

„Welcome – was Christen glauben“ ist ein Produkt von ERF Medien und dem SCM Verlag, gefördert von der Stiftung Christlicher Medien.