Wir gedenken Horst Marquardt

Der langjährige Direktor von ERF Medien, Horst Marquardt, ist am 2. November im Alter von 91 Jahren gestorben. Wir trauern um einen Medienpionier, der mit Vision, Gottvertrauen und leidenschaftlicher Beharrlichkeit vieles in die Wirklichkeit geführt hat, von der manche seiner Zeitgenossen nicht einmal zu träumen gewagt haben.

Wir sind dankbar für viele persönliche Begegnungen und Erfahrungen mit ihm. Sein Mut und sein Vorbild sind für viele eine Ermutigung und Verpflichtung für die Zukunft.
 


Weggefährten erinnern sich

Eine gemeinsame Würdigung eines Pioniers der christlichen Medienarbeit von ERF Medien, der Evangelischen Nachrichtenagentur idea und der Christlichen Medieninitiative pro.

Nachruf

Medienpionier mit Vision

Am 2. November 2020 ist der langjährige Direktor des ERF, Horst Marquardt, in Minden, wo er die letzten Jahre gelebt hat, von Gott in die Ewigkeit abberufen worden. 

Mit Horst Marquardt trauern wir um einen Medienpionier, der mit Vision, Gottvertrauen und leidenschaftlicher Beharrlichkeit vieles in die Wirklichkeit geführt hat, von der manche seiner Zeitgenossen nicht einmal zu träumen gewagt haben.

Dr. Jörg Dechert, Vorstandsvorsitzender von ERF Medien

»Weiterlesen

 

Beiträge mit Horst Marquardt

Vorschaubild: Gott hat andere Maßstäbe

ERF Plus spezial / 07.11.2020

Gott hat andere Maßstäbe

Zwei Ansprachen von Horst Marquardt – ein Programm in Erinnerung an den Bibelausleger.

Vorschaubild: In Memoriam Horst Marquardt

Der Feierabend / 04.11.2020

In Memoriam Horst Marquardt

Hörer, Mitarbeiter und Weggefährten erinnern an einen Pionier der Radiomission.

Vorschaubild: Klare Ansage mit Gottvertrauen

Das Gespräch / 03.11.2020

Klare Ansage mit Gottvertrauen

Ein Gespräch mit Horst Marquardt über die wundervollen ersten Jahre des Evangeliums-Rundunfunks.

Vorschaubild: Herrscher sein

Artikel / 10.08.2020

Herrscher sein

Warum Menschenverherrlichung mit dem Glauben an den lebendigen Gott nicht in Übereinstimmung zu bringen ist.

Vorschaubild: Eine große Familie

Aktuelles vom Tag / 21.02.2018

Eine große Familie

Langjähriger ERF Direktor erinnert sich an erste Bauphase.

 

Anstatt Blumen hat Horst Marquardt eine Spende für die christliche Medienarbeit erbeten.

Ihr Eintrag ins Kondolenzbuch

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Die Redaktion behält sich das Kürzen von Nachrichten vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
Von Michael vom Ende am .

Ein Großer der alten Garde ist in die himmlische Heimat umgezogen. Ich danke Gott für ihn und wünsche seiner Familie, dass der Trost Gottes immer größer ist als die Trauer.

Von Werner Giesenhagen am .

Ich habe das GRF inside Schreiben vom Bruder Hunzinger erhalten. Ich war damals noch jung im Dienst in der Pfalz als Monte Carlo und erf begannen zusenden. In den 1960 er Jahren hat mich das alles sehr interessiert aber ich hatte den Eindruck die ältere Generation war eher skeptisch gegenüber etwas Neuem doch hat der lebendige Gott etwas ganz Neues begonnen bis zum heutigen Tag mit den Medien dass man nur staunen kann und Uta Marquardt war da wirklich ein Pionier vom lebendigen Gott gebraucht. mehr

Von Herbert Flug am .

Ich bin sehr dankbar, ihn gekannt zu haben.Dankbar auch dafür, ihn als Seelsorger in schwierigen Lebens- und Dienstsituationen in Anspruch nehmen zu können.Immer haben mir Gespräche mit ihm gut getan. Sie haben mir Mut gemacht, weitergeholfen. Danke!

Von Waltraut Wunderlich, Braunschweig am .

Ich habe Herrn Horst Marquardt nie persönlich kennen gelernt, aber meine Mutter. Ihre Begeisterung für ihn, hat dazu beigetragen, daß ich treuer ERF-Hörer wurde und immer noch bin. Herr Marquardt hat meine Mutter angesteckt ERF-Botschafter zu werden, was sie mit großer Leidenschaft und Überzeugung tat, eben so leidenschaftlich, überzeugt und überzeugend wie Herr Marquardt in seinen Sendungen auch war.

Von Ulrich Weißflog am .

Danke für seine Dienste über ERF über viele Jahrzehnte. Jetzt ist er am Ziel, beim Herrn.

Von Lemuel Larrosa am .

Mis recuerdos de Horst son magníficos. Sus huellas están marcadas en América Latina. Fue un grande de Dios en la tierra y su sonrisa y mirada nos desafían a seguir sus ejemplos de vida y ministerio fructífero. Doy gracias a Dios por su vida.
Lemuel Larrosa - Uruguay.

Von Patrizia am Weg am .

Horst Marquardt gab dem ERF eine Stimme, welche mich seit den 80ern durchs Leben begleitete. In schwierigen Zeiten erfuhr ich viel Trost, Wegweisung und Kraft auf diese Weise, da es oft mein Heiland war, der durch die Sendungen des ERF zu mir sprach. Ich bin sehr dankbar dafür.

Von Anette Bauscher am .

Wenn Gott Menschen wie Horst Marquardt in die Heimat ruft, ist der Verlust groß für alle Zurückbleibenden. Er war ein Visionär von einem Schlag, wie sie heute kaum noch zu finden sind. Bodenständig, nicht eitel, wahrheitsliebend. Er wusste, was er wollte und lief zielstrebig darauf zu. Ein Chef mit natürlicher Autorität. Erschien er in den Fluren des ERF, hörte man es respektvoll rufen: „Vorsicht, der Mister kommt!“ Aber Horst Marquardt war kein rücksichtsloser Pionier mit Scheuklappen. Sondern mehr

Von Christa und Konrad Hari-Assmann am .

Während vieler Jahre hat Horst Marquardt seine Ferien dafür eingesetzt, um im Hotel Hari im Schlegeli in Adelboden die Abendandachten zu halten. Wir und unsere treuen Gäste haben seinen Dienst ausserordentlich geschätzt und sind durch seine Verkündigung im Glauben gestärkt und ermutigt worden. Nun hat unser Vater im Himmel ihn in die ewige Heimat gerufen. Wir gedenken seiner in grosser Dankbarkeit und Liebe. Selig sind die Toten, die in dem Herrn sterben von nun an. Ja, der Geist spricht, dass sie ruhen von ihren Mühen; denn ihre Werke folgen ihnen nach.

Von Werner Burkhardt, ERF Südtirol am .

Horst Marquardt hat vor mehr als 30 Jahren mit den leitenden Mitarbeitern des ERF Deutschland wesentlich dazu beigetragen, dass die Sendekette des ERF Südtirol entstehen und ausgebaut werden konnte.
Bei den persönlichen Begegnungen in Wetzlar hat er immer wieder sein großes Interesse an der Entwicklung unserer Medienarbeit an der südlichen deutschen Sprachgrenze bekundet. Besonders berührt haben uns seine Sendungen mit Johannes Gerloff über Israel und die hochinteressanten Berichte über die mehr

Von Hans Reist Ulmann am .

Der Name Horst Marquardt war mir vertraut seit den Zeiten von Radio Montecarlo in den 60er Jahren des letzten Jahrhunderts.Mit ihm Zusammen habe ich die Entwicklung bis zum heutigen ERF miterlebt. Zu seinem 80sten hatten wir noch Briefkontakt. Vielen Dank Horst, Du bist jetzt zu Hause.

Von Wolfgang Ley am .

Unvergesslich mein Besuch, vor 15J bei einem schon Betagten - was für ein sprühender Visionär - so wollte und will auch ich alt werden: Gemeinde unterstützen, nach meinen Kräften, dann im Alter nicht mehr im Vordergrund - betend aus dem Hintergrund.

Von Ulrich Freerksema am .

Ein Großer ist nach Hause gerufen worden.

Von Susanne Berning am .

Ich bin von dem Tode Herrn Marquardts sehr betroffen. Wir hatten uns im " Cafe für Leib und Seele " der Erlösergemeinde Minden kennengelernt und sofort als Geschwister im Glauben erkannt. Die Bekanntschaft mit ihm wird mir unvergesslich bleiben. An die Familie Marqurdt mein herzlichstes Beileid.

Von Angelika Zurell am .

An die Familie von Herrn Marquardt richtet sich meine herzlichstes Beileid. Gott trôste Sie. Ich habe durch Herrn Marquardt und seine Beiträge mit seiner angenehmen Stimme einen väterlichen, vertaulichen Zugang zu Gott und seinem Wort gefunden. Seine Klarheit war mir Wegweisend. Wie sehr müssen Sie ihn vermissen. Ihnen und ihrer Familien Kraft und Segen für die Zeit des Abschieds und der Trauer. In Gottes Herrlichkeit ist Herr Margaret lebendig und glücklich, dort werden Sie ihn Wiedersehen. Mit traurigen aber dankbaren Herzen Grüßen Sie Angelika Zurell

Von Heidi Oelschläger am .

Die Sendungen von Horst Marquardt fehlen mir sehr, besonders die wegweisende Sendereihe BILANZ. Bitte nehmen Sie diese Sendereihe wieder auf. Fähige Mitarbeiter, die das auch könnten haben Sie ja und wenn sie überlastet sind, fragen Sie mal Jürgen WERTH. Sein Vorgänger machte BILANZ ja auch im Ruhestand.

Von Heike Kochannek am .

Seine Vorträge waren immer sehr ansprechend, dabei jedoch nie reißerisch und ohne jegliche Effekthascherei. Sachlich, hervorragend aufgebaut und inihrer Klarheit und Einfachheit immer zu Herzen gehend. Stets ein Ohrenschmaus! Horst Marquart - ein wahres Glaubensvorbild!

Von Horst-Armin Eickel am .

Wieder ging ein Mensch, der mir unendlich viel bedeutete. Es bleibt seine Botschaft: "Aufsehen auf Jesus, den Anfänger und Vollender des Glaubens"

Von Ruth Pieczewsky am .

Horst Marquadt, hat das Ziel erreicht . Er ist in seiner ewigen Heimat angekommen. Für alle, auch für mich, ist der Abschied traurig. Und ich bin dankbar, dass ich seine segensreiche Arbeit, beim ERF schon viele Jahre kenne und liebe. Bei meinem Vater, Karl Scharf, gehörte es zur Abendroutine, vor dem schlafen um 21,30 das ERF Programm zu hören. Mein Vater ist auch schon in der Ewigkeit angekommen. Ich bin genauso wie er davon überzeugt :" Das mein Erlöser lebt !" Hiob 19, 25 Ich wünsche Trost und JESUS Shalom, Ihre Ruth Pieczewsky

Von Kurt Lindenmayer am .

Als Spätberufener habe ich ihn "nur" als ehemaligen Direktor erlebt. Seine klare und deutliche Verkündigung bis ins hohe Alter hat mich sehr beeindruckt und bleibt mir Vorbild. Dass ich ihn nie persönlich erleben konnte macht nix. Dazu haben wir in Gottes ewiger Herrlichkeit ja noch viel Zeit. Viel Trost und Kraft allen mit Trauernden. Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die Zukünftige suchen wir. Hebr. 13.14

Von Wolfgang am .

Ich bin Horst Marquardt sehr dankbar um seine wunderbare Sendung Bilanz (die leider dann nach ihm abgeschafft wurde). Gerade als junger Christ habe ich sehr von dieser Sendung profitiert,bei der Menschen die überwiegend am Lebensende standen, von Horst Marquardt empatisch und wertschaetzend interviewt wurden. Sehr schön finde ich sein sehr erbauliches Andachtsbuch, durch das sein tiefes Bibelwissen und sein Glauben in den tgl. Andachten mir täglich frischen Glaubensmut zuspricht.

Von Bernd Bierbaum am .

Ich bin sehr dankbar, Horst Marquardt begegnet zu sein. Wir kannten uns seit 1987. Ich habe ihn geschätzt. Er war sehr aufmerksam, hilfreich. Später wurde ich Vorsitzender des Aufsichtsrates. Er blieb wie er war: ein freundlicher Mann, mit dem es Spaß machte, sich zu unterhalten, zu diskutieren und über die Welt und den ERF auszutauschen. Ich freue mich, dass ich weiß, dass er jetzt beim Herrn ist.

Von Monika & Klaus Kühne am .

Unsere erste Begegnung mit Horst Marquardt war 1975. Er war derjenige, der uns auf Herz und Nieren und unserer Berufung zum ERF/TWR hin geprüft und daraufhin eingestellt hat.
Neben all dem, wie er schon beschrieben wurde, könnte man noch hinzufügen, er kam uns vor, wie ein Fels in der Brandung. Es war entspannend und schön einige wenige Male auch privat mit ihm zusammen zu sein. Jedes Mal inspirierend.
In dankbarer Erinnerung - Klaus und Monika Kühne

Von Lauren Libby am .

Horst Marquardt was a global Christian media diplomat. Having been involved in the founding and growth of ERF Germany, he helped plant media ministries in Africa, South America and Europe. Few people have advanced the cause of Jesus Christ in mass media as much as Mr. Marquardt.

The story is told of Horst landing in Paraguay, a county in South America. Renting an airplane, landing in a cattle pasture, walking up to the house of a rancher and requesting the family to help start a local mehr

Von Viehweger, Astrid am .

Mit Dankbarkeit denke ich zurück an die lange Zeit, die der ERF durch Horst Marquardt geleitet, geprägt und begleitet wurde. Gott hat viel Segen geschenkt.
Auch mir. In herzlicher Anteilnahme und Verbundenenheit.
Astrid Viehweger
A

Von Annelies und Helmut Barth am .

Wenn wir an Horst Marquardt denken fallen uns vor allem die Sendungen mit Johannes Gerloff ein ,die wir als Israelfreunde nach ihrem Wegfall sehr vermißt haben. Als langjährige ERF Hörer, sind wir dankbar für alle seine Dienste und wir danken unserem Himmlichen VATER ,Für SEINEN treuen Diener Er nehme ihn in Gnaden an und Tröste seine Familie und das ERF Team

Von Georg Caprez am .

Ich habe Horst vor ca. 30 Jahren kennengelernt. Er war für mich ein Vorbild bezüglich Willen und Glauben. Das gab mir auch den Mut, mich als Geschäftsleitungsmitglied des Bundesamtes für Kommunikation als Behörde für die Erteilung einer Konzession für die Verbreitung des Evangeliums im Schweizer Radio und Fernsehen einzusetzen. Heute ist der ERF ein nicht mehr wegzudenkendes Programm in der Schweiz. Möge sein Lebenswerk noch Jahrzehnte weiter wirken in der Hoffnung, dass Menschen den Glauben an Jesus Christus finden.

Von Hanspeter und Edith Mundschin am .

In stiller Dankbarkeit und Hochachtung schliessen wir uns, liebe Trauerfamilie an und danken Jesus Christus für das kostbare Zeugnis, das uns Horst Marquart vorlebte. In einem Medienseminar hat er uns Studierende am tsc den Mund und die Sprache geschärft - ein unvergessliches, ermutigendes und korrektives Erlebnis.
Hanspeter Mundschin

Von Rainer Schlee am .

Danke Horst Marquardt dass du so ein reichgesegnetes Werk begonnen hast. Es ist ein Segen und Vertrauenswerk.
Du hast Gott erfahren und es weider gelebt. Danke für die Wegweisung.
Brüder dürfen DU zueinander sagen.

Von Margit Hofmann am .

Ich bin dankbar, dass der HERR uns durch Horst Marquardt und seine Sendungen so viel Glaubenstiefe geschenkt hat und ihm so lange die Arbeitskraft gab.
Im Gebet mit der Familie in der Trauer verbunden danke ich GOTT, dass Horst Marquardt jetzt das schauen darf, was er geglaubt hat und in seiner Himmlischen Heimat ist.
Margit Hofmann, Bamberg

Von Michael Schick am .

Ein Mann, ein Glaube.
Mein größter Respekt für einen Mann der Gottes Reich vorangebracht hat durch ERF und Idea Spektrum! Der Herr segne seine Angehörigen und segne weiter sein Lebenswerk.
Dankbar für sein Vorbild
Michael Schick

Von Petra Frank am .

Meine Bewunderung und Hochachtung gilt seinem Lebenswerk. Risikobereit, mit Hingabe und konsequent Glauben leben - danke fürdieses Vorbild. Gott trösste die Familie!

Von Petra Frank am .

Meine Bewunderung und Hochachtung gilt seinem Lebenswerk. Risikobereit, mit Hingabe und konsequent Glauben leben - danke fürdieses Vorbild. Gott trösste die Familie!

Von Rosi Lenz am .

Mein aufrichtiges Beileid den Angehörigen!
Ich habe Horst Marquardt mit seinen Beiträgen schätzen gelernt. Er war ein glaubhafter Verkündiger im Reiche Gottes. Mit seiner ruhigen, vertrauensvollen Stimme hat er einen zum Zuhören eingeladen und begeistert.

Von Carmen Kaniut am .

Herzliches Beileid der Familie. Ich habe ihn immer sehr gerne gehört. Gottes Segen für alle die trauern, aber gewiss sind, daß es ihm gut geht da wo er jetzt ist.

Von Dr. Alfred Klassen am .

Herzliche Anteilnahme Familie Marquardt. Ein erfülltes Leben. Vielen Dank für sein Vorbild. Treu.

Von Wilfried Schulte am .

Horst Marquardt war ein Pionier und Impulsgeber der christlichen Medienarbeit, ein Initiator und Wegbegleiter christlicher Werke, ein Ermutiger und Herausforderer, dabei weitherzig und zielorientiert und vor allem ein Jesus Liebhaber und treuer Verkündiger des Evangeliums. Es macht uns traurig, dass er nicht mehr unter uns ist, aber es bringt uns Freude zu wissen, dass er bei Jesus ist. Unsere Anteilnahme gilt seinen Angehörigen.

Von Angela und Dr.Imanuel Gieck am .

Liebe Familie Marquardt, wir möchten Ihnen unsere herzliche Anteilnahme zum Heimgang Ihres Ehemannes, Vaters, Schwiegervater und Opas aussprechen. Der lebendige Gott, der ihm das Leben geschenkt hat, ihn überaus reich gesegnet hat , hat nun gerufen: komm heim! Er darf IHN sehen, dessen Botschaft sein Anliegen war. Wir wünschen in allem Schmerz Seinen Trost!! Seien Sie gesegnet und IHM anbefohlen! Angela und Imanuel Gieck

Von Michael Barth am .

Ich bin traurig über seinen Tod und glücklich ihn wenigstens über den ERF kennen gelernt zu haben. Dank für alles was er für den Sender und die Medien geschaffen hat. Ruhe in Frieden bei IHM

Von Manfred und Christine Siebald am .

Ein guter Freund und geistlicher Begleiter ist Horst Marquardt uns seit Jahrzehnten gewesen. Er hat uns 1973 getraut, und wir erinnern uns noch sehr lebendig an seine eindrückliche Hochzeitspredigt. Bei unserer Silberhochzeit 1998 hat er uns das Ehegelöbnis noch einmal bekräftigen lassen und uns neu gesegnet. Eigentlich haben wir gehofft, er könnte das in drei Jahren, bei unserer Goldenen, wieder tun. Aber Gott hat andere Pläne mit ihm gehabt, und wir schauen jetzt dankbar auf das lange, mehr

Von Andrew Deppner, Frankfurt am Main am .

Ich kannte ihn nicht persönlich, aber habe ihn doch schätzen gelernt. Mein Beileid seinen Angehörigen.

Von Christoph Hilberg am .

In Trauer.
Gerne bin ich seinen Beiträgen gefolgt.
Auf Wiedersehen

Von Prof. Dr. Peter Zimmerling, Leipzig am .

Ich habe Horst Marquardt auch im hohen Alter als eine ungemein geistig wache und Menschen seelsorgerlich zugewandte Persönlichkeit erlebt. Er war ein Grandseigneur des Reiches Gottes!

Von Harald Petersen, Pastor i.R. am .

Neben dem Vielen, was andere vor mir berechtigterweise über diesen authentischen Christen geschrieben haben, ergänze ich persönlich nur: Danke Horst, du hast mir beruflich eine Chance gegeben, als andere sie mir noch verbauten!
26 Jahre durften ich im ERF, Wetzlar, mitarbeiten; viele Jahre davon als Leiter der dortigen Seelsorgeabteilung.

Von Silke Schneider am .

vielen Dank für all das väterliche Begleiten <3 ...
vielen Dank für die Pioniertaten...
vielen Dank für den Halt und die Auferbauung durch den ERF
und die Bescheidenheit...
"Nun bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe... diese drei... "... das bleibt auch von Horst Marquard...

Von H. Dürr am .

"Nun aber bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei; aber die Liebe ist die größte unter ihnen." 1. Kor 13,13
Es ist beeindruckend, wie Gottes Liebe Horst Marquardt geprägt hat und durch ihn hindurch gewirkt hat. Vor solch einem Leben habe ich höchsten Respekt. Meine Anteilnahme gilt seiner Familie, Freunden und Weggefährten.

Von Jörg Kappel am .

Ich durfte Horst Marquardt während meiner Zeit beim Christlichen Medienverbund KEP (jetzt Christliche Medieninitiative pro) persönlich kennenlernen. Seit meiner Jugend kannte ich Horst Marquardt durch den ERF und seine Sendungen dort. Mir sind seine klaren Worte und sein gelebter Glaube in Erinnerung geblieben und mich angespornt meinen Glauben auch "im Alltag" zu leben. Ich denke gerne an die kurzen oder auch etwas längeren Gespräche im Medienhaus auf der Spilburg in Wetzlar zurück. Ich bin dankbar für sein Wirken und den Segen den Gott durch ihn verbreitet hat.

Von Klaus Pacholik am .

In all den Jahren, seit ich den ERF höre, hat mich die Christus - bezogene Verkündigung von Horst Marquardt angesprochen. Sie führte mich immer wieder in die Mitte des Glaubens. Das hat mir Kraft gegeben und nach vorn blicken lassen. Seine Beispiele waren von Erfahrungen geprägt, die auch mirhalfen. Seine Liebe zu Israel war zu spüren. Ich bin von Herzen dankbar für diesen Missionar und vertraue darauf, dass er auch jezt t geborgen ist in Gottes Barmherzigkeit.

Von Bruno Bär am .

Horst Marquardt war die Geistliche Speise , was ein wiedergeborene christ ,, braucht,,
egal ob die Sendung Bilanz , oder auch alle anderen sendungen von ihm .
Stundenlang am stück konnte mann ihm zuhören ,ohne das es einem langweilig wird .
Du fehlst mir sehr im Erf Radio !
Dein
Bruno Bär aus Malterdingen

Von Edmund Spieker am .

Gott gebrauchte Horst Marquardt, um mich und meine Frau Marli, 1968 in Rio de Janeiro, in die Radioarbeit zu berufen. Lange Jahre waren wir miteinander verbunden, zuletzt gemeinsam als internationale Direktore von TWR, bis 1998. Horst war ein Mann mit einer klaren Mission. Es ging ihm um die Erfüllung des Missionsbefehls Jesu Christi. Weil er in jungen Jahren die Extreme ideologischer Diktaturen kennengelernt hatte, wußte er wie wenige, dass in keinem andern Namen heil ist. Darum war Jesus mehr

Von Peter Wyss am .

Ich vergesse nie, wie Horst Marquart in einem Medienseminar auf St. Chrischona die Sprache und Redensarten von uns Seminaristen unter die Lupe nahm: Was heisst das, du musst dein Leben Jesus übergeben - übergeben muss man sich, wenn man eine Magenverstimmung hat. Und viele andere Beispiele.

Von Reiner Sans am .

Herr Marquardt war ein Glaubensheld! Weil er glaubte und Gott vertraute als sähe er ihn, konnte Gott Großes durch ihn tun.

Von Michael Wehrwein am .

Ich denke an Begegnungen mit Bruder Marquardt bei den jährlichen Vereinssitzungen. Seine freundliche, zugewandte, brüderliche Art hat gutgetan. Er sprach mich öfter an. Das war immer schön. Von seinem langen, erfüllten Leben ging viel Segen aus. Meine Anteilnahme gilt seinen Angehörigen.
Auch mein Sohn Matthias, der viele Jahre beim ERF gearbeitet hat und nun leider krankheitsbedingt ausscheiden musste, hat Bruder Marquardt sehr geschätzt. Er hat die Nachricht von seinem Tod mit Trauer mehr

Von Uwe Heimowski am .

Noch im hohen Alter war Horst Marquardt ein hellwacher Impulsgeber. Er dachte vorwärts, er sah neue Medien als neue Chancen das Evangelium zu verkünden. Auch in Menschen erkannte er Potenziale und half ihnen, sie zu entfalten. Ich habe ihn als großen Mutmacher erlebt. Sein Leben wirkt in Werken und Menschen segensreich weiter.

Von Gerhardt Ostertag am .

Ich denke dankbar zurück an die geistlichen Impulse, die ich oft früh morgens von Horst Marquardt im ERF hören durfte und dann gestärkt in den Tag gehen konnte. Danke HERR Jesus, dass DU mir solche treuen Leute wie ihn an die Seite gestellt hast.

Von Ernst Günter Wenzler am .

Gott sei Dank für Horst Marquardt. Sein Leben war ein Fingerzeig auf Jesus. Er war ein mutiger Glaubenspionier. Weil er in den Spuren Jesu lief, hinterlässt er Spuren.

Von Dr. Horst D. Mohr am .

Wenn ich die Stimme Horst Marquardts im ERF erkannte, habe ich sofort lauter gedreht und bis zum Ende zugehört. Es war die Stimme eines seelsorgerlichen Menschen, klug, weitherzig, welterfahren. Er hat die christliche Landschaft in Deutschland wie kaum ein Zweiter geprägt.
Danke, Horst Marquardt!

Von Michael Voß am .

Er war mir ein guter Ratgeber. Ich habe die letzten Gespräche im Auto und im Hotel in Wetzlar sehr genossen. Und ich habe von ihm viel lernen können. Unsere gemeinsame Liebe für den Herrn, für den Journalismus und für das Radio brachte uns zusammen.
Horst Marquardt war bis zu seinem Tod in der Christlichen Medieninitiative pro e.V., die er als KEP 1975 mitgegründet hat, tätig - zuletzt als Beirat. Er nahm an fast allen Vorstandssitzungen teil. Auf der digitalen Mitgliederversammlung am 9. mehr

Von Albrecht Kaul am .

Horst hat an die Wiedervereinigung Deutschands geglaubt und die Geschwister im "Osten" immer im Blick gehabt. So war es nur logisch, dass er es war, der mit viel Charm uns zur Mitarbeit und Mitgliedschaft in ERF ermutigt hat. Dank ihm dafür!

Von Walter Gut am .

Ich habe von 1986 - 2008 bei ERF Medien Schweiz als Lektor, Redaktor und Moderator gearbeitet. Horst Marquardt war für mich ein begeisternder Hoffnungsträger und Realisator für die Medien-Kommunikation der christlichen Botschaft.

Von Schneeberger Ruedi am .

Ich habe Horst Marquart in Pfäffikon Schweiz getroffen im Hotel oder beim Essen. Ich war berührt von der natürlichen, freundlichen Art. Er ist kein Unbekannter, da ich schon ERF ab Kurzwellen hörte.

Von Daniel Ruppel am .

Da steh ich nun, um mit Worten von Manfred Siebald zu sprechen. Noch vor wenigen Wochen habe ich Horst Marquardt einen Geburtstagsgruß zu seinem 91. Geburtstag geschrieben. Das die Dankeskarte die letzten Zeilen sein würden, die er mir schreibt konnte ich nicht ahnen. Ich bin Gott dankbar für Horst Marquardt. Seine Sendungen und Beiträge wie im Lied der Woche, oder die Sendereihe Bilanz, oder am Schluss das Wort zum Tag sind Beiträge die ich gerne gehört habe. Auch verschiedene Tonträger habe mehr

Von Ekkehart Vetter am .

Horst Marquardt war Visionär, innovativer Vordenker, Beweger und Pragmatiker in einem. Von 1969-1997 gehörte er zum Hauptvorstand der Evangelischen Allianz in Deutschland. In diesem Kontext hat wohl kaum einer wie er so viele Werke und Initiativen, gerade im Medienbereich, gegründet, voran gebracht und geleitet. Die Motivation hinter diesen oft sehr glaubensmutigen Anfängen war die Verbreitung des Wortes Gottes. Dies war sein zentrales Anliegen. Darum hielt er die Investition in den mehr

Von Willi Stiel am .

DANKE GROSSER GOTT FÜR DEINEN GROSSARTIGEN DIENER BRUDER HORST.

Von Werner, Maria am .

Horst Marquardt zuzuhören war immer eine besondere Zeit. Seine väterlichen, einfühlsame, Trost spendente, wachrufendeunde und geisterfüllte Predigt, ging ins Herz. So hat er viel Wegweisung für mein Leben gebracht. DANKE

Von Hartmut Steeb am .

Horst Marquardt, ein väterlicher Freund, einer, der sich von Jesus in Dienst hat nehmen lassen. Vieles durfte ich an seiner Seite erleben und manches mitgestalten. Immer hatte er einen weiten Blick auch über seinen unmittelbaren Verantwortungsbereich hinaus. Er war Reich-Gottes-Arbeiter. Ich bin für seinen Leben und seinen Dienst und seine Begleitung voller Dank! Mit ihm zusammenzuarbeiten, etwa beim Deutschen Evangelisationskongress 1990 "weitersagen" war sehr bereichernd. Nun hat er das Ziel mehr

Von Martin Frische am .

Horst Marquardt war für viele Jahre mein Chef, Mentor, Vorbild und väterlicher Freund. Vor 46 Jahren hat er mich als Leiter des ERF-Südafrika rekrutiert und inspiriert. 13 Jahre später veranlasste er meine Berufung als Direktor von TWR-Südafrika. Bis zu seinem Heimgang in die Ewigkeit nahm er Anteil an der Missionsarbeit im Südlichen Afrika und standen wir in regelmässigem Kontakt. Horst hat in meinem Leben Segensspuren hinterlassen, weil er in den Fusspuren Jesu ging. Gott sei Dank und alle Ehre für seinen treuen, und nun am Ziel angekommenen, Boten des Evangeliums!

Von Karin und Günther Höhfeld am .

Anfang der 90er Jahre durften wir Horst Marquardt als unseren Chef im ERF erleben. Er war ein beeindruckender Mann mit klarer Linie, mit Menschenfreundlichkeit, Vision und Tatkraft. Wir sind dankbar, ihn gekannt zu haben. Allen Angehörigen und ERF-Mitarbeitern wünschen wir viel Trost, Kraft und Segen. Karin und Günther Höhfeld, Dolgesheim bei Mainz

Von WOLFGANG ZULAUF am .

ICH BIN TIEF
TRAURIG
HABE SEINE
AN SPRACHE
SEHR GERNE
GEHÖRT ER
WIRD FEHLERN
AUF WIEDR
SEHN BEI
J E S U S IN
DER EWIGKEIT

Von Petra Hahn-Lütjen am .

Groß denken, im Glauben Großes wagen und voranbringen -
aber auch den Menschen vor und neben sich sehen
und ihm mit Aufmerksamkeit und Wertschätzung begegnen -
nicht "wohlüberlegt", sondern spontan, echt und von Herzen.
Das habe ich bei Horst Marquardt erlebt.
Auch dafür: Danke, lieber "HM", lieber "Mister". Und danke für das erste Sushi-Essen meines Lebens mit dem gesamten Team beim Geburtstag im Juli 1989 in Manila.
Friede sei mit Dir.
Danke, Gott, für diesen Menschen unter uns.
Und stille Grüße an Euch, liebe Bettina, liebe Susanne und Angehörige.
Herzlich, Petra

Von Hansjörg Kopp am .

Mit Horst Marquardt verlässt einer Gottes großartigen Planeten. Wir denken gerne an allen Mut, alle Beharrlichkeit, alle Leidenschaft, anderen Menschen Gottes Liebe "ans Ohr" zu bringen. Wahrhaft ein Pionier. Trost allen Angehörigen und Kraft zum Abschiednehmen. Wir alle, die wir zurückbleiben, sind und bleiben in Gottes Hand geborgen. Für den CVJM Hansjörg Kopp, Generalsekretär

Von Ingo Halscheidt am .

Danke für die Begegnungen!

Von Martin Kühn (Forchheim) am .

Dank an unseren großen Gott für einen Mann wie Horst Marquardt: brennend für Jesus, offen für neue Medien und ein ruhender Pol! Wie vielen durfte er zum Segen werden ?!!! Ehre unserem HERRN!

Von Hildegard und Hermann Goebel am .

Wir haben gestern noch seinen letzten Beitrag gelesen und werden ihn sehr vermissen

Von Roland und Marga Bühler am .

Wir sind durch Horst als Mitarbeiter zum ERF gekommen und waren dort mehrere Jahrzehnte Mitstreiter. Er war uns immer ein geistliches Vorbild. Wir wissen ihn jetzt bei Jesus... und bei seiner Irene. Diesen Trost wünschen wir seiner Familie.

Von ilse schleich am .

Danke Gott, dass wir ihn haben konnten und er die Arbeit des ERFs bereichert hat! Danke!Eines Tages treffe ich ihn in der Ewigkeit und das freut mich! Ilse Schleich

Von Martin Pepper am .

Herzliches Beileid an die Familie.

Von Matthias Bender am .

Ich habe Horst Marquardt sehr geschätzt. Denke gerne und in guter Erinnerung an ihn. Seinen Blog „Marquardts Bilanz“ habe ich sehr gerne gelesen. Er ist nun zuhause. angekommen.

Von Karin Mehle am .

Meine Anteilnahme gilt der Familie und ERF. Ich habe auch viel Seelsorge durch ihn erlebt, verfolgte die Sendungen mit Johannes Gerloff. Auch ich bin dankbar für sein Leben und Wirken beim ERF und IDEA. Danke

Von Anselm Rapp am .

Eine über viele, viele Jahre hinweg vertraute Stimme, die den Glauben an Jesus verkündigte. Wie gut, dass es ihn gab. Nun darf er schauen, was er geglaubt hat.

Von Ansgar Hörsting am .

Wir trauern um Horst Marquardt und das vor allem als dankbare Menschen. Dankbar für diesen Pionier, der immer unruhig und immer gesprächsbereit war, dankbar für seine ehrliche Art, für einen frommen Mann ohne fromme Allüren, für seine warmherzige Stimme und Art. Ein Mann, der die Geschichte der evangelikalen Medien entscheidend geprägt hat. Danke. Persönlich und im Namen des Bundes Freier evangelischer Gemeinden in Deutschland, Ansgar Hörsting, Präses

Von Hildegard Wäfler am .

Herzliche Teilnahme. Nun darf er bei dem Herrn sein.

Von Parasie Luitgardis am .

Er konnte sperrig sein, und im richtigen Moment auch diplomatisch. Ein Visionär und ein Macher. Vier Stunden Sitzung am Stück: Eine Pause dazwischen? Nur was für Weicheier. Klotzen statt kleckern. Mal sehn, was er im Himmel so voranbringt.

Von Monika Wegener am .

Ich habe mich immer über einen Beitrag von ihm gefreut. Das war so erhellend. Dass er mit seinem Herzen dabei war, spürte man ganz deutlich. "Recht so, du guter und treuer Knecht...!" Nun ist er zu Hause....

Von Matthias Tilgner am .

Mein erster Kontakt mit Horst Marquardt war - wie eigentlich bei jedem ERF-Mitarbeiter - sein Buch über die Anfänge des ERF. Das gab's (gibt's?) für Neue zur Begrüßung im Team. Hier beschrieb er die Anfangsschwierigkeiten und wie Gott trotzdem diesen wunderbaren Sender aufgebaut und gebraucht hat. Mit Horst Marquardt, der den Sender lange leitete und auch nach seinem Ausscheiden noch prägte.
Eine spannende Geschichte, die ich jedem empfehle. Weil sie auch so gut geschrieben ist.
Vielen Dank Horst Marquardt für die geleistete Arbeit!!! Gott segne Ihn und seine Familie.

Von Michael Gerster am .

Ich durfte ihn während meiner Zeit beim ERF kennenlernen. Ich habe seine klare, unaufgeregte Art geschätzt. Trotzdem war er dabei leidenschaftlich und auf eine berührende Art väterlich. Ich erinnere mich an ein Interview mit ihm, das er ganz selbstverständlich mit einem Gebet abschloss. Alltag und Glaube gehörten bei ihm zusammen. So sehr ich mich für ihn freue, dass er jetzt bei Gott ist, so sehr wird seine Stimme in der christlichen Medienlandschaft fehlen.

Von Jürgen Werth am .

Fast 48 Jahre haben wir einander gekannt, waren wir miteinander unterwegs, haben wir um den richtigen Weg gerungen, haben wir einander gestärkt und ermutigt, haben wir uns auch aneinander gerieben. Ich verdanke ihm unendlich viel. Wir alle. Ohne ihn wären wir nicht, wo wir heute sind. Horst war ein Beter und ein Kämpfer. Beinahe bis zuletzt. Nun ist er da, wohin er sich, vor allem in den letzten Monaten, gesehnt hat: Bei Gott. Bei Irene. Wir wollen ihm den Himmel gönnen. Und ihn dem Himmel. Da mehr