Navigation überspringen
© Richard Lu / unsplash.com

13.06.2024 / Buchauszug / Lesezeit: ~ 1 min

Autor/-in: Martina Weiss

Solange ich lebe!

Was lehren uns pinklackierte Zweige über die Vergänglichkeit? Ein Buchauszug aus „Trauer sucht Trost“.

Andi Weiss ist Songpoet und Logotherapeut, seine Frau Martina Weiss ist Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin und arbeitet als Dozentin und Supervisorin. Gemeinam haben sie das Buch Trauer sucht Trost geschrieben, in dem auch dieser Text zu finden ist. Es ist ein Trauerbegleiter der ganz anderen Art: Bunt, kreativ und ohne Seitenzahlen.

Wir veröffentlichen mit freundlicher Genehmigung von Martina und Andi Weiss diesen Buchauszug. Hier können Sie unsere Podcastreihe Trauerzeiten mit ihnen finden.

Ich musste sowieso in den Supermarkt und hatte sowieso gerade schlechte Laune, also dachte ich mir: „Dann kann ich mir doch was Gutes tun“, und hielt Ausschau nach Dingen, die mein Herz erfreuen könnten.

Mein Blick blieb an einem eigenartigen Blumenstrauß hängen. Zwischen ganz normalen Blumen hatte ein besonders kreativer Blumenstrauß-Hersteller gedacht: „Machen wir doch mal was Verrücktes“, und hatte Zweige hineingesteckt. Das wäre jetzt noch nicht so verrückt, aber er hatte sie pinklackiert. Das sah lustig aus und irgendwie schön, also kaufte ich den Strauß. Und er tat tatsächlich, was er sollte. Er erheiterte mich ...

Nach einer Woche merkte ich, dass auch die letzte Blume verblüht war, das Wasser vergilbt. Ja. Das Leben ist nun mal vergänglich. Ich machte mich daran, den Strauß zu entsorgen. Als ich ihn zum Müll bringen wollte, fiel mir etwas auf. Der pinke Lack hatte sich an einigen Stellen gelöst. Und warum? Die Zweige hatten ausgetrieben und freche grüne Blätter hatten sich durch den Lack gekämpft!

Von wegen vergänglich! Ja. Schon. Aber neues Leben wird sich immer wieder seinen Weg bahnen. Und danach halte ich Ausschau. Solange ich lebe.

Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Das könnte Sie auch interessieren