Navigation überspringen
© Alex Quezada / unsplash.com

06.07.2022 / ERF Global Hope / Lesezeit: ~ 5 min

Autor/-in: Becky C. Matthews / Rebecca Schneebeli

Wert und Würde vermitteln

Viele Frauen in Lateinamerika leben in schwierigen Umständen. Christliche Programme machen ihnen Mut.


Dieser Artikel baut auf dem englischen Artikel „TWR, Women of Hope touch Latin America“ von Becky C. Matthews auf.

 

Ich besuche mit einigen anderen älteren Glaubensschwestern eine kleine Gemeinde. Es fühlt sich manchmal an, als habe uns jeder vergessen. Ich höre jeden Abend die Women of Hope Programme, bin unverheiratet und chronisch krank und habe keine christlichen Freunde in meinem Dorf.

Ich liebe die Women of Hope Sendungen, weil sie Themen ansprechen, die speziell für uns Frauen interessant sind. Vor einigen Tagen habe ich ein Programm über Menschen mit Behinderung gehört. Das Zeugnis eures Gastes hat mich zu Tränen gerührt. Ich würde eure Sendungen gerne mit den Frauen in meinem Dorf teilen. Ich schicke euch ein kleines Geldgeschenk. Möge Gott eure Arbeit segnen!

Ich liebe die Women of Hope Sendungen, weil sie Themen ansprechen, die speziell für uns Frauen interessant sind. – Hörerin von Women of Hope

 

Die Women of Hope Programme des internationalen ERF Partner TWR geben Frauen wie dieser Zuhörerin neue Hoffnung und ermutigen sie für ihren Alltag. Die internationale Sendereihe ist weltweit in rund 80 Sprachen zu hören. Auch in Lateinamerika profitieren viele Frauen davon. Über eine große Sendeanlage auf Bonaire werden die Programme in spanischer Sprache ausgestrahlt. Die Anlage besteht seit Mitte der 60er Jahre und mittlerweile gibt es daneben noch viele kleinere lokale Radiostationen in der Region, über die christliche Programme die Menschen erreichen.
 

Gefangen zwischen häuslicher Gewalt, Armut und Prostitution

Besonders für Frauen sind diese Sendungen wichtig. Lateinamerika ist eine Region, in der viele Frauen häusliche Gewalt erdulden, sich aber nur selten trauen, darüber zu sprechen oder etwas dagegen zu unternehmen. Obwohl es klare Gesetze gibt, die für die Rechte von Frauen einstehen, wächst die Zahl derer, die in ihrem Zuhause Gewalt erleben.

Und damit nicht genug. Auch Scheidungen, Abtreibungen und teils sogar sexuelle Belästigung und Vergewaltigung sind Dinge, die viele Frauen in der Region in ihrem Umfeld beobachten und zum Teil selbst erleben. Für diese Frauen ist es entscheidend, dass sie in den Programmen hören, dass sie Wert und Würde haben. Denn in ihrem Alltag erleben sie oft ganz anderes.

In vielen Ländern Lateinamerikas ist die wirtschaftliche Lage schlecht. In der Hoffnung auf eine bessere Zukunft zieht es etliche Frauen in die Städte. Sie hoffen, hier einen besser bezahlten Job zu bekommen. Doch oft ist genau das Gegenteil der Fall. Als ungelernte Kräfte sind sie die ersten, die bei wirtschaftlichen Problemen ihre Stelle verlieren. Viele Frauen landen aus Geldnot in der Prostitution und kommen dort in Kontakt mit Drogen.
 

Schnelle Lösung Abtreibung?

Auch Untreue ist ein großes Thema in den Beziehungen vieler lateinamerikanischer Frauen. Etliche von ihnen erleben, dass ihre Partner sie von einem Tag auf den anderen im Stich lassen; zum Teil, obwohl es schon gemeinsame Kinder gibt oder die Frauen schwanger sind. Einige entscheiden sich dann für eine Abtreibung, aufgrund des seelischen Schmerzes oder aus Sorge, das Kind allein nicht versorgen zu können.

Doch eine Abtreibung ist selten die schnelle Lösung, die sich die Frauen erhoffen. Nicht nur ist sie oft mit großen seelischen Folgen verbunden, die die verzweifelten Frauen zu diesem Zeitpunkt noch nicht absehen können; in den meisten Ländern der Region sind Abtreibungen zudem verboten und nur in illegalen Abtreibungskliniken möglich. Hier eine Abtreibung durchführen zu lassen, stellt ein großes gesundheitliches Risiko für die Frauen dar.
 

Entmutigten Frauen Gottes Liebe bringen

Um Frauen, die sich in solch verzweifelten Lebenssituationen befinden, mit der Hoffnung von Jesus zu erreichen, ist Radio das ideale Medium. Die starke Mittelwellensendeanlage auf Bonaire kann bis zu 100 Millionen Zuhörer in der Region erreichen; hinzu kommen hunderte lokale Radiostationen, die in Spanisch, aber zum Teil auch in regionalen Sprachen Women of Hope Programme ausstrahlen.

30 Minuten sind diese Sendungen lang. Sie enthalten immer eine Art Andacht oder biblischen Impuls und ein Thema, das Frauen in ihrem normalen Alltag anspricht. Ziel der Sendungen ist, dass spanisch-sprachige Frauen von der Liebe erfahren, die Gott als ihr himmlischer Vater für sie bereithält – und dass sie den Mut aufbringen, im Glauben an Jesus Christus ein neues Leben zu beginnen.
 

Stütze im Alltag und göttliche Weisheit

Eine Hörerin aus Venezuela fasst die Bedeutung der Sendung für sich folgendermaßen zusammen:

In meinem Alltag sind die Programme von Women of Hope mir immer eine große Stütze. Die angesprochenen Themen verändern mein Leben und machen mir Mut, trotz täglicher Herausforderungen und Spannungen nicht aufzugeben. Meine Familie glaubt nicht, dass es einen Gott gibt. Aber ich lerne durch die Women of Hope Sendungen, dass Gott real ist. Ich möchte diesen Gott in meinem Leben haben.

Die angesprochenen Themen verändern mein Leben und machen mir Mut, trotz täglicher Herausforderungen und Spannungen nicht aufzugeben. – Hörerin aus Venezuela

 

Eine andere Zuhörerin aus Mexiko schreibt:

Danke für eure guten Lehren! Sie haben mir geholfen, Klarheit zu bekommen über einige biblische Kontexte und Begriffe, an denen ich noch Zweifel hegte. Aber ihr habt sie in so einfachen Worten erklärt, dass ich sie besser verstanden habe.
 

Und eine Kolumbianerin berichtet:

Seit letztem Jahr höre ich eure Programme. Ich finde es erstaunlich, wie klar und auf den Punkt eure Lehren sind. Es zeigt mir, dass ihr die Bibel mit einer Weisheit lest und auslegt, die nur von Gott kommen kann. Und genau das bringt auch uns als Zuhörerinnen Jesus näher.

Ich finde es erstaunlich, wie klar und auf den Punkt eure Lehren sind. Es zeigt mir, dass ihr die Bibel mit einer Weisheit lest und auslegt, die nur von Gott kommen kann. – Hörerin aus Kolumbien

 

Der ERF unterstützt seit vielen Jahren die Arbeit von Women of Hope in Lateinamerika – und zwar in den Sprachen Spanisch und Guarani (Paraguay). Wenn Sie uns dabei unterstützen möchten, ist dies mit einer Spende für Women of Hope möglich.

 

Gebetsanliegen

  • Beten Sie mit uns für Frauen in Lateinamerika, die aufgrund von sexueller Ausbeutung, häuslicher Gewalt oder einer Abtreibung unter körperlichen und seelischen Verletzungen leiden. Unser Wunsch ist, dass die WoH Programme ihnen neuen Mut und Hoffnung schenken.
  • Beten Sie für Frauen, die in ihrer Familie die einzigen Christen sind und auch keine anderen Christen oder eine Gemeinde in ihrem persönlichen Umfeld haben. Wir hoffen, dass die Programme von TWR ihnen helfen, im Glauben zu wachsen.
  • Bitten Sie für unsere TWR Partnerteams in Lateinamerika. Auch sie bekommen die oftmals schwierige wirtschaftliche Lage in der Region zu spüren. Beten Sie dafür, dass Gott sie immer wieder versorgt und ihnen gute Ideen gibt, um andere Menschen – besonders auch Frauen – durch ihre Sendungen zu ermutigen.
     

Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Das könnte Sie auch interessieren