Navigation überspringen

/ Wort zum Tag

Freude am Herrn

Rainer Dick über Psalm 146,5.

Wohl dem, dessen Hilfe der Gott Jakobs ist, der seine Hoffnung setzt auf den HERRN.

Psalm 146,5

„Hast du Freude am Herrn?“ So begrüßt mich ein befreundeter Mitarbeiter bei jedem Anruf. Und er bringt mich dazu nachzudenken, ob ich mitsprechen kann, was der Beter des 146. Psalms im heutigen Bibelwort bekennt: „Wohl dem, dessen Hilfe der Gott Jakobs ist, der seine Hoffnung setzt auf den HERRN.“ Habe ich „Freude am Herrn“?

Wie kommt der Beter des Psalms dazu, denen, die sich auf Gott verlassen, einen Glückwunsch auszusprechen?

Er schaut zum Himmel. Gegenüber dem unendlichen Weltall ist der Mensch nur ein Staubkorn im Kosmos. Aber der Gott, an den der Beter glaubt, ist der Schöpfer dieser gewaltigen Kräfte. Und jeder, der sich an ihn hält, braucht keine Angst vor den kosmischen Schicksalsmächten zu haben. Gott ist größer.

Warum preist der Beter die Glaubenden?

Er schaut um sich. Die Mächtigen dieser Erde machen den Menschen oft viele Versprechungen. Und viele Menschen erwarten Hilfe von ihnen. Aber die Erfahrung zeigt: Wenn es darauf ankommt, können die Großen dieser Erde nicht helfen. Und die schönsten Worte sind oft Schall und Rauch. Aber Gott ist treu. Er steht zu seinem Wort. Darum nennt ihn der Beter des Psalms auch „Gott Jakobs“. Denn im Leben dieses Erzvaters kann man ablesen, dass Gott zu seinem Wort steht. Jakob hat es erfahren: Gott ist zuverlässig.

Er ist absolut vertrauenswürdig. Und deshalb ist jeder zu beneiden, der sich zu diesem Gott hält.

Warum kann sich der freuen, der sich zu diesem Herrn hält?

Der Beter schaut auf sich. Er hat schon häufig die Hilfe seines Herrn erfahren. Kein Mensch kann für sein Leben eine Garantie abgeben. Wir alle werden sterben. Wie gut, wenn wir dann den zur Seite haben, der am Ostermorgen den Tod besiegt und uns das Versprechen gegeben hat: Wer an mich glaubt, der wird leben, auch wenn er stirbt. Und Jesus hält sein Wort.

Die Bibel ist voller Geschichten, in denen Menschen wie der Beter ihre Freude an Gott lautwerden lassen.

Mit Mühe und vielen Widerständen haben die Heimkehrer aus der babylonischen Gefangenschaft die Stadtmauer Jerusalems wieder aufgebaut. Nun feiern sie ein Fest. Dabei wird vom frühen Morgen an das Wort Gottes gelesen. Dabei geht ihnen auf, dass die ganze schlimme Vergangenheit eine Folge ihrer Sünde ist. Und eine große Traurigkeit macht sich breit. Die Leviten gehen durch die Reihen der Weinenden und rufen ihnen zu: Bekümmert euch nicht, denn die Freude am Herrn ist eure Stärke.

So zieht sich durch die Welt dieser Glückwunsch: Wohl dem, dessen Hilfe der Gott Jakobs ist!

Unter der Nummer 303 des Evangelischen Gesangbuchs finden Sie das Lied „Lobe den Herrn, o meine Seele“. Der Verfasser, Johann Daniel Herrnschmidt, ist mit 47 Jahren gestorben. In seinem Lied nimmt er die Freudenmelodie des 146. Psalms auf. Lesen Sie doch heute einmal in der Stille dieses Lied. Vielleicht können Sie anschließend auch dankbar und froh sagen: Auch meine Hilfe ist der Gott Jakobs. Und die Freude am Herrn ist meine Stärke. Herzlichen Glückwunsch dazu.

Sie möchten noch tiefer in die Bibel eintauchen? Wir empfehlen unsere Sendereihe:

Anstoß

Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Kommentare

Dietrich T. /

Hallo. Lieber Rainer. Immer wieder eine Freude Dich zu hören. Super! Liebe Grüße an Heidi. In Jesus verbunden.
Dein Dietrich und die Annegret.

Renate S. /

Herzlichen Dank Herr Dick für Ihre mutmachenden Gedanken in diesen Tagen. Gott segne Sie dafür ! Wurde sehr getröstet.