Navigation überspringen

/ Aktuelles vom Tag

„Was haben wir falsch gemacht?“

Bischöfin Petra Bahr, Mitglied des Deutschen Ethikrates, über Versagen und Chancen in der Pandemie.

„Wir haben es nicht geschafft, Schulen zu sicheren Orten zu machen.“ Für Bischöfin Petra Bahr hat sich die Gesellschaft damit „schuldig gemacht an der nächsten Generation.“ Seit 2020 ist Dr. Petra Bahr Mitglied des Deutschen Ethikrates. Als Frau der Kirche kommt sie aus der Praxis: die Theologin ist Regionalbischöfin für den Sprengel Hannover.

Klare Worte findet sie für Querdenker-Demonstranten, die anti-semitische Parolen skandieren und zum Staatssturz aufrufen: „Ganz besonders bedrohlich finde ich es, wenn Menschen glauben, sie müssten dabei auch noch im Namen Jesu mitmarschieren.“ Vielmehr wünscht sich die Bischöfin, dass Kirchen als Impfzentren genutzt werden und so „auf diakonische Weise die Liebe Gottes weitergegeben wird.“ Regina König hat mit Petra Bahr gesprochen.


Hier finden Sie das ausführliche Interview mit  Dr. Petra Bahr.

Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.