Navigation überspringen
© Andrew Ridley / unsplash.com

23.01.2021 / Andächtige Glosse / Lesezeit: ~ 3 min

Autor: Katrin Faludi

Verschwörerlinge und Querdenkerlinge

Was wächst da alles auf den Böden der Halbwahrheiten? Eine kleine Pilzkunde.

 

 

Guten Tag, liebe Pilzfreunde! Heute möchte ich Ihnen eine besondere Gattung unserer bekappten kleinen Freunde vorstellen: den Verschwörerling.

Verschwörerlinge kommen weltweit in unterschiedlicher Gestalt vor. In den USA verbreitet ist beispielsweise der Breitbärtige Verschwörerling. Er gruppiert sich gerne um das Orangenköpfchen, das häufig auf Golfplätzen zu finden ist, aber auch an weißen Hauswänden und unter schlechten Bedingungen sogar auf Parkplätzen gedeiht.

Das Orangenköpfchen und der Breitbärtige Verschwörerling sind zum Zweck des gegenseitigen Vorteils eine Symbiose eingegangen. Das Orangenköpfchen erhält von den Verschwörerlingen ausreichend Stärke für das Wachstum seiner Egolamellen. Auf dem Mist, den das Orangenköpfchen in großem Maße produziert, gedeiht wiederum der Breitbärtige Verschwörerling ganz prächtig.

Auch in Deutschland finden wir zahlreiche schillernde Unterarten des Verschwörerlings, darunter den Aluhütigen Querdenkerling, den Gemeinen Impfgegnerling und den Besorgten Bürgerschwamm. Sie bevorzugen Böden, die mit alternativen Fakten angereichert sind (siehe Mist) und scheuen Erd-, Gamma-, Mobilfunk-, W-Lan-, Wasser-, Zahlen- und sonstige Strahlen sowie Bill Gates.

In der Nachbarschaft eingewanderter Pilzarten beginnt insbesondere der Besorgte Bürgerschwamm zum Erhalt der eigenen Population unangenehm zu riechen. Dieser Lockduft zieht zuweilen den Vierschrötigen Glatzschädling sowie den Seitenscheitelpilz an. Diese siedeln sich gerne in der Nähe von Verschwörerlingen an, um dort ihre Sporen zu verbreiten. Ein Befall führt zur Ungenießbarkeit der gesamten Population.
 

Auf welchen Böden gedeihen Verschwörerlinge?

Wie Sie sehen, leben die meisten Verschwörerlinge in engen Symbiosen, sind aber auch von parasitärem Befall bedroht. In Bezug auf ihren Standpunkt sind sie sehr wählerisch, was sie als vorsichtige Gattung auszeichnet. Beimengungen herkömmlicher Böden verkraften sie oft sehr schlecht. Der Grund, auf dem die meisten anderen Pilze wachsen, ist bei Verschwörerlingen unbeliebt, da sie ihn als durch unbezweifelbare Tatsachen verseucht wahrnehmen.

Konnten Verschwörerlinge zuvor zumeist noch auf normalem Waldboden problemlos gedeihen, ziehen sie sich aus ihren früheren Habitaten zunehmend zurück und bilden isolierte Grüppchen, um sich von schädlichen Einflüssen reinzuhalten. Daher ist es sehr schwierig, diese Pilze wieder auf etabliertem Grund anzusiedeln.

Leider neigen Verschwörerlinge vermehrt zu Stoffwechselproblemen. Durch den Konsum alternativer Fakten und Halbwahrheiten aus nährstoffarmen Böden verlieren sie die Fähigkeit, kompliziertere Informationsmolekülketten zu verdauen. Dadurch fällt es ihnen zunehmend schwer, den Wahrheitsgehalt der Böden, auf denen sie wachsen, zutreffend zu beurteilen.

Die Düngung mit zuverlässigen Fakten erweist sich im fortgeschrittenen Fall der Stoffwechselstörung leider als nicht mehr hilfreich. Die zugesetzten Nährstoffe werden als vergiftet angesehen und abgelehnt.

Wie zuvor beschrieben, handelt es sich bei den Pilzen der Gattung Verschwörerling um sehr vorsichtige Gewächse, die zu Misstrauen neigen. Auffällig sind ihre ausgeprägten Abwehrmechanismen gegen Feinde, die bei Ansiedlung auf nährstoffarmen Böden zum Überreagieren neigen. Pilze anderer Kultivierung meiden daher oft die Gesellschaft von Verschwörerlingen und verhalten sich ihrerseits abwehrend. Doch dies vertieft nur die Gräben zwischen den verschiedenen Böden.
 

Hoffnung für geschwächte Pilzkulturen

In der Vergangenheit hat es immer wieder Versuche gegeben, geschwächte Pilzkulturen durch die Einführung einer neuen Kultur zu heilen. Hierfür siedelt man auf den minderwertigen Böden eine Gattung Pilz an, die sich nicht nur aus der Erde, sondern auch von Sporen aus der Luft ernährt. Dies macht sie widerstandsfähiger gegen zersetzende Einflüsse durch den Untergrund.

Solche Pilze besitzen die bemerkenswerte Fähigkeit, Sporen aufzufangen und zu verarbeiten, insbesondere Sporen der Liebe, Freude, Frieden, Geduld, Freundlichkeit, Güte, Treue, Sanftmut und Selbstbeherrschung.

Sind die Pilze mit diesen Sporen angereichert und gestärkt, können sie die Nährstoffe daraus über ihre Fäden im Untergrund an geschwächte Pilze weitergeben, um diese wieder aufzubauen. Nicht alle Verschwörerlinge sind bereit, Nährstoffe auf diese Weise anzunehmen, da sie zum Teil anzweifeln, dass es überhaupt eine Quelle für diese Art Sporen gibt.

Wenn auch die Entstehung der Sporen nicht restlos geklärt ist: Ursächlich für ihre Verbreitung war ein Wandernder Nazarener, der sie verschwenderisch verstreut und ganze Kulturen damit geheilt hat.

Auch heute noch lernen viele Pilze auf minderwertigen Böden die erstaunliche Kraft dieser Sporen kennen, überwinden dadurch Ängste und Misstrauen und werden grundlegend verändert. Aus dem ehemals schwer bekömmlichen Verschwörerling etwa wird dank der Taten des Wandernden Nazareners ein schmackhafter Pilz. Wegen desser Fähigkeit, selbst abgestorbene Pilze wieder zu neuem Leben zu erwecken, nennen Fachleute ihn deshalb auch: den Aufersteherling.


Banner zum Schwerpunktthema Wahrheit

 

 Katrin Faludi

Katrin Faludi

  |  Redakteurin

Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Kommentare

Jörg /

Mann Andreas! Die schlimmsten Antisemiten sitzen in der Regierung! Deutschland ist das einzige westliche Land, das in der UNO sämtlichen gegen Israel gerichteten Resolutionen, die von Pakistan, Iran und arabischen Staaten lanciert wurden, zugestimmt hat. So hat es der Deutsche UNO-Botschafter Heusgen auf die Antisemitismus-Liste der Jüdischen Allgemeinen gebracht. Und der handelt im Auftrag der Regierung. Wer ist denn hier das Pack?

Andreas /

Danke , Danke für den satirischen Beitrag. Ich darf daran erinnern dass konservativ nicht gleich systemkritisch und zersetzend heisst. Gott sei Dank gibt es auch viele bibel treue Christen denen der heilige Geist geschenkt wurde uns von Pack ! Ferne zu halten. Ganz nebenbei auch vor Antisemiten zu bewahren.

Benjamin M. /

Liebes ERF Team,
in diesen Tagen, was ich sicherlich nicht näher beschreiben muss, vermehren sich die Momente deutlichen Staunens. Ich kann mich nicht erinnern, dass es je in meinen Lebenstagen so oft vor kam, dass ich mich insbesondere über Glaubensgeschwister wundere. Nun halte ich mich für Satire-Liebhaber, aber das hier ist wenig Satire. Es zeugt schlicht und einfach von enorm engem Horizont und wenig faktischer Kenntnis. Es ist sehr traurig, dass offensichtlich ARD&ZDF durch Merkel und mehr

Heike M. /

Einfach unfassbar, was erf da so von sich gibt und mit Scheuklappen auf sämtliche Augen und Ohren fleissig Denunziation und Spaltung mit anheizt. Ich bin einfach nur entsetzt. Anstatt sich dem betreuten Denken anzuschliessen, wäre es durchaus wünschenswert, mal selber sein Gehirn einzuschalten und im Boden rumzuwühlen. Manch trainiertes Tier hat schon so manchen „Trüffelschatz“ in der Tiefe dabei entdeckt. Sorry, damit outet Ihr Euch, dass Ihr voll im Mainstream mitschwimmt. Zitat Abraham mehr

Jörg /

War da der Böhmermann im Wald? Bei diesem Artikel könnte der Eindruck enstehen. Denn er trägt klar seine Handschrift: Niveau-Limbo im Duktus einer offiziellen DDR-Humoreske. Darüber lacht die Staatsratsvorsitzende.

Randolf K. /

Geschwister, BITTE LEST DEN PRO-BEITRAG ZU DEN FREIKIRCHEN! GEGEN DIE EVANGELIKALEN WIRD - MIT GENAU SOLCHEN BEITRÄGEN WIE DIESEM HIER DRUCK GEMACHT AUF SKEPTIKER. VERLASST DEN BREITEN WEG UND INTERPRETIERT RÖMER 13 ENDLICH RICHTIG! KONSERVATIVE POLITIK IST UNS AM NÄCHSTEN, NICHT GRÜNE, NICHT LINKE, EIN IMPF- & CORONASKEPTIKER & CHRIST

Heike /

Sie gehen davon aus, dass das, was die Masse - also Politiker, Medien und die Bevölkerung - denkt und glaubt, wahr ist. Aber gerade bei Jesus Christus - die Wahrheit in Person - und dem Widerstand, der ihm und seinen Nachfolgern in der jeweiligen Gesellschaft entgegenschlug und -schlägt, kann man sehen, dass „die Wahrheit“ oftmals vor allem den Herrschenden unangenehm ist. Außerdem wurden zu allen Zeiten Menschen, die in irgendeiner Weise anders dachten als die Masse als Spinner belächelt. mehr

Ulrich H. /

Echt super, vielen Dank, habe mich köstlich amüsiert! Satire verbunden mit christlichem Glauben, echt gut. Weiter so!

Gerd W. /

Sehr schade, dass Sie scheinbar noch nicht mal tiefer in den Boden der Tatsachen gegraben haben.
Und somit scheint Ihnen wohl nicht klar, mit welchen Sporen Sie es zu tun haben.
Ansonsten kann man nur zur Vorsicht aufrufen, denn auch die Kirche hat schonmal bei sehr vielem mitgemacht, nur will es nachher niemand gewesen sein...
Freundliche Grüße von der „Front“ (Klinik)

Ilona B. /

Leider wurden auch einige von den ehemals schmackhaften Pilzen von den Sporen der Verschwörerlingen und Querdenkerlingen befallen! Sie begehen strafrechtliche Taten und berufen sich dabei auf den Aufersteherling! Das macht mich traurig. Gleichzeitig glaube ich, dass der Aufersteherling sich am Ende durchsetzen wird.

Petet W. /

Wer entscheidet denn hier was wahr ist und was nicht, meinen Sie die Politik sagt die Wahrheit, es soll ja vorkommen dass hier auch nur zum eigenen Vorteil gelogen wird. Die einzige Wahrheit steht in der Bibel z.B. Offenbarung grob steht hier drin was kommt. Viele Grüße und Gottes Segen Peter

Martin H. /

Danke für diesen feinsinnigen Artikel, der mich nicht nur nachdenklich machte, sondern auch ein schmunzeln auf mein Gesicht zauberte.
Bitte in einem sozialen Netzwerk einstellen, damit hoffentlich mehr Menschen Nachdenken lernen.

Renate /

Ein herzliches Danke für diese hervorragende Glosse!

Das könnte Sie auch interessieren