Navigation überspringen

/ Anstoß - Gedanken zum Tag

Unterrichtsfach Gebet

Elke Drossmann über Lukas 11,1

Und es begab sich, dass er an einem Ort war und betete. Als er aufgehört hatte, sprach einer seiner Jünger zu ihm: Herr, lehre uns beten, wie auch Johannes seine Jünger lehrte.

Lukas 11,1

Johannes der Täufer hat die Aufgabe, Menschen auf Jesus vorzubereiten. Johannes predigt mit Worten, die Jesus sich zu eigen machen wird. Johannes schart einen Kreis von Schülern um sich. Jesus wird dasselbe später auch tun. Ein Schulfach ist das Gebet. Das ist erstaunlich. Juden lernen das Gebet in ihrer Familie und später im Gottesdienst kennen. Johannes pflegt eine Gebetspraxis, die sich von Psalmen, Gottesdienstgebeten, den täglichen Gebeten am Morgen, Mittag und Abend, abhebt. Johannes unterrichtet seine Schüler, wie sie darüber hinaus beten können.

Auch mit seiner Gebetsschule bereitet Johannes Menschen auf Jesus vor. Ein Schüler von Jesus registriert das. Er bittet Jesus, ihnen ebenfalls Gebetsunterricht zu erteilen. Er verspricht sich davon einiges. Denn immerhin kennt keiner Gott so gut, wie Jesus, der Sohn Gottes. Deshalb hält Lukas in seinem Evangelium, im Kapitel 11, Vers 1 fest:

Jesus hatte unterwegs Halt gemacht und gebetet. Darauf bat ihn einer seiner Jünger: „Herr, lehre uns beten; auch Johannes hat seine Jünger beten gelehrt.“

Jesus gibt ihnen daraufhin das Vaterunser als Gebet an die Hand. Kennen Sie das Vaterunser und wann beten Sie es?

Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.