/ Wort zum Tag

Alternativer Lebensstil

Werner Hanschmann über Epheser 5,19.

Ermuntert einander mit Psalmen und Lobgesängen und geistlichen Liedern.

Epheser 5,19

Herr H. sitzt im Gottesdienst. Die neue Pastorin predigt. Gerade liest sie den Predigttext vor, Epheser 5, Vers 19: „Tragt euch gegenseitig Psalmen, Hymnen und geistliche Lieder vor. Singt für den HERRN und preist ihn aus vollem Herzen!“ „Das Thema, um das es geht, ist: „Alternativer Lebensstil.“

Herr H. seufzt innerlich. Überall wird vom alternativen Lebensstil gesprochen, das nervt ihn. Es nervt ihn auch deshalb, weil er zumindest ahnt, dass der bisherige Lebensstil der Gesellschaft - auch sein persönlicher Lebensstil - nicht zukunftsfähig ist. Aber muss das im Gottesdienst behandelt werden?

Doch die Pastorin predigt schon: „Das Erste ist für den Apostel, dass Christen ihr Leben unter der Leitung des Heiligen Geistes führen. Er ist überzeugt, Menschen, die Jesus vertrauen, sind vom göttlichen Geist erfüllt. Bei seinen Zeitgenossen sieht Paulus, dass ganz andere Geister sie erfüllen. Er nennt den Geist des Weines. Ich denke, es ist bei Weitem nicht nur der Alkohol, der Menschen erfüllt, auch wenn das häufiger der Fall ist, als man es für möglich hält", sagt die Pastorin. Und weiter: „Da sind noch eine ganze Reihe anderer Geister am Werke: Denken wir nur an den Geist der Sorge.“

„Tatsächlich, es gibt viel, was uns in Beschlag nehmen kann“, stimmt Herr H. zu.

„Aber für Paulus ist klar: In den Menschen, die Jesus vertrauen, wirkt der Heilige Geist. Er prägt den Gottesdienst der Gemeinde. Dort entfaltet er sich. So beginnt der alternative Lebensstil mit der Teilnahme am Gottesdienst. Während viele Menschen sich noch einmal im Bett umdrehen, gilt es, in den Gottesdienst zu gehen“, hört Herr H. und muss schmunzeln: „Dann bin ich ja ein Alternativer.“

Doch die Pastorin ist schon weiter: „Im Gottesdienst singt die Gemeinde – und wenn sie es wegen Corona nicht darf - lässt sie sich vorsingen, was Gott für sie getan hat und tut. Es wird von ihm erzählt. Ihm verdankt die Gemeinde die Befreiung von Schuld und Todesangst. Im Gottesdienst ermutigen sich die Menschen der Gemeinde gegenseitig. Das ist wahrlich ein alternativer Lebensstil, denn viele Menschen drehen sich nur um sich. Selbst zum Gottesdienst kommen Menschen mit dem Gedanken: 'Was habe ich vom Gottesdienst?' Doch Paulus zeigt eine Alternative auf: Was haben die anderen von mir? Wie kann ich Menschen ermutigen?“

Jetzt ist die Pastorin richtig in Fahrt. „Ich beneide Paulus fast“, sagt sie. „Er erwartet, dass der Heilige Geist den Gottesdienst prägt. Das stellt uns vor die Frage: „Erwarten wir, dass Gottes Geist wirkt?“

„Ja, das ist alternativ“, denkt Herr H. „Nicht von Menschen etwas zu erwarten, sondern von Gott.“

Als würde die Pastorin seine Gedanken kennen, schließt sie: „Wie Gottes Geist wirkt? Das kann ich getrost Gott überlassen, aber durch das, was in seinem Namen weitergegeben wird, handelt er.“
Herr H. ist auf dem Nachhauseweg: „Wir können alternativ leben! Großartig!“



Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Kommentare

Von Angelika J. am .

Herzlichen Dank für diese sehr interessante aufgebaute und spannende Auslegung. Gottes Geist wirkt!


Das könnte Sie auch interessieren