Andacht

Was Nachfolge und Völkerball gemeinsam haben

Jahrelang dachte Angela T., für Gott nicht besonders brauchbar zu sein. Jesus sah das wohl anders.

Ich bin keine Jesus-Nachfolgerin, die nie etwas mit dem Glauben am Hut hatte und sich dann irgendwann bekehrt hat. Zwar war ich irgendwann an dem Punkt, wo ich nicht mehr weiter wusste und Gott mein Leben übergab. Aber ich war vorher schon solange ich denken kann mit Gott unterwegs, auch wenn ich nicht genau wusste, wer Gott eigentlich war.

Aber er war immer wichtig, allein schon, weil ich aus einer katholischen Familie stamme. Es hatte mehr damit zu tun, dass ich immer schon etwas Sinnvolles mit meinem Leben anfangen wollte.

"Jesus sucht keine Bewunderer, Er sucht Nachfolger." Diesen Satz las ich dann irgendwann irgendwo. Also das fand ich sinnvoll! Schließlich hatte Jesus mit seinem Leben wirklich was bewegt - und vor allem was Gutes! Ich wollte Jesu Nachfolgerin werden und dachte, dass Er mich mitmachen lässt, wenn ich Ihn darum bitte - solange ich nichts kaputt mache.

Als ich mich dann etwas mehr mit der Bibel beschäftigte, stieß ich auf Johannes 15,16: "Nicht ihr habt mich erwählt, sondern ich habe euch erwählt"

Aufstieg von der Kreisliga in die 1. Bundesliga
HUCH! Jesus hatte MICH erwählt? Wieso gerade mich? Ich erinnerte mich an die Mannschaftswahlen beim Völkerball in der Schule. Da waren die Champions, die von den Mannschaftsführern gleich weg gewählt wurden, weil sie wirklich gut waren und zum Sieg beitragen konnten. Und dann gab es solche wie mich, die bis zuletzt auf der Bank saßen und irgendwie auch untergebracht werden mussten.

Bis ich Johannes 15,16 für mich entdeckte, war ich im festen Glauben, ich sei in puncto Nachfolge ein notwendiges Übel und könne froh sein, überhaupt mitmischen zu können.

Jesus hat es wohl anders gesehen. Ich weiß bis heute nicht, warum. Jedenfalls war es für mich, als sei ich von der Kreisliga in die 1. Bundesliga aufgestiegen. Und das war nicht mein Verdienst. Ich habe nur auf der Bank gesessen und wollte mitmachen. Mehr nicht.

Da kann man doch mal sehen, wen Jesus in Seinem "Völkerballteam" so alles gebrauchen kann und will.


Mehr von der Autorin: www.lichterkette.erf.de


Kommentare

Von FranzX am .

Super Beitrag! Danke!

Von JosiH. am .

Hallo Angela
Danke für diesen Beitrag. Er erinnert mich daran dass ich nicht immer 100 % sein muß, dass mich mir auch Fehler leisten darf und Hilfe in Anspruch nehmen. Dazu kommt mir noch der Vers in den Sinn, den ich oft anderen zur Aufmunterung sage, aber für mich selten in Anspruch nehme.
Gott sagt: Du bist wertvoll in meien Augen
Gottes Segen für Dich
Josi


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.