Ankündigung Lesezeit: ~ 1 min

Aktion für Menschen mit Downsyndrom

„Gott sei Dank“ will gemeinsam mit dem Neufeld-Verlag die Würde und Schönheit von Down-Menschen in den Mittelpunkt stellen.


„Gott sei Dank, dass es dich gibt.“ Das gilt grundsätzlich für jeden. Einer Gruppe möchten wir das im März aber ganz speziell zusprechen: Menschen mit Down-Syndrom. Sie sind geboren mit dem gewissen Extra. Die meisten von uns haben das Chromosom 21 zweimal, Menschen mit Down-Syndrom haben es gleich dreimal. Eine Besonderheit, die so manche Einschränkung mit sich bringt, aber nichts, das die Betroffenen darin hindert ein fröhliches Leben zu führen. Sie sind vielleicht unperfekt, aber genau richtig.

Doch aufgrund der Möglichkeiten pränataler Diagnostik, kommen heute immer weniger Kinder mit Down-Syndrom auf die Welt. Sie werden – man muss es so sagen – frühzeitig aussortiert.

Im Vorfeld des Welt-Downsyndrom-Tages am 21. März wollen wir bei „Gott sei Dank“ gemeinsam mit dem Neufeld-Verlag die Würde und Schönheit von Down-Menschen in den Mittelpunkt stellen. Dazu haben wir verschiedene Clips produziert, die wir bei Youtube, Facebook und Instagram verbreiten. Höhepunkt wird eine Sondersendung, in der wir den Verleger David Neufeld und seinen Sohn Alexander begrüßen werden. Zu sehen ist sie ab dem 15. März. Alexander hat das Downsyndrom und ist ein sehr fröhlicher und positiver Zeitgenosse. Vor einiger Zeit hat er sich auf eigenen Wunsch taufen lassen. Das Thema Downsyndrom prägt nicht nur das Familienleben, sondern auch die Arbeit des Verlages von Vater David Neufeld. Das Motto: „Stell dir eine Welt vor, in der jeder Mensch willkommen ist.“

Helfen Sie uns, Menschen mit Downsyndrom und ihre Familien wertzuschätzen. Wie das geht? Nutzen Sie zum Beispiel unsere „Gott sei Dank, dass es dich gibt“ Postkarten und sagen Sie ihnen, wie wertvoll sie sind. Oder teilen Sie unsere Clips und die Sondersendung in den sozialen Medien.
 

 


Weitere Beiträge zu diesem Thema

 


Kommentare

Von Verena am .

Eine tolle Initiative, Gratulation !
Ich erlaube mir einen kleinen Denkanstoss : sie achreiben, dass diese Kinder "nicht perfekt" auf die Welt gekommen sind. Ich bin der Ansicht, dass alles, was Gott geschaffen hat, perfekt ist, auch wenn wir das nicht immer verstehen können. Ich schlage deshalb vor das Wort "ANDERS" zu verwenden. Schliesslich würde sonst logischetweise ein Chinese uns Europaer ebenfalls als nicht perfekt titulieren dürfen...
Gottes Segen !! Und beste Grüsse


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.