Navigation überspringen

/ Anstoß - Gedanken zum Tag

Rettung als Berufung

Ein Impuls zur Tageslosung

Und in keinem andern ist das Heil, auch ist kein andrer Name unter dem Himmel den Menschen gegeben, durch den wir sollen selig werden.

Apostelgeschichte 4,12

Rettung als Berufung

In welchen Berufen kann ich Menschenleben retten? Auf diese Frage gibt es zahlreiche Antworten. Ich denke zuerst an den Notarzt. Und Sie? Küstenwache? Polizist? Feuerwehr? Seelsorger … Es gibt viele Berufe, die den Erhalt eines Menschenlebens hier auf dieser Erde als eines ihrer Ziele haben. Und ich bin herzlich dankbar für Menschen, die diese Berufe täglich ausüben.

Meine größte Dankbarkeit gilt allerdings jemand anderem, wenn es um dieses Thema geht: Jesus Christus. Menschenleben retten war nicht sein Beruf, sondern seine Berufung. Die hat Jesus mit seinem ganzen Leben ausgefüllt. Der Apostel Petrus, einer seiner Schüler und engsten Weggefährten, sagt deshalb über ihn: „Nur Jesus kann den Menschen Rettung bringen. Nichts und niemand sonst auf der ganzen Welt rettet uns.“ Dabei geht es Petrus nicht darum, Ärzte oder andere Berufsgruppen auszublenden. Petrus spricht von der Rettung über das Leben auf dieser Erde hinaus. Er spricht von der Rettung vor dem Tod. Denn vor dem kann kein Mensch retten. Nur dem Sohn Gottes war es möglich, den Tod zu überwinden und Menschen wieder zum Leben zu erwecken.

Durch ihn habe ich die Gewissheit des ewigen Lebens über den irdischen Tod hinaus. Jesus rettet aus den Tiefen des Lebens in ein neues Leben hinein. Er rettet jeden, der ihn als Sohn Gottes anerkennt und seine Hilfe annimmt. Dafür brauchen Sie keine Notrufnummer zu wählen. Sie müssen nur ein Gebet sprechen, und er ist da – schneller als jeder Rettungswagen.

Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Kommentare (1)

Sabine /

Danke Herr Schier, für Ihre guten Worte zum Wochenbeginn.