Navigation überspringen
Um diesen Inhalt zu sehen, müssen Sie Analytische-Cookies akzeptieren.
Cookie Einstellungen
Player starten/anhalten

/ ERF Mensch Gott / 28:04 min.

„Ich wollte meine Eltern töten“

Es kursieren demütigende Videos von ihm im Netz und auch sonst lassen seine Mitschüler keine Gelegenheit aus, Jannis Rietmann fertig zu machen und bloßzustellen. Das Mobbing zerstört sein Selbstwertgefühl. Gleichzeitig wächst in ihm ein unbändiger Hass. Er will es allen zeigen, nicht mehr Opfer sein, sondern Täter. Mit 15 Jahren wird er Satanist. Er glaubt, alles unter Kontrolle zu haben, bis er eines Tages vor seinen Eltern steht und droht, sie umzubringen.

Du hast Ähnliches erlebt und denkst an Suizid, machst dir um jemanden Sorgen oder hast einen Menschen aufgrund eines Suizidtodesfalls verloren? Hier findest du Erste-Hilfe-Tipps, Notfallkontakte und Hilfsangebote.

Du steckst in einer schwierigen Lebenssituation und suchst konkrete Hilfe? Schreib uns eine E-Mail oder nutze unser Seelsorge-Portal.


Links zur Sendung

Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Kommentare (3)

Straccia /

@"Anna": das Eine schließt doch das Andere nicht aus. Hätte man Jannis ausreden-, und das Grauen kurz "beim Namen" nennen lassen, wäre die Message, also das von Dir zitierte "Gute ins Herz sprechen", mehr

Anna /

Mit bebendem Herzen habe ich die Erzählung von Janis gehört...
Jetzt las ich auch den einzigen Kommentar dazu. Ich finde es richtig, dass man nicht ins Detail gegangen ist. Stellt man sich nur vor, mehr

Straccia /

Die- sonst von mir sehr geschätzte!- Moderatorin hat offensichtlich gar nicht die Bandbreite des Grauens erfasst, was "Besetzung" durch Dämonen, in Jannis Rietmann's Fall durch Satan selbst, mehr