Navigation überspringen
Player starten/anhalten

/ Echtzeit mit Jörg Dechert / 14:37 min.

Gott ist da, wo du bist

Warum du Gotteserfahrungen nicht festhalten kannst. Und das auch nicht brauchst.

Bibelstelle: 1. Mose 28,10-19

Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
Ralf E. /

Ich habe einen lieben Kusin. Er ist am Glauben interessiert, aber steht irgendwie dazwischen. Seine Geschwister sind glaubensfern, soweit ich das erkennen kann. Kein guter Einfluss, muss ich leider sagen. Ich hab ihm von meinen Erlebnissen mit Jesus / Gott erzählt. Er sagt: Das ist erzählt. Ich selbst hab es aber nicht erlebt. - Mein Kusin ist mir wichtig und ich würde mich sehr freuen, wenn er Christ würde. Was kann ich da tuen. Beten... und... ?

Anja K. /

Ich fühle mich während des Zuhörens und -Sehens entspannt, erleichtert, fast heiter durch Ihre vertraute, lockere, persönliche Art, die jetzt in meine, aktuell etwas schwierige Zeit hineinstrahlt.
Und dann noch die Zusage Gottes, dass Er sich mit mir / uns verbinden will. Vielen Dank!

christa /

bei einer Gotteserfahrung geht es mir so , dass ich denke, war das jetzt wirklich so hast du dir das auch nicht eingebildet.
Und da tut es gut, zu hören, wir können die Erfahrung nicht festhalten
brauchen das auch nicht.Ermutigend

Roland P. /

Danke
Hat heute morgen wieder Kraft und Ruhe und Zuversicht gebracht.
Teile es immer wieder mit Freunden und Bekannten.

Roland P. /

Danke
Hat heute morgen wieder Kraft und Ruhe und Zuversicht gebracht.
Teile es immer wieder mit Freunden und Bekannten.

Eva-Maria P. /

Hallo Hr. Dechert,
Ihre Predigt-Worte klingen sehr schön, aber ich erlebe es nicht so. Es ist mir klar, dass man Gotteserlebnisse nicht festhalten kann. Aber wenn man lange Zeit Gott nicht erlebt, zermürbt einen das und man fühlt sich von Gott vollkommen im Stich gelassen. Ich habe das Gefühl, dass ich seit Jahren alleine kämpfe mit allerlei Lebensherausforderungen (Verluste durch Tod, eigene Krankheit und Schmerzen, arbeitsmäßige Überforderungen, Leben in Lebensumständen, die man so nie mehr