/ ERF Plus spezial

Gebet: die Waffe der Schwachen

Wenn Menschen mit Gott in einer persönlichen Beziehung leben, dann bleiben Angriffe und Anfechtungen nicht aus.

Wenn Menschen ihr Leben Gott anvertrauen und mit ihm in einer persönlichen Beziehung leben, dann bleiben Angriffe und Anfechtungen nicht aus. So erlebte es auch Mose, einer der grossen Glaubensväter. Die Amalekiter griffen das Volk an, und sorgten für Schwierigkeiten. Es kommt zu einem Kampf, der sich nicht vermeiden lässt. Berichtet wird davon in 2. Mose 17,8-16.

Werner Zimmermann aus Wustermark geht in seiner Ansprache auf diesen Bericht ein. Überschrieben ist sie mit den Worten: „Gebet ist die Waffe der Schwachen“.


Banner zum Schwerpunktthema Gebet


Weitere Beiträge zum Thema

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.