/ Beim Wort genommen

Biblische Diagnosen (1/3): Ausgebrannt

Burnout ist nicht erst ein Problem der Gegenwart. Auch biblische Figuren hatten damit zu schaffen.

Burnout ist nicht erst ein Problem der Gegenwart; das gab's auch schon in der Antike – zu biblischen Zeiten. Wobei die Diagnose „Ausgebrannt“ etwas unscharf ist – oder vielmehr: sie bezeichnet eine Gemütsverfassung, die sehr unterschiedliche Ursachen haben kann – folglich auch unterschiedlicher Therapien bedarf. An drei denkbar unterschiedlichen biblischen Gestalten wird das deutlich: An Hiob, dem Dulder, an Elia, dem energiegeladenen Propheten und an Thomas, dem notorischen Zweifler und Bedenkenträger.  

„Ausgebrannt“ – der erste von drei biblischen Diagnosen, denen Markus Baum in seinem Büchlein „XUND - Heil und Heilung aus christlicher Sicht“ auf den Grund geht.    


Banner zum Schwerpunktthema Gesundheit


Weitere Beiträge zum Thema

 

 

 

 

 


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren