/ Lied der Woche

Wir wollen alle fröhlich sein (1/7)

Ein Lied und seine Bedeutung.

„Wir wollen alle fröhlich sein in dieser österlichen Zeit“ – das Lied der Woche, ganz klar, in dieser österlichen Zeit. Allein das vielfache „Halleluja“ spricht dafür, dass die österliche Zeit eine fröhliche oder sagen wir: eine fröhlich machende Zeit ist. Nach dem liturgischen Kalender währt die sogenannte österliche Freudenzeit fünfzig Tage lang – vom Ostersonntag bis zum Pfingstsonntag. Im Wort Pfingsten steckt dann das griechische Wort für fünfzig drin pentēkostē hēméra – fünfzigster Tag.

Fröhlich sein in dieser österlichen Zeit! Fünf Strophen hat dieses Lied. „Medingen 1380“ heißt es zur ersten Strophe. Die ist also gegen Ende des 14. Jahrhunderts in einem Zisterzienserinnenkloster in der Lüneburger Heide entstanden. Die weiteren vier Strophen hat knapp zweihundert Jahre später Cyriakus Schneegass in Eisleben gedichtet. Ein Kloster in Böhmen namens Hohenfurt ist der erste Ort, wo die Melodie aufgetaucht ist. Als weitere Quelle heißt es  „Böhmische Brüder 1544“, bis mit der Angabe „Wittenberg 1573“ klar sein dürfte: dieses Lied ist gut evangelisches Liedgut und  bis heute weit verbreitet. Aber nicht nur in evangelischen Gesangbüchern findet es sich, auch im katholischen Gotteslob. Es stimmt also für alle Christen: WIR wollen alle fröhlich sein.


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren