ERF MenschGott

Polizist überlebt Suizid

Player starten/anhalten

Sendung vom: / Dauer: 28:44 Minuten

Als Gruppenleiter ist Polizist Alexander Rüsch bei Demos immer an vorderster Front dabei. Obwohl er extremen Menschen begegnet und viel Gewalt erlebt, liebt er seinen Beruf. Doch um die Grenzerfahrungen zu bewältigen, trinkt er immer mehr Alkohol. Ohne es zu merken, vernachlässigt er Familie und Freunde. Als seine Frau ihn verlässt, bricht für ihn die Welt zusammen. Er nimmt seine Dienstwaffe, zielt auf sein Herz und drückt ab. Doch wie durch ein Wunder überlebt er. Fast verärgert fragt er sich: Wozu?


Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
Von Bettina S. am .

Gott ist soooooo gut
Danke Herr Jesus für diesen Mann und...dass du seine Geschichte als Zeugnis für dich gebrauchen möchtest.....AMEN ❤️

Von Tabea D. am .

Unser großherziger fürsorglicher Vater im Himmel liebt uns und ist so nahe, besonders wenn wir echt und ungeschönt ihn suchen. Ich bin überzeugt, dass er es verträgt, wenn wir ihm in ausweglos scheinenden Situationen ohne Tabus unseren Schmerz vor die Füße werden.

Von Birgit S. am .

Sehr geehrte Frau Mark, Herr Alexander Rüsch betonte doch in seinem Bericht nachdrücklich, dass er Jesus jetzt von ganzem Herzen liebt, sowie Gott für ihn der liebenswerteste und gütigste, reelle Vater in seinem Leben ist, er sein Leben in Gottes Hände übergab. Herr Rüsch hat sein persönliches Zeugnis abgelegt und einfach so erzählt, wie er es erlebt hat (in der Vergangenheit) und das ist doch ehrlich. Ich denke, er kann Zuhörer, die noch auf der Suche sind, mit seinem Bericht sehr gut erreichen. Ich würde auch dem Moderator keinen Vorwurf machen. Ich fand das Gespräch sehr berührend.

Von Margreet M. am .

Wir schauen ab und zu ihre Sendungen, finden sie sehr positiv. Nur gestern hat es uns wehgetan, wie Alexander über Gott spricht, das war vielleicht in der Vergangenheit, so hat er es erlebt, aber dann muss man das jetzt als Wiedergeborene nicht nochmals wiederholen, dass er Gott ein a..... fand und der Moderator das auch noch wiederholt, ich hoffe man achtet in Zukunft auf das, was man sagt. Freundliche Grüße

Das könnte Sie auch interessieren

AnzeigeAnzeige