/ Glaube global

Wunder an der Seidenstraße

Im Radio hören Menschen in Zentralasien zum ersten Mal von Jesus. Rück- und Ausblick mit Willi Epp.


Wundervoll: Damit kann man die Radiomissionsarbeit von TWR und ERF Medien in Zentralasien in einem Wort zusammenfassen. Hier hören Menschen über das Radio zum ersten Mal von Jesus. Schon seit den 80er Jahre erreichten christliche Sendungen Menschen im damaligen "Ostblock". Doch erst mit der Jahrtausendwende startete eine eigene Radioarbeit in der Region.

Als ERF Medien unterstützen wir die Radiomissionsarbeit von TWR in Zentralasien von Anfang an – unter anderem auch den Aufbau des Seidenstraßen-Senders. Ihre Spende hilft uns, die weiterhin zu tun. Erfahren Sie hier mehr über unsere Projekte in Zentralasien

Willi Epp ist seit 1980 für ERF Medien und unseren internationalen Partner TWR tätig. Er hat die Entwicklung in Zentralasien von Anfang an mitverfolgt. Seit 2000 leitet er die Radioarbeit in der Region. Im Gespräch berichtet er von der wundervollen Entwicklung dieser Arbeit. Ein besonderes Augenmerk legen wir dabei auf die Bedeutung von Bibelsendungen für die Menschen in Zentralasien und den neuen "Seidenstraßen-Sender", der Anfang Juni 2019 in Betrieb genommen wurde.


Vom 10.-13. November findet im Christlichen Gästezentrum Württemberg „Schönblick“ der Kongress „Christenverfolgung heute“ statt. Der Kongress zeigt Initiativen zum Handeln auf, um verfolgten Christen in aller Welt zu helfen. Er will motivieren, die eigene Stimme für bedrängte und verfolgte Christen zu erheben. ERF Medien ist Medienpartner bei dem Kongress.
Banner Schwerpunktseite Wundervoll


Weitere Beiträge zum Thema

 

 

 

 

 


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.