Zentralasien

Zentralasien, das sind die Länder Kasachstan, Kirgisistan, Usbekistan, Tadschikistan und Turkmenistan. Noch 1990 gab es nur etwa 100 Christen unter allen Völkern Zentralasiens. Seitdem sind zahlreiche Menschen zum Glauben an Jesus gekommen, Gemeinden sind entstanden. Oft sind sie noch recht klein und weit voneinander entfernt.

Starke Verfolgung

Der Zugang zu christlichen Inhalten ist in diesen islamisch geprägten Ländern eine große Herausforderung. Die Gemeindemitglieder erleben Ablehnung, Einschränkung und Verfolgung von ihren Familien, Verwandten oder staatlichen Einrichtungen. Bis auf Kirgistan stehen alle Länder Zentralasiens auf dem Weltverfolgungsindex von Open Doors.

Wir unterstützen die kleine christliche Gemeinschaft in Zentralasien. Machen Sie mit? Mehr Infos unten.

Updates aus der Region

                                                                           Weitere Beiträge im Beitragsarchiv.

Unterstützung für Zentralasien

Gemeinsam mit unserem Partnernetzwerk TWR unterstützen wir als ERF Medien die Gläubigen in der Region. Seit der Jahrtausendwende strahlen wir christliche Radiosendungen über starke Mittelsender in die Region hinein. Zum Beispiel ein christliches Jugendprogramm und eine Sendung für Hauskirchen. Außerdem gibt es einige Angebote für Internet und Smartphone.  

Radio - das Medium der Wahl

Radio ist nach wie vor das Medium der Wahl in den dünn besiedelten Regionen Zentralasiens. Zwar setzen sich Internet und Smartphones nach und nach durch, doch die staatliche Zensur verhindert einen freien Zugang zum weltweiten Netz. Außerdem sind die Menschen in diesen Ländern sehr von mündlichen Überlieferungen geprägt. Deshalb hat die Medienarbeit in diese Region einen besonderen hohen Stellenwert.

Unterstützen Sie unsere Arbeit in Zentralasien mit einer Online-Spende? Verwendungszweck: Zentralasien.