Navigation überspringen
Vorschaubild: Bitte nichts einbilden
/ Spruch des Tages

Bitte nichts einbilden

Jesaja 51,12

Ist komisch, oder? Wie manche Menschen so selbstverständlich meinen, besser zu sein als andere. Weil sie mehr Geld besitzen, mehr können, einer bestimmten Religion oder gesellschaftlichen Schicht angehören. Sie leiten davon das vermeintliche Recht ab, über andere Menschen bestimmen zu dürfen. Manche, über die so bestimmt wird, sehen solch eine Vormachtstellung sogar als gottgegeben an. Ist sie nicht. Gott ist ein großer Fan von Gerechtigkeit. Er sagt: „Ich bin es, der eurem Leiden ein Ende macht! Wie kommt ihr dazu, euch vor Menschen zu fürchten, die doch sterben müssen, die vergänglich sind wie Gras?“ (Jesaja 51,12)

Katrin Faludi