Navigation überspringen

/ Anstoß - Gedanken zum Tag

Viel Kraft!

Andreas Odrich über Epheser 4,29.

Kein hässliches Wort komme über eure Lippen, sondern wenn ein Wort, dann ein gutes, das der Erbauung dient, wo es nottut, und denen, die es hören, Freude bereitet.

Epheser 4,29

"Viel Kraft." Mit diesen Worten zieht seit Tagen eine Frau durch die Überflutungsgebiete im Rheinland, so berichtet es die dort ansässige evangelische Kirche. Hinter sich her zieht die Frau einen Wagen mit Lebensmitteln und Getränken. Diese Verteilt sie an die Helferinnen und Helfer und an diejenigen, die buchstäblich vor dem Nichts stehen.

Mit dieser kleinen Geste richtet die Frau Menschen auf und tröstet sie - wenigstens ein Bisschen. Eine Umarmung, ein Brot, ein Schulterklopfen, sie können hier im wahrsten Sinne des Wortes Schutt und Schlammberge versetzen.

"Habt ein gutes Wort für jeden, der es braucht," schreibt der Apostel Paulus an die Gemeinde in Ephesus. "Was ihr sagt, soll ermutigend sein, eine Wohltat für alle." Ob die Frau diese Bibelstelle kennt, ich weiß es nicht.

Menschen wie sie leben dieses Wort. Sinnlose Hasskommentare hatten wir in den letzten Jahren genug, Hass, der unser Zusammenleben vergiftet. Jetzt sind wieder die gefragt, die anderen Gutes tun und Gutes sagen. Das ist ein großer Lichtblick in dieser tiefen Krise.

Ich sag's daher mit dieser Frau: Viel Kraft allen Helferinnen und Helfern und allen von der Flut Betroffenen. Gottes Segen, und trotz allem in allem seinen Frieden, seinen Shalom.  

Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Kommentare

Urö /

Danke Herr Odrich,
mit wenigen Worten haben Sie das Entscheidende gesagt.
Bleiben Sie gesund

keller /

ermutigend!