Navigation überspringen

/ Anstoß - Gedanken zum Tag

Nicht vergessen!

Horst Kretschi über 5. Mose 4,23.

So hütet euch nun, dass ihr den Bund des HERRN, eures Gottes, nicht vergesst, den er mit euch geschlossen hat, und nicht ein Bildnis macht von irgendeiner Gestalt, wie es der HERR, dein Gott, geboten hat.

5. Mose 4,23

Menschen sind vergesslich! Zwar sagen sich viele immer wieder selbst: "Das will ich nicht vergessen! - Niemals!" Und dann wird es doch vergessen. Geht mir auch so. Ich will nicht vergessen, wie sehr ich meine Frau liebe oder wie gefährdet die Natur ist und dass ich sie schützen will. Und dann kommt doch das unfreundliche Wort über meine Lippen und ich fahre mit dem Auto mal eben um die Ecke zum Bäcker. Hinterher ärgere ich mich dann, weil ich vergessen habe, was ich nicht vergessen wollte.

Auch Gott ermahnt Menschen, bestimmte Dinge nicht zu vergessen. Konkret sind es die Menschen des Volkes Israel, die er aus der Sklaverei in Ägypten geführt hat. Durch Mose, den Anführer des Volkes, lässt er allen ausrichten: "Vergesst auf keinen Fall den Bund, den der HERR, euer Gott, mit euch geschlossen hat."

Einen Bund bietet Gott auch mir und Ihnen an Durch Jesus Christus! Jesus hat es möglich gemacht, dass Sie und ich Gemeinschaft mit Gott haben können. Auch das soll niemand vergessen! Hilfreich sind da Erinnerungsstützen wie  der erste Advent, den wir feiern! Er erinnert daran, dass Jesus Christus wiederkommen wird und der Bund zwischen Gott und den Menschen auf eine neue Ebene gestellt wird. Bis dahin heißt es: Nicht vergessen, dass Gott einen Bund mit uns geschlossen hat!

Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.