Navigation überspringen

/ Anstoß - Gedanken zum Tag

Glauben und Gelingen

Joachim Bär über Galater 3,7.

Die aus dem Glauben sind, das sind Abrahams Kinder.

Galater 3,7

Abraham ist für viele Menschen ein Vorbild. Seine Geschichte findet sich im ersten Mosebuch, ab dem 11. Kapitel. Sein Leben, soweit wir es kennen, war alles andere als einfach. Abraham ist ein gutes Beispiel für den Mut, trotz allem etwas Neues zu wagen – und dafür, in einer engen Verbindung mit Gott zu leben. Freund Gottes wird er sogar genannt. 

Diese Verbindung mit Gott hatte bei Abraham ein interessantes Fundament. Er versuchte nicht erst, alles richtig zu machen, um damit bei Gott zu punkten. Vielmehr vertraute er auf Gott und darauf, dass Gott ihn grundsätzlich annimmt und ihm zur Seite steht. Auf dieser Basis konnte Abraham seine Herausforderungen meistern und ein gelingendes Leben führen. 

Auch der Apostel Paulus nennt Abraham in seinem Brief an die Galater als Vorbild. Als gutes Beispiel, wie die vertraute Beziehung mit Gott aussehen kann. Paulus schreibt vor etwa 2.000 Jahren: „Erkennt also: Die aus dem Glauben sind, das sind Abrahams Kinder.“ (Gal 3,7) 

Das heißt: Auch wer heute auf Gott vertraut, tut es Abraham gleich – und kann ein Freund Gottes sein. Ich muss also nicht alles richtig machen und Gott beeindrucken, bevor er mich annimmt. Es ist genau andersherum: Wenn ich die vertraute Verbindung mit ihm suche, bin ich angenommen. Dann bin ich befreit zu einem gelingenden Leben. Auf dieser guten Basis will ich den Tag heute gestalten. 

Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Kommentare (1)

Andrea F. /

Diese Auslegung tut mir so wohl und entlastet mich.