Navigation überspringen

/ Anstoß - Gedanken zum Tag

Beten und singen!

Horst Kretschi über Jakobus 5,13.

Leidet jemand unter euch, der bete; ist jemand guten Mutes, der singe Psalmen.

Jakobus 5,13

Das Leben besteht nicht nur aus schönen Tagen und Momenten. Es gibt auch andere. Auf Sonnenschein folgt auch wieder Regen und umgekehrt. Was davon ich als schön empfinde und was nicht, ist auch Ansichtssache. Fest steht: Es läuft nicht immer so, wie ich es mir wünsche.

Wie gehe ich damit um? Besonders dann, wenn ich mein Leben mit Gott gestalte. Und wenn ich daran glaube, dass Gott nicht nur ein fernes Wesen aus einer längst vergangenen Zeit ist, sondern, dass er auch heute noch die Geschicke dieser Welt in Händen hält und er jedem Menschen auf diesem Planeten nahe ist.

 

In der Bibel steht dazu im Brief des Jakobus Kapitel 5: "Leidet jemand unter euch? Dann soll er beten! Hat einer Grund zur Freude? Dann soll er Gott Loblieder singen." (Jakobus 5,13) Jakobus schreibt an Menschen, die sowohl leidvolle als auch gute Dinge erleben.

Aber egal, was ihnen passiert, Gott soll immer Teil davon sein. Wer also leidet und in Not ist, der soll mit Gott darüber reden und ihn um Hilfe bitten. Umgekehrt, wem Gutes widerfährt, der soll Gott dafür loben, dass es so gut geht und Gott so mit in die persönliche Freude hineinnehmen. Denn Gott ist ein Gott der guten und der schlechten Tage. Und er freut sich, wenn ich an allen Tagen an ihn denke.

Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.