/ Aktuelles vom Tag

Eine Kämpferin gegen Blauäugigkeit gegenüber dem Islam

Die Menschenrechtlerin Seyran Ates erhält Urania-Medaille.

Sie ist eine Kämpferin gegen Zwangsheirat und Ehrenmorde im Namen des Islam. Die Rechtsanwältin und Menschenrechtsaktivistin Seyran Ateş hat am 26. November für ihren Einsatz die diesjährige Urania-Medaille verliehen bekommen. Mit der Medaille ehrt der Berliner Kultur- und Bildungsverein Urania vor allem ihr Engagement für die Stadt Berlin. Die Muslimin gehört laut Urania zu den bedeutendsten Stimmen im Kampf gegen religiöse und traditionsgebundene Gewalt. 2017 war die 56-Jährige Mitbegründerin der liberalen Ibn Rushd-Goethe Moschee in Berlin-Moabit. 

Oliver Jeske hat mit der Preisträgerin über ihren Einsatz gesprochen, der ihr einen hohen Preis abverlangt.  Seit 13 Jahren sind Beamte des Landeskriminalamtes immer in ihrer Nähe, die Anwältin lebt mit Morddrohungen streng gläubiger Muslime und radikaler Vertreter des politischen Islam.


Weitere Beiträge zum Thema

 

 

 

 

 

 

 


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.