Porträt Lesezeit: ~ 5 min

Musik ist ihre Sprache

Claudia Emmanuela Santoso verließ ihre Heimat für einen großen Traum.


Claudia Emmanuela Santoso kommt vor zwei Jahren allein nach Deutschland. Im Gepäck hat sie einen Traum: Sie möchte die Musik zu ihrem Beruf machen. Für diesen Traum verlässt die damals 17-Jährige ihre Heimat Indonesien und beginnt die Reise ihres Lebens. Sie besucht ein Vorbereitungscollege, um Musikwissenschaft zu studieren und gewinnt die 9. Staffel der Castingshow The Voice of Germany 2019. Das verändert ihr Leben.
 

Eine unglaubliche Stimme

„Es war wie ein Traum“, schwärmt Claudia, als sie von ihrem Sieg beim Gesangswettbewerb erzählt. Dabei galt sie von Anfang an klar als Favoritin. Als sie zum ersten Mal vor der Jury singt, ist dies ein ganz besonderer Moment und sie überzeugt die gesamte Jury mit ihrer beeindruckenden Stimme. Auch das Publikum ist hin und weg und fordert prompt eine zweite Darbietung.

Ihr Auftritt in den Blind Auditions wird mit über 36 Millionen Aufrufen eines der meistgesehenen Videos von The Voice of Germany. Der Juror Rae Garvey ist sofort begeistert und drückt als erster den Buzzer für Claudia: „Danke, dass du hier bist. Du hast eine unglaubliche Stimme und hast uns einen unfassbaren Moment geschenkt! Wenn du mich fragst, können wir direkt ins Finale gehen.“

Er soll Recht behalten: Claudia singt sich geradewegs in die Herzen der Fans und wird The Voice of Germany 2019.
 

Damals wurde ihr der Mund zugehalten

Dass sie eine besondere Leidenschaft für Musik hat, hört man regelrecht aus ihrer Stimme heraus. Musik ist schon immer ein großer Teil von Claudias Leben gewesen. Bereits mit 4 Jahren hat sie gesungen und Musikunterricht genommen. Schon in Indonesien nahm sie an mehreren Gesangs-Wettbewerben teil und stand dort bereits einmal im Finale.

Mit einem Lachen erinnert Claudia sich an ihren allerersten Auftritt auf einer Bühne: „Als ich 5 Jahre alt war, habe ich mit einer anderen Gesangsschülerin ein Duett gesungen. Ich habe dabei so falsch gesungen und meinen Einsatz verpasst, dass sie mir irgendwann einfach den Mund zugehalten hat.“

Zum Glück hat dieses Erlebnis Claudia nicht davon abgehalten, weiter von der großen Bühne zu träumen und auf dieses Ziel hinzuarbeiten. Heute begeistert sie mit ihrer Stimme Millionen Menschen. 
 

„Musik ist der Ausdruck meiner Seele“

Musik ist für Claudia Emmanuela Santoso in besonderer Weise bedeutsam:

Ich kann mit Worten nicht alles sagen. Ich denke zu viel und frage mich oft, ob meine Worte gut genug sind. Aber mit Musik kann ich alles sagen. – Claudia Emmanuela Santoso, Gewinnerin The Voice of Germany 2019

 

Musik ist für sie eine universelle Sprache, die das Herz anspricht. Mit Musik kann sie jedes Gefühl umschreiben – egal ob Freude, Trauer, Herzschmerz, Enttäuschung oder Sorgen – in der Musik findet sie die entsprechenden Töne, Harmonien und Melodien.

Ein Gefühl, das bei Claudia im letzten Jahr immer wieder hochkam, ist Heimweh. Für die Musikausbildung verließ sie vor zwei Jahren ihre Heimat in Indonesien. Das Heimweh verarbeitet Claudia in ihrer ersten veröffentlichten Single Goodbye. Dieses Lied beschreibt Claudias Abschiednehmen von ihrer Familie. Der Auftritt mit dem Gewinner-Song war daher besonders emotional. Die Tränen flossen nicht nur bei der 19-Jährigen, sondern auch bei Gesangscoach und Duettpartnerin Alice Merton, die den Song für Claudia geschrieben hatte.
 

„Ich musste die neue Welt adoptieren“

Der Abschied von ihrer Heimat, ihren Freunden und ihrer Familie fiel Claudia Santoso sehr schwer. Weit über 15 Stunden Reisezeit und mehr als 11.000 Kilometer liegen nun zwischen ihr und ihrer Heimat. „Du warst immer Teil meines Lebens und hast mich immer bestärkt“, heißt es übersetzt in der ersten Strophe von Goodbye. Mit dem Aufbruch nach Deutschland verlor Claudia diesen unmittelbaren Rückhalt ihrer Familie. Dennoch war es die richtige Entscheidung, ist Claudia überzeugt.

Die erste Zeit in Deutschland war für sie dennoch nicht einfach. Sie war ganz auf sich allein gestellt und musste große Herausforderungen bewältigen: Die Sprache lernen, Vorbereitungen für das Studium organisieren, sich im „deutschen Alltag“ zurechtfinden. Die Unterschiede zwischen Deutschland und Indonesien empfindet sie als groß: „Ich musste diese neue Welt adoptieren. Am meisten vermisse ich den chaotischen Alltag in Indonesien, die lebendige Atmosphäre, das warme Wetter und natürlich das Essen.“
 

The Voice of Germany half beim Einleben in Deutschland

Durch die Teilnahme am Wettbewerb kam Claudia Santoso schnell in Kontakt mit vielen unbekannten Gesichtern. Zu Beginn war sie noch schüchtern und ängstlich. Das änderte sich jedoch schnell und die anderen Kandidaten und die Crew von The Voice of Germany wurden für sie zur neuen Familie, berichtet Claudia. „Sie waren für mich eine große Hilfe. Sie haben viel nach Indonesien gefragt, wie es dort ist und wie mein Leben dort war.“ Für Claudia war der Wettbewerb auch ein kultureller Austausch, der ihr geholfen hat, sich in Deutschland einzuleben und Freunde zu gewinnen. Der Sieg hilft ihr, selbstbewusst ihre Zukunft zu planen.

Dennoch, die Sehnsucht nach der Heimat bleibt. „Weißt du, dass es so sehr schmerzt, wenn ich an die Dinge denke, die wir normalerweise gemeinsam tun würden. Weißt du, dass es so sehr schmerzt, dass fast 1000 Meilen zwischen uns liegen. Deswegen will ich dich wissen lassen: Ich vermisse dich. Habe ich dir jemals gesagt, dass ich dich brauche? Habe ich dir jemals gesagt, dass ich dich nicht gehen lassen kann? Wie sage ich Lebewohl?“, heißt es im Refrain von Goodbye. Ein ganz besonderes Highlight war, dass Claudias Familie zum Finale von The Voice of Germany im Publikum war und die Premiere dieses Herzensliedes live erleben konnte.
 

Die Strahlkraft der Musik

Claudias innerer Antrieb ist die Musik. Sie hat die Reise von Indonesien nach Deutschland auf sich genommen, um ihren Traum zu verwirklichen, um die Musik zu ihrem Beruf machen. Aber Claudia möchte nicht nur für sich selbst singen. Sie möchte ihre Musik mit anderen teilen und damit auch im Leben von anderen Menschen etwas zum Klingen bringen:

Das Tollste an der Musik ist, dass ich mit meiner Stimme das Leben von anderen Menschen beeinflussen und verändern kann. – Claudia Emmanuela Santoso, Gewinnerin The Voice of Germany 2019 

 

Es liegt ihr auf dem Herzen durch ihre Musik Ermutigung, Freundlichkeit, Liebe und Frieden zu verbreiten.

Das geht zur Zeit nur durch Online-Videos in den sozialen Medien. Wegen der Corona-Krise mussten alle geplanten Konzerte abgesagt werden. Auch das große The Voice-Finalisten-Konzert wurde in den November verschoben. Bis Claudia Santoso wieder auf der Bühne singt, dauert es noch. Wer sie aber trotzdem live erleben möchte, der kann sich am Freitag, den 15.05.2020 um 20 Uhr zu Gott sei Dank @home zuschalten. Entweder über Facebook oder Youtube. Unsere Moderatorin Simone Merz unterhält sich mit Claudia über ihre große Leidenschaft das Singen, ihre Pläne und wie ihr Glaube sie durch diese spannende Zeit hindurchträgt.


Banner zum Schwerpunktthema Musik



Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Das könnte Sie auch interessieren