Porträt Lesezeit: ~ 2 min

Glaube ein-vach auf den Punkt gebracht

Langjähriges ERF-Vorstandsmitglied Udo Vach wird 70 Jahre alt.


Um seine Person hat er nie viel Aufheben gemacht. Personenkult war erst recht nicht seine Sache und ließ ihn eher skeptisch werden, vor allem unter Christen – wichtig war ihm vielmehr, die Menschen zum Glauben an Jesus Christus einzuladen und mit seiner eigenen Person dahinter zurückzutreten.

So hat er den ERF geprägt und so ist er bis heute vielen Hörerinnen und Hörern von ERF Plus in bester Erinnerung: Pastor Udo Vach. Am 2. Oktober 2020 feiert er seinen 70. Geburtstag. Lange Jahre war er Leiter der Stabstelle Theologie/Verkündigung bei ERF Medien und lange war er auch im Vorstand bzw. in der Missionsleitung des ERF tätig. So hat er den geistlich theologischen Kurs unserer Sendungen 29 Jahre lang geprägt.
 

Zugespitzt und gewitzt

„Schlicht und ein-vach“ aber alles andere als langweilig, so könnte man seine Andachten und Predigten nennen. Zugespitzt und gewitzt, fokussiert auf Jesus Christus, den Sohn Gottes, der für die Schuld der Menschen am Kreuz gestorben und auferstanden ist, um den Weg zum Himmel, für die, die daran glauben, frei zu machen – im besten Sinne konservativ, sprich den Kern des Glaubens bewahrend, aber großherzig und humorig im Umgang mit den Eigenheiten seiner Mitmenschen.
 

Erst Kaufmann, dann Pastor

Angefangen hat Udo Vach, der 1950 in Berndorf (Kreis Waldeck, Hessen) geboren wurde, allerdings nicht als Seelsorger sondern mit einer Ausbildung zum Kaufmann. Erst danach entschied er sich, am Theologischen Seminar Dietzhölztal-Ewersbach des Bundes Freier evangelischer Gemeinden zu studieren. Anschließend arbeitete er als Pastor in den Freien evangelischen Gemeinden Lebach und Saarlouis/Saarland sowie in Haan/Rheinland.
 

Verständlich vom Glauben reden

Am 1. August 1986 kam er dann nach Wetzlar zum ERF, wo er zunächst mit dem Schwerpunkt Lektorat begann. In unzähligen Seminaren hat Vach tausende Verkündiger an fast allen deutschsprachigen Bibelschulen und theologischen Ausbildungsstätten geprägt, gefördert und sicherlich das eine oder andere Mal als scharfer und humoriger Denker auch gefordert.

Von 1995 bis 2012 gehörte er als Programmdirektor zur Gesamtleitung des Senders. Viele Sendungen von ERF Medien hat er selbst gestaltet und auch einige Bücher geschrieben. Außerdem ist er immer noch zu Predigtdiensten und Vorträgen in Gemeinden unterwegs. Ehrenamtlich ist Udo Vach weiterhin Mitglied im Vertrauensrat der Deutschen Evangelistenkonferenz und war einige Jahre deren Geschäftsführer.

ERF Medien und alle seine Mitarbeiterinnen Mitarbeiter gratulieren Udo Vach herzlich zum Geburtstag und wünschen ihm von Herzen Gottes Segen zum 70.!



Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Kommentare

Von Christoph L. am .

Auch von meiner Seite die herzlichsten Geburtstagsgrüße und den Wunsch nach Gottes reichem Segen!


Das könnte Sie auch interessieren