Serviceartikel

Mein Geld reicht!

Tipps von Profi Stefan Ochs für den richtigen Umgang mit Geld.

Stefan Ochs (Foto: privat)
Stefan Ochs ist in der Schweiz zu Hause. Seine Ratschläge für den Umgang mit Finanzen gelten aber auch für Deutschland. Sie können das Team von MEIN GELD REICHT in Ihre Gemeinde einladen und an einem erfrischenden Seminar teilnehmen (Foto: privat)

Es ist der 24. Dezember. Stefan Ochs und seine Frau Jacqueline sind mit dem Auto unterwegs, um die letzten Weihnachtsgeschenke zu besorgen. Schließlich fehlt nur noch der Christbaum. Doch kurz vor dem Ziel passiert es: Ein Auffahrunfall. Dem Ehepaar geschieht glücklicherweise nichts, aber das Auto ist vollkommen hinüber. Als Stefan später realisiert, dass sie sich kein neues Auto leisten können, entscheiden beide, ein Jahr ohne Auto auszukommen und dadurch für eine Neuanschaffung zu sparen.

Eine gute Idee, findet Stefan auch heute noch: „Das war eigentlich super. Unsere Motivation stimmte und weil wir plötzlich weniger Ausgaben hatten, hatten wir auch das Gefühl, wir könnten ja mal öfters auswärts essen gehen und uns dieses oder jenes leisten.“ Doch gegen Jahresende merkt das Ehepaar, dass ihre Rechnung nicht aufzugehen scheint. Das angesparte Geld genügte noch lange nicht für ein neues Auto.

Jedem Euro eine Aufgabe geben

Sechs Gründe für ein Leben in finanzieller Freiheit
1. Keine schlaflosen Nächte mehr wegen Geldsorgen.
2. Kein Hoffen mehr, dass der andere Sie zum Bier einlädt. Denn Sie sind selbst großzügig genug und schmeißen die Runde.
3. Sie fallen nicht auf den verführerischen Werbespot herein, sondern entscheiden selbst, ob und wann Sie etwas kaufen.
4. Wenn Sie etwas kaufen, dann zahlen Sie bar, denn Sie haben das Geld dafür bereits gespart.
5. Die Rechnungen am Monatsende machen Ihnen keine Angst, denn Sie haben einen Plan für Ihren Lohn.
6. Der letzte Streit ums Geld mit Ihrem Partner ist schon lange her. Ja, wann war der nochmal?

In diesem Moment fasst Stefan Ochs einen Entschluss, der sein Leben umkrempeln sollte. Er will das Thema „Geld“ mit einer neuen Entschlossenheit angehen und endlich Herr über seine Finanzen werden. Der gelernte Informatiker beginnt zu recherchieren und liest einige Bücher über den Umgang mit Geld. Rückblickend weiß Stefan: „Am hilfreichsten war für mich, dass ich begonnen habe, mir einen monatlichen Überblick zu verschaffen. Wenn am Monatsbeginn der Lohn reinkam, habe ich mich hingesetzt und überlegt, was mit dem Geld passieren soll. Ich habe dadurch jedem Euro eine Aufgabe gegeben. Außerdem begann ich, Geld für unvorhersehbare Rechnungen zurückzulegen.“

Stefan Ochs: „Wenn am Monatsbeginn der Lohn reinkam, habe ich mich hingesetzt und überlegt, was mit dem Geld passieren soll. Ich habe dadurch jedem Euro eine Aufgabe gegeben. Außerdem begann ich, Geld für unvorhersehbare Rechnungen zurückzulegen.“

 

Nachdem Stefan immer mehr ein Gefühl für seine Finanzen entwickelt hat, beginnt er auch anderen Menschen in seinem Umfeld dabei zu helfen. 2013 gründet er mit seinem Kollegen Hans Toniolo schließlich das Start Up „MEIN GELD REICHT".
 

Extratipps für Auszubildende und Studenten gibt es in der Broschüre „More Cash“. Für Menschen, die schon länger berufstätig sind, ist das Booklet „MEIN GELD REICHT“ der perfekte Wegbegleiter zur finanziellen Freiheit.

Zu ihren Kunden gehören junge wie ältere Leute; Personen, die gut verdienen und die, die wenig zum Leben haben. Für die Unternehmer wird klar: Es kommt nicht darauf an, wie viel jemand verdient. Es ist wichtig, zu wissen, wie ein gesunder Umgang mit Geld funktioniert, um stressfrei durchs Leben zu gehen.

Mit einfachen Werkzeugen zum großen Erfolg

Die fünf Grundsätze

1. Geben Sie nicht mehr aus, als Sie haben.

2. Planen Sie Ihre Ausgaben.

3. Setzen Sie sich Ziele.

4. Machen Sie niemals Schulden

5. Seien Sie großzügig.

In ihren Coachings gehen Stefan und Hans deshalb ganz individuell auf ihre Kunden ein und passen ihr Modell auf die jeweiligen Lebensumstände und Charaktere an. Dabei ist es auch nicht tragisch, wenn jemand nicht gerne mit Zahlen hantiert. Stefan vereinfacht das Konzept von „MEIN GELD REICHT" immer mehr, sodass der wichtigste Tipp für seine Kunden schließlich lautet: „Setz dich am Monatsanfang eine Stunde mit Stift und Papier an den Schreibtisch und teil dein Geld auf. Du musst keine Quittungen sammeln oder Buchhaltung führen. Du musst einfach deinen Plan umsetzen.“ Außerdem ist es wichtig, die fünf Grundsätze (siehe Infokasten) im Umgang mit seinen Finanzen zu beachten und zu trainieren, sich von Werbung und Erwartungen anderer nicht beeinflussen zu lassen.

Stefan Ochs‘ wichtigster Tipp: „Setz dich am Monatsanfang eine Stunde mit Stift und Papier an den Schreibtisch und teil dein Geld auf. Du musst keine Quittungen sammeln oder Buchhaltung führen. Du musst einfach deinen Plan umsetzen.“

 

Mit seinem Geld richtig umgehen zu können, bedeutet übrigens nicht knausrig zu sein – im Gegenteil: Die Großzügigkeit kommt von ganz allein, wenn der Geldbesitzer Herr über seine Finanzen geworden ist. Forschungen lassen außerdem erkennen, dass Menschen, die ihr Hab und Gut teilen können im Gegenzug mit Glückshormonen gesegnet werden.

Die Bibel und das liebe Geld

Auch Stefan hat diese Erfahrung nach und nach machen dürfen. Er findet außerdem: „Die Bibel hat die besten Tipps zum Umgang mit Geld. Es gibt immerhin über 2.300 Stellen in der Bibel zum Thema Geld und diese Ratschläge von Gott sind topaktuell“. Mit Gott redet Stefan gerne über seine Finanzen und er möchte der Aufforderung im Alten Testament folgen: „Ehre den Herrn mit deinem Vermögen, mit dem Besten von dem, was du erntest“ (Sprüche 3,9). In seinem persönlichen Umgang mit Geld steht dieser Grundsatz ganz vorne: „Der erste Betrag, den ich von meinem Lohn nehme, sind immer Spenden. Das ist für mich kein Gesetz, sondern ich finde es schön, dass das erste, das ich mit meinem Geld mache, etwas Besonderes ist und keine Rechnung.“ Weiterhin habe er erlebt, dass Geben ihn nicht ärmer mache, sondern tatsächlich das Gegenteil der Fall sei.

Seitdem Stefan und Jacqueline ihren Umgang mit Finanzen verändert haben, jagen ihnen Rechnungen keinen Schrecken mehr ein. Sie haben vorgesorgt und können außerdem ganz bewusst für ihre Träume sparen. Aktuell sparen sie mal wieder für ein Auto. Mal sehen, ob das diesmal besser klappt.


Kommentare

Von Stefan Ochs am .

Liebe Sabine, du bist in einer schwierigen Situation. Verständlich, wenn einem da jede Perspektive verloren geht, dass es irgendwann mal besser wird.
Bei mir war der entscheidende Tag, als ich zu mir selber sagte: So geht es nicht mehr weiter! Heute war der letzte Tag, wo ich mein Geld nicht im Griff habe, ab morgen wird es schrittweise besser.
Hier eine Anregung: 1. Schuldenfrei ist in deiner Situation nicht das erste Ziel, sondern aus dem jetzt vorhandenen Geld das Beste zu machen. 2. mehr

Von Hilse am .

@Sabine,
freue dich auf den Tag Nach den 6 Jahren!
Übrigens, mir geht es genauso wie dir. - Wäre froh, nach 6 Jahren "damit" fertig sein zu können...

Von sabine am .

hallo stefan, ich finden den beitrag suuuuper tolllll. niemals schulden machen - das hört sich echt gut an-. Und was soll ich tun, wenn ich mittlerweile 6 Kredite am laufen habe, die alle noch über 6 jahre laufen? ich bin ein wahres Beispiel für diejendigen, die von dir lernen können. nur weiß ich nicht, wo anfangen. lg sabine

Von Daxxi am .

Sehr hilfreich, praktisch , einfach und gut geschrieben, vielen Dank !


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.