Serviceartikel

Stolz auf den Erfolg

Warum Gott nichts gegen erfolgreiche Menschen hat.

Erfolg - was ist das? Geld, ein guter Arbeitsplatz, ein großes Haus und gesellschaftliches Ansehen? So definiert es zumindest unsere westliche Gesellschaft. Aber darf man auch als Christ Erfolg haben?

Die Bibel sagt, dass ein Christ nicht nach irdischen Besitztümern streben, sondern Schätze im Himmel sammeln soll. Wolfram Lehmann kennt diese Stelle. Er ist Pfarrer und gibt gleichzeitig Seminare zum Thema „Christ und Erfolg“. In diesen geht es auch darum, wie ein Christ ohne schlechtes Gewissen Erfolg haben kann.

Pfarrer und Fundraiser Wolfram Lehmann im Radio-Interview mit Ingrid Heinzelmaier über die Frage: Wie viel Erfolg hatte Jesus?

Erfolgreich mit gutem Gewissen

Bevor man sich als Christ fragt, ob man nach Erfolg streben will, sollte man sich zunächst einmal fragen: Wie definiere ich diesen Begriff persönlich? Diese Frage hat für Pfarrer Lehmann erst einmal nichts mit Wohlstand und Ansehen zu tun. Für ihn ist Erfolg in erster Hinsicht, die selbst gesteckten Ziele zu erreichen. Das kann zum einen ein persönliches Ziel sein oder ein Auftrag von Gott. Dieses Ziel kann aber auch mit wirtschaftlichem Wohlstand zu tun haben.

Ein Jungunternehmer hat zum Beispiel das Ziel: In zehn Jahren soll meine Firma keine Schulden mehr machen. Eine Person mit Übergewicht hat dagegen das Ziel, fünf Kilogramm abzunehmen. Mit persönlichen Zielen - wie der Erlernung eines Instruments - haben Christen selten Probleme. Schwerer ist es für sie, wenn es um wirtschaftliche Ziele, Wohlstand und gesellschaftliches Ansehen geht. Oft wird die Frage gestellt: Darf ich als Christ überhaupt nach Wohlstand und Ruhm streben oder muss ich dann ein schlechtes Gewissen haben?

Laut Pfarrer Wolfram Lehmann schließen sich Erfolg und ein gutes Gewissen nicht aus. Für ihn ist die wichtigste Frage: Woran misst sich mein Gewissen? Die 10 Gebote sind sein Leitfaden. In Bezug auf das erste Gebot sollte sich ein Christ zum Beispiel immer wieder die Frage stellen: Ab wann ist Gott nicht mehr die Nummer 1 in meinem Leben? Sobald Geld, Auto oder auch die eigene Leistung zu wichtig werden, sollte ein Christ seinen Weg zum Ziel überdenken, so Pfarrer Lehmann. Ein zweites wichtiges Gebot ist für den Pfarrer auch „Du sollst nicht lügen“. Für einen Unternehmer ist neben dem geschäftlichen Wissen die Ehrlichkeit am Wichtigsten. Ist er nicht ehrlich zu seinen Kunden, wird er keine stabile Geschäftsbeziehung aufbauen können. So helfen die 10 Gebote auch, Vertrauen zu schaffen.

Wie erreiche ich mein Ziel?

Insgesamt ist ein Erfolgsfahrplan für das Erreichen von Zielen hilfreich und manchmal sogar unumgänglich. In diesem Fahrplan wird jeder kleinste Schritt bis zum Ziel aufgeschrieben. Das Erreichen von Zwischenzielen kann helfen, sich besser einzuschätzen und schon kleine Erfolge zu genießen. Dabei kann auch ein Coach oder Mentor behilflich sein.

Pfarrer Lehmann betont dabei immer wieder: „Jeder hat das Recht, Ziele zu erreichen – vor allem Christen.“ Christen haben durch die Bibel die Aufgabe bekommen, von ihrem Glauben weiter zu erzählen. Jeder kann das auf seine eigene Art und Weise tun, denn jeder hat unterschiedliche Gaben, Talente geschenkt bekommen. Und da keiner weiß, wie lang er auf dieser Erde lebt, gibt Pfarrer Lehmann den Tipp: „Nutze die Zeit so effektiv wie möglich.“

Nicht allein auf dem Weg

Von seinem Glauben weitererzählen, kann ein Ziel sein, das ein Christ erreichen will. Wenn dieses Ziel allerdings beinhaltet, dass man auch auf wirtschaftlichen Erfolg angewiesen ist, ist es laut Pfarrer Wolfram Lehmann nicht verwerflich, nach diesem Ziel zu streben. Wichtig sei nur, dass man in diesem Prozess, seine Seele nicht an das Geld verliert.

Eine große Hilfe können dabei Lebenspartner und ehrliche Freunde sein. Diese helfen, sich selbst besser einzuschätzen und nicht abzuheben. Eins ist für Pfarrer Wolfram Lehmann aber noch wichtiger: Die innere Priorität nicht aus den Augen zu verlieren. Für Pfarrer Lehmann ist das Gott. Er möchte bei all seinen Erfolgen Gott nicht vergessen. Eine Hilfe dabei sind ihm die Bibel und die 10 Gebote. Sie geben ihm die Richtung vor, wie er mit Gott zusammen seine gesteckten Ziele und Gottes Auftrag erfüllen kann.


Kommentare

Von Christian am .

was sagt Gott zu Erfolglosigkeit?


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.