Andacht Lesezeit: ~ 1 min

1 + 1 = Gott?

Gott ist nicht berechenbar - und das ist gut so. Ein Impuls zu Jesaja 55,9.

Denn wie der Himmel höher ist als die Erde, so sind meine Wege höher als eure Wege und meine Gedanken als eure Gedanken.
Jesaja 55,9

Manchmal wünsche ich mir, dass Gott leichter zu berechnen wäre. Warum ist er nicht so verlässlich, wie ich mir das vorstelle? Warum kommt nicht immer etwas heraus, wenn ich etwas hineinstecke? Warum kommt nicht immer das heraus, was ich will? Warum funktioniert Gott manchmal nicht? Warum klappt das Schema „Reiz -> Reaktion“ bei ihm nicht?

Diese Fragen lassen mich oft unzufrieden im Regen meines Ärgers stehen. Warum, warum, warum. Es gibt einfach zu viele „warums“ bei Gott. Ich meine da jetzt nicht nur die großen Fragen der Menschheit, sondern die ganz konkreten „warums“ im Freundeskreis. Oft hängen sie mit Finanzen, (scheinbar?) unbeantworteten Gebeten, Zweifeln, Verlusten, Krisen oder Beziehungen zusammen.

Hat Gott Freude daran, uns im Ungewissen zu lassen? Nein, ich glaube, der Knackpunkt liegt woanders. Vielleicht wäre es uns manchmal lieber, einen eigenen Gott zu backen, als den vorhandenen Gott dankbar zu akzeptieren? Sicherlich ist es gut nicht alles blind hinzunehmen, aber wenn Gott mathematisch erklärbar oder mit menschlichen Gedanken berechenbar wäre, dann wäre er nichts weiter, als ein von Menschen erfundener Gott.

Ein Gott voller Überraschungen

Irgendwie bin ich froh, dass Gott nicht so einfach gestrickt ist. Es lässt mich wieder verstehen, dass es jemand Höheren als mich gibt. Jemand, der die Fäden in der Hand hat. Jemand, der das ganze Bild sieht. Jemand, der mehr kann als ich. Jemand, der mehr weiß als ich.

Gott meint es gut mit uns. Darauf zu vertrauen, bleibt letztendlich unsere Herausforderung. Dennoch – ist es mit dieser Gewissheit im Gepäck nicht schön, einen Gott voller unmathematischen, unerklärlichen, abenteuerlichen Überraschungen zu haben?


Kommentare

Von Max W am .

Gott läßt sich nicht in eine Schablone stecken, er ist Gott, der Schöpfer. diese Dimensionen sind für Menschen nicht zu erfassen mit dem Verstand, jedoch mit der Seele und dem Geistlichen Leben, eben einer anderen Dimension, die dem Menschen zugänglich ist.

Von Werner am .

Wunderbare Gedanken. Ich nehme daraus einen Kerngedanken: Gott lässt sich nicht berechnen, aber mit ihm können wir rechnen.

Von Andrea am .

Guten Morgen, das waren doch einmal eine ermutigende Worte am Tagesanfang! Gut, dass GOTT sich nicht so einfach nach unseren Plänen, Wünschen richtet, denn ER als GOTT und König über die ganze Welt hat einfach den viel besseren Gesamtüberblick, weiss, was gut für uns ist und weiss, welche Folgen unser Handeln unsere Entscheidungen haben, was wir z.B. nicht immer wissen können! Deshalb ist es gut, unseren Vater GOTT im Hintergrund zu wissen, der wirklich alle Fäden in der Hand hat und unsere mehr

Von Abdullah am .

Bei Euch Christen liegt ein Widerspruch vor, da Ihr Gott schon die ganze Zeit "berechnet" und zwar mit der (Un)Gleichung 1 = 3. Der einzige Gott offenbarte aber im Koran folgendes:
"Fürwahr, ungläubig sind diejenigen, die sagen: "Gewiß, Allah ist al-Masih, der Sohn Maryams", wo doch al-Masih (selbst) gesagt hat: "O Kinder Isra'ils, dient Allah, meinem Herrn und eurem Herrn!" Wer Allah (etwas) beigesellt, dem verbietet fürwahr Allah das Paradies, und dessen Zufluchtsort wird das (Höllen)feuer mehr

Von Löhr am .

Liebe Redaktion,
wenn unsere Vorstellungen sich erfüllen, geht es an der Grenze einer Selbstsucht
Wir wollen Gott unsere Wünsche aufdrängen.
Optimale Wünsche, die aus unserem Geist entsprungen sind.
In Jesaja 55,9 liegt die Antwort ganz offen, es sind unsere Gedanken, immer eine Stufe niedriger!
Ein Gott, bleibt ein Gott und läßt sich nicht in das Raster des menschlichen Gedanken einordnen.
Nach 57 Jahren habe ich gemerkt, gib ab, schenke deinen Zweifeln in Gottes Händen.
vertraue Ihm, er wird mehr

Von Erdmute D am .

Danke für Eure Gedanken zu Gottes Wirken. - Immer öfter mache ich die Erfahrung, wenn ich wirklich bereit bin Gott alles zu geben, vor allen Dingen meine Ängste und Frustrationen und Misserfolge, dann hatte ich sehr oft Gottes positive Hilfe und Antwort erfahren auf wundersame Weise. Der Schlüssel schein für Gottes Wirken der zu sein, dass wir alles Schwere in Seine Hände legen wollen. Dieser Gehorsam ehrt IHN und wir werden jubeln über Seine Herrlichkeit, vielleicht nicht dann, wenn wir es erwarten, aber es ist dann Gottes Zeitplan.


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.