Interview

Neuer Look und mobilfähig

Ab Mitte Februar präsentiert sich ERF.de mit leichterer Navigation und neuem Design.

Alles neu macht der Mai, heißt es. Doch bei uns von ERF Medien wird es schon Mitte Februar ganz neu. Denn in einer guten Woche bekommt die Hauptwebseite von ERF Medien einen neuen Anstrich. Doch was verändert sich mit dem neuen Webauftritt für unsere Nutzer. Wir haben beim Bereichsleiter Marketing und Kommunikation Markus Müller nachgefragt.

ERF Medien: Seit Monaten arbeiten verschiedene Teams an einer Umgestaltung der Webseite von ERF Medien. Was genau ändert sich Mitte Februar?

Markus Müller: Der gesamte Webauftritt von ERF Medien wird dadurch sehr viel übersichtlicher als bisher. Die Navigation wurde vereinfacht, unsere Nutzer finden so sehr viel schneller die Inhalte, die sie suchen. Es gibt weniger Unterseiten, gleichzeitig aber eine verbesserte Navigation innerhalb der Seite. Das Portal wurde auch technisch auf den neuesten Stand gebracht. So lassen sich zum Beispiel Videos aus der ERF Mediathek per Google Chromecast oder AirPlay direkt auf den Fernseher übertragen.

ERF Medien: Was ist der Grund für die Änderungen?

Markus Müller: Unsere Nutzer sollen einfacher die Inhalte finden, die sie suchen. Und wir möchten, dass der Besuch der Webseite Spaß macht. Aus diesem Grund haben wir das Erscheinungsbild stark verändert. Neu ist, dass die ERF Produkte in den Vordergrund rücken und in einer gemeinsamen Navigation versammelt sind. Darüber hinaus erhalten die einzelnen Produkte jeweils einen eigenen, individuellen Bereich, in dem die Nutzer ganz unterschiedliche Inhalte entdecken können. Wichtig ist uns dabei, dass zum Beispiel die Freunde von ERF Plus alles, was sie so sehr an ERF Plus schätzen, auch in der „Produktwelt“ von ERF Plus schnell und einfach wiederfinden können, oder die Freunde von unserem TV-Format „Mensch, Gott!“ ihre Lieblingssendung schnell im Bereich „Mensch, Gott!“ finden.

Die mobile Nutzung wird einfacher

ERF Medien Welche positiven Effekte haben die Änderungen auf der Seite?

Markus Müller: Die wichtigste Änderung ist, dass unser Webauftritt nun auch für „Mobile Devices“, also für mobile internetfähige Geräte, aufbereitet ist. Die Inhalte können in Zukunft auch auf Smartphones oder Tablets besser genutzt werden. Denn die Darstellung auf dem Bildschirm und auch die Menüführung passt sich an das Gerät mit seinen Möglichkeiten an.

Wir wissen, dass mehr als 42 Prozent unserer Webseitenbesuche heute über mobile Geräte stattfindet. Als ERF Medien werden wir hier unserer Vision gerecht, dass wir nichts lieber möchten, als dass Menschen Gott kennenlernen und er ihr Leben verändert. Dazu gehört, dass unsere hochwertigen Inhalte auch technologisch ansprechend und auf möglichst vielen Geräten nutzbar präsentiert werden.

ERF Medien: Die technischen Funktionen sind das Eine. Ändert sich auch der Look der Seite?

Markus Müller: Wir präsentieren ein schlankeres, übersichtlicheres Design und stellen gleichzeitig aber auch unsere Sendungen unter thematischen Gesichtspunkten zusammen. So versuchen wir mehr und mehr Audio, Text und Bewegtbild innerhalb eines Themas zu präsentieren und sind uns sicher, dass wir dadurch mehr Menschen erreichen und Themen umfassender präsentieren können. Die Möglichkeiten sind hier aus unserer Sicht noch lange nicht ausgeschöpft.

Das neue Themenportal verbindet Texte, Videos und Radioinhalte

ERF Medien: In Zukunft wird es also ein eigenes Themenportal für verschiedenste redaktionelle Inhalte geben. Was verbirgt sich dahinter?

Markus Müller: Es gibt eigene Themenseiten zu fünf wichtigen Themenbereichen, auf denen wir Inhalte aus dem ganzen Haus zum jeweiligen Thema bündeln – ganz gleich, ob es sich dabei um Inhalte aus dem Radiobereich,  einer TV-Sendung oder um webexklusive Inhalte handelt. Den Weg, den wir mit gemeinsamen Themen in der ANTENNE eigeschlagen haben, werden wir hier konsequent weitergehen und zunehmend Inhalte verschiedener Medien auf crossmedialen Einzelwebseiten und in Webartikeln miteinander verbinden. So können wir zum Beispiel leicht Glaubensgrundlagen in Form von Audio, Bewegtbild, Text und Bilderstrecken präsentieren. Insgesamt werden dadurch die Themen viel attraktiver dargestellt und der Zugang zu verschiedenen Themen aus verschiedenen Blickwinkeln ermöglicht. Dies bringt für die Nutzer einen enormen Mehrwert und wird ihnen ein neues Nutzererlebnis schenken.

ERF Medien: Wie finden die Nutzer in Zukunft Ihre Lieblingssendungen?

Markus Müller: Noch viel leichter als bisher! Egal, ob Freund von „ERF Pop“, „ERF Plus“, „Mensch, Gott“ oder „ERF Gottesdienste“ – jedes Produkt hat eine eigene „Produktwelt“ und ist über einen Klick direkt in der Navigationszeile „ganz oben“ erreichbar. Dazu gibt es nach wie vor unser Archiv bei ERF Plus und unsere Mediathek im Bewegtbildbereich. Eigentlich war es noch nie so leicht wie auf der neuen Webseite seine Lieblingssendung zu finden. Erste Nutzungstest haben uns gezeigt, dass die Nutzer in Zukunft sehr viel schneller die Inhalte finden, die sie gerne nutzen möchten.

ERF Medien: Vielen Dank für das Interview.


Kommentare

Von Rufus am .

Hallo ERF,
Hoffentlich bleibt Eure Seite nach dem Relaunch genau so barrierefrei wie seit dem letzten Mal? Tastaturbedienbarkeit und gute Nutzbarkeit mit Großschriftprogrammen und Screenreadern für Blinde/Sehbehinderte sollten auch in der heutigen Zeit mit immer komplexeren Techniken nicht vernachlässigt werden!

Von ERF Medien am .

Hallo Eva,
wir haben uns zumindest Mühe gegeben, dass Du auch in Zukunft das Wort zum Tag oder den Anstoß leicht finden kannst. Wie auch jetzt schon wird es auf der Startseite die Losungen als Texte geben und per "Mausklick" kommst Du auf die Auslegung. Und auch auf der neuen Startseite von ERF Plus wirst Du sofort die Bibelformate sehen. Wir sind gespannt, wir Dir die neue Seite gefällt.

Von Eva A. am .

Hallo ERF
werde ich auch meine Bibellese oder Wort zum Tag /Anstoß leichter finden ,denn ich bin da gerne Unterwegs jeden Tag mach ich meine Bibelarbeit über das ERF-Programm das gefällt mir sehr gut und in Urlaub nehme ich das Handy
viel Grüße und Gottes Segen für die neue Zeit im Internet Eure Eva


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.