Buchauszug

Die Weihnachtsgeschichte ohne Worte

Frank Flöthmann lässt in „Stille Nacht“ Bilder sprechen

Obwohl ich die Geschichte schon unzählige Male gelesen und gehört habe, wird sie für mich nie langweilig: Die Weihnachtsgeschichte. Unzählige Autoren haben sie schon auf zahlreiche Weise interpretiert. Aber wahrscheinlich noch nie wie Frank Flöthmann. Der erzählt die Weihnachtsgeschichte mit witzigen Clipart-Bildern. Dabei beschränkt er sich nicht nur auf das, was passiert, sondern zeigt auch, wie es den Protagonisten geht.

Als der Engel Maria erzählt, dass sie ein Kind bekommen wird, hält sie sich die Hand vor den Mund und kneift ihr linkes Auge halb zu. Sobald sie versteht, was der Engel ihr damit sagen will, reißt sie die Augen auf und fasst sich an den Bauch. Genau dort soll der Messias für die nächsten neun Monate leben! Dann versteht Josef Marias Erklärung für ihre Schwangerschaft allerdings nicht. Er kratzt sich nachdenklich den Bart und weiß nicht, was er davon halten soll.

Maria und Josef als Normalos

Die Personen werden durch die Bilder lebendig, ihre Gedanken nachvollziehbar, ihre Gefühle an der Mimik sichtbar. Außerdem webt Flöthmann niedliche Details in die Geschichte ein: Als Maria und Josef heiraten, bringt ein strahlender Chauffeur das überglückliche Paar in die Flitterwochen. Noch sehen die beiden ausgelassen aus. Als der kleine Jesus später die Nächte durchschreit, sind die frischgebackenen Eltern alles andere als entspannt. Aber in ihrer Not werden sie erfinderisch und benutzen Jesu Heiligenschein einfach als Schnuller. Diese Gefühle und Gedanken zeigen Maria und Josef als stinknormales Ehepaar von nebenan. Die von Gott für eine größere Mission ausgewählt wurden.

Aber genug der Worte. Lassen wir die Bilder für sich sprechen. Ein kleiner Auszug aus der Weihnachtsgeschichte ohne Worte.


Frank Flöthmann: Stille Nacht. Die Weihnachtsgeschichte ohne Worte. Dumont Verlag, 167 Seiten, 14,99€, ISBN: 978-3-8321-9767-4

Auszug mit freundlicher Genehmigung des Dumont Verlags


Kommentare

Von Gisela B. am .

"Denn sie wissen nicht, was sie tun."
Oder doch ??????
Gesegnete Weihnachten

Von Erwin B. am .

Es gibt wohl witzige Themen aber wer es wagt die Bibel dazu zu benutzen* sind ziemlich fragwürdige Personen sucht Witze wo du willst aber nicht in der Bibel.


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.