Buchrezension

Der Junge, der aus dem Himmel zurückkehrte

Auf den ersten Blick noch ein Buch über jemand, der im Himmel war. Der zweite Blick zeigt, dass dieses Buch seine eigenen Stärken hat.

Liebe Leser,

vielen Dank für Ihr Interesse an dieser Rezension. Mittlerweile hat der betreffende Junge die Geschichte selbst dementiert. Näheres dazu finden Sie hier

Für Ihr Interesse bleibt die Rezension weiterhin hier verfügbar, auch wenn das Buch wahrscheinlich in Zukunft nicht mehr erhältlich sein wird.

Die ERF Online-Redaktion


An einer unübersichtlichen Kreuzung nimmt Kevin Malarkey einem anderen Auto die Vorfahrt. Den folgenden Unfall übersteht er selbst fast unbeschadet. Sein Sohn Alex, der auf der Rückbank saß, erleidet hingegen einen schweren Genickbruch. Das Rückenmark ist nahe der Schädelbasis durchtrennt, der Junge fällt ins Koma. Die behandelnden Mediziner geben ihm keine 72 Stunden mehr.

Dieser absolute Tiefpunkt und Alptraum aller Eltern ist der Beginn einer harten aber auch wunderbaren Geschichte. Alex überlebt die 72 Stunden, wacht Schritt für Schritt auf, kann bald mit seinen Gesichtsmuskeln kommunizieren, später wieder sprechen. Zudem überlebt er zwei riskante Operationen, die ihn wieder selbst atmen lassen und seinen völlig verkrümmten Rücken wiederherstellen.

Ach ja, da war noch was
Hinter dieser an sich schon spektakulären Genesung steckt die eigentlich wunderbare Geschichte. Hunderte von Christen tragen die Eltern und Alex auf einer kraftvollen Welle der Gebetsunterstützung. Kevin und seine Frau wachsen schrittweise in die Erkenntnis hinein, welch wunderbare Wege Gott selbst in einem harten Schicksal führen kann. Die Zeit nach dem Unfall ist auch ein Lehrstück über Anfechtung und geistlichen Kampf – Epheser 6 bekommt für Familie Markeley eine sehr praktische Dimension. Nicht zuletzt bezeugt das Buch ganz unaufgeregt das Wirken von Engeln, die zum Beispiel die Halswirbel von Alex spontan heilen, kurz vor einem schon geplanten riskanten Eingriff.

Ach ja, im Himmel war Alex auch. So beschreibt der Junge seine Erlebnisse zwischen Leben und Tod, in denen er Jesus begegnet und in einer wundervollen Welt unterwegs ist. Diese Zeit ist aber eher Nebensache, Alex spricht nur spärlich mit seinen Eltern über diese Momente. Und was dieser jetzige „Himmel“ mit dem für Christen verheißenen ewigen Aufenthaltsort zu tun hat, klärt auch dieses Buch leider nicht.

Bild: Gerth Medien

Kevin & Alex Malarkey
Der Junge, der aus dem Himmel zurückkehrte
GerthMedien
ISBN 3865916376
256 S.
Juni 2011
16,99 €

Im Shop kaufen

Wir trennen Gottes Welt von unserer
Wer also mehr über die Ewigkeit wissen will, sollte zu anderen Büchern greifen. Dieses Buch liefert aber einen beeindruckenden Anschauungsunterricht, wie Gott mitten im Leid hilft und handelt. Und welche Kraft Gebet und christliche Gemeinschaft haben. Sollte Gott wirklich so nah sein und so konkret handeln, fragt man sich an vielen Stellen. Man fühlt sich fast ertappt: Wir haben kapituliert und rechnen nicht mehr wirklich mit Gott. Wir haben Gottes Welt und unsere Erde in unseren Köpfen viel zu sehr voneinander getrennt! Die Geschichte von Familie Malarkey kann hier Wunder wirken.

Laufen kann Alex auch heute nicht. Aber durch seine Erlebnisse hat er für sein Alter eine weise Sicht aufs Leben bekommen. Er ist zum Vorbild geworden. Für seinen Vater und für unzählige andere Christen. Ein Stück davon bekommt man als Leser mit. Alex selbst vertraut darauf, dass er einst einmal wieder laufen wird. So wie er es schon in seiner Zeit im Himmel getan hat. Ein Blick in die Bibel verrät: Recht hat er.


Zur Webseite der Familie: prayforalex.com


Mehr zum  Thema:

- Kommentar: Entmachtet Platon!

- Grundlagenartikel Himmel: "Perspektive Ewigkeit"


- Buchbesprechung: "Von Hoffnung überrascht"

- Buchbesprechung: "Den Himmel gibt's echt"


Kommentare

Von WillBe am .

eine Lügengeschichte
siehe:
http://www.idea.de/nachrichten/detail/thema-des-tages/artikel/himmelserfahrung-erweist-sich-als-luegengeschichte-83093.html

Von Beatrice F. am .

Ich hab das buch gelesen..und ich war zu tränen gerührt!
ähnliche bücher zb. 90 min im Himmel oder den himmel gibt's echt!
die geschichte ist so glaubwürdig wahr ich hab null zweifel das es alles nur ausgedacht ist.
@ thomas "daß kein Toter auf die Erde zurückkehren darf um zu missionieren." ich schätze er meinte es so das man gottes angesicht nicht sehen darf.. denn wenn man gottes angesicht sieht muss man auch da bleiben.
Gott hat alex gefragt ob er zurück will.
und als er mit jesus mehr

Von Gast am .

Ich mag solche Bücher sehr, das Problem ist nur , das ich hinterher jedesmal starke Depressionen bekomme, weil ich noch hier auf der Erde bleiben muss :( ;).

Von Frida am .

Interessant finde ich immer, wie viele Leute meinen, Bücher oder Erlebnisse anderer Menschen beurteilen zu können, ohne überhaupt selbst z.B. das Buch gelesen zu haben. Nach der Lektüre kann man sich bestimmt ein besseres Urteil bilden, selbst wenn man immer noch skeptisch sein sollte. Dann allerdings tatsächlich begründet. Was den "Himmel" angeht: Wer etwas biblisches Wissen hat, dem sollte klar sein, daß es durchaus verschiedene Orte gibt, die als "Himmel" bezeichnet werden. Der neue Himmel mehr

Von Veronica G.H. am .

Ich finde, dass jeder mit Gott andere Erfahrungen machen kann, eben diese die Gott will. Diese Erfahrungen müssen so nicht in der Bibel stehen.
LG
Verónica

Von Maria am .

Hallöchen,es ist wahr das "Die Gebette des Gerechten Kraft haben" aber nirgens ist in der Bibel gesch- rieben"das die Engeln heilen"sonde rn ALLEIN GOTT,und man kann lesen in Ex.15:26 und Ps.103:3 das nur Gott heilen kann. Die Engeln sind uns (von Gott)auf die Seite ge geben zu Befreien Ps.34:7,zu Bewa hren Ps.91:11(dieser Vers ist von Satan verwendet Mat.4:6,Luk.4:10 um Jesus zur Fahl zu briengen.In Hosea11:3,4 Beklagt sich Gott übe r Israel"aber sie erkannten nicht das ICH sie heilte"ALLSO mehr

Von Joachim Bär am .

Lieber Herr K.,
ich würde für den Anfang in dieser Reihenfolge zu folgenden Büchern greifen (es gibt natürlich noch mehr):
- David Lawrence: Heaven is not the end of the world (kurz, klar, leider nur in englisch erhältlich. Für mich bei aller Kürze das bisher beste Buch zum Thema)
- N.T. Wright: Von Hoffnung überrascht (ausführlich, anspruchsvoller zu lesen, guter Gegenwartsbezug)
- Randy Alcorn: Der Himmel: Was uns dort wirklich erwartet (leicht zu lesen, theologisch weniger fundiert als Wright)
Liebe Grüße,
Joachim Bär

Von Jürgen K. am .

Hallo,
im Text steht: "Wer also mehr über die Ewigkeit wissen will, der greife zu anderen Büchern". Zu welchen denn? Können Sie Bücher empfehlen?
Liebe Grüße
Jürgen K.

Von Angelika am .

ich bin bei aller Freude und auch Glaubwürdigkeit auf der einen Seite immer auch zwiespältig. Denn steht nicht geschrieben, was KEIN Auge gesehen und KEIN Ohr gehört hat, hat Gott denen bereitet, die ihn lieben?
Mich irritiert, wenn Menschen, die Nahtoderlebnisse hatten, zwar von Liebe reden, aber nicht das Evangelium verkünden!!?
Ausnahme: Den Himmel gibts echt (die anderen Bücher, um die es hier geht, habe ich nicht gelesen und ich beziehe mich hauptsächlich auf Nahtoderlebnisse).
Das Einzige, das sicher ist, ist Gottes Herrlichkeit, die er denen bereitet hat, die ihn lieben ;-).

Von Thomas am .

Solche geschilderten Erlebnisse machen mich immer skeptisch. Im Gleichnis vom armen Lazarus und dem Reichen, wird ausdrücklich gesagt, daß kein Toter auf die Erde zurückkehren darf um zu missionieren. Im Gegenteil - es wird auf die Schrift verwiesen. Wer der Schrift nicht glaubt, glaubt auch nicht, wenn ein Toter zurückkommt. Niemand will diesen Menschen die Erlebnisse absprechen, aber hier würde dann Gott gegen sein Wort handeln.

Von ERF - Fan am .

Nachdem ich den Artikel von Herrn Bär (auch auf dieser Seite) gelesen habe, muss ich meinen Beitrag ergänzen: keine neue ERDE ohne Auferstehung.

Von ERF - Fan am .

Haben wir eigentlich vergessen, dass die Bibel die Entrückung bzw. die Auferstehung lehrt? Kein NEUER Himmel ohne Auferstehung.
Leute!!!! Das ist Basis-Wissen!!!

Von maite am .

wer mehr über den himmel wissen möchte, dem sei das buch "meine zeit im himmel" von richard sigmund empfohlen. bei diesem buch, scheints mir, wird wohl der himmel auf erden beschrieben: das konkrete eingreifen Gottes und die kraft des gemeinsamen gebets. fand ich sehr ermutigend - ich werde es kaufen.

Von Wolfgang M. am .

Bei einem Buch mit diesem Titel kann der Himmel nicht Nebensache sein! Wie viele werden das Buch kaufen um mehr über den Himmel zu erfahren. Nicht wenige werden sich getäuscht fühlen, auch ich! Werbewirksam ist der Titel auf jeden Fall!
Schade, schade!


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.