Echtzeit

Erdbeerjoghurt – der ultimative Charaktertest

Die „Nehmer“ und die „Geber“.


Fast nirgendwo auf der Welt kann man so viel über das Wesen des Menschen lernen wie am Küchentisch. Und zwar dann, wenn mehrere Kinder zur Familie gehören und der Joghurt auf den Tisch kommt. Sie wissen schon, diese Packungen, wo immer vier Joghurts mit verschiedenen Geschmacksrichtungen zusammenhängen. Meine Erfahrung ist: Egal, wie viele Joghurts man kauft – es gibt immer einen Erdbeerjoghurt zu wenig. Aus irgendeinem Grund ist Erdbeere immer die umkämpfte Sorte. Stachelbeer-Kiwi oder Blaubeere-Maracuja — das landet meistens bei der kleinen Schwester oder der Oma.
 

Bei der Joghurtverteilung zeigen sich oft zwei verschiedene Persönlichkeiten. Da gibt es die „Nehmer“, die ihren Erdbeerjoghurt mit triumphierendem Blick genießen. Und es gibt die „Geber“, die in einem Anflug von Großherzigkeit ihren Erdbeerjoghurt mit den Geschwistern teilen. Ich glaube, das ganze Leben ist voll von solchen „Joghurtsituationen“ – auch wenn wir erwachsen sind. Immer wieder stellen mich Konflikte vor die Frage: Bin ich ein Nehmer oder ein Geber?

Immer wieder stellen mich Konflikte vor die Frage: Bin ich ein Nehmer oder ein Geber?


Nehmer versuchen alles, um zu gewinnen. Kämpfen um ihren Stolz und wollen bloß nicht als Verlierer dastehen. Deshalb schlagen sie zurück, wenn sie angegriffen werden. Geber versuchen, etwas von dem Guten weiter zu geben, das sie selbst haben. Sie teilen mit anderen. Gewinnen bedeutet für sie nicht, dass die anderen deshalb verlieren müssen.

Die Bibel sagt dazu: Vergeltet nicht Böses mit Bösem … sondern im Gegenteil segnet, weil ihr dazu berufen worden seid, dass ihr Segen erbt!

Es ist Gott nicht egal, ob man ein Nehmer oder ein Geber ist.

 

Es ist Gott nicht egal, ob man ein Nehmer oder ein Geber ist. Wer unter dem Segen Gottes und im Vertrauen auf seine Fürsorge durchs Leben geht, der kann nicht als Nehmer leben. Der kann nicht alles für sich behalten wollen, um den eigenen Stolz kreisen und zurückschlagen, wenn er angegriffen wird. Das passt einfach nicht, denn jeder Christ ist ein von Gott Gesegneter und Gott selbst ist ein Geber.

Ich will versuchen, das einzuüben. Auch wenn ich zugeben muss, dass es mir bei Erdbeerjoghurt immer noch schwer fällt.


Dr. Jörg Dechert
Vorstandsvorsitzender ERF Medien


Weitere Beiträge aus der Reihe „Echtzeit“

 


Kommentare

Von Renate am .

Danke für diesen "gesunden", herzerfrischenden Impuls! Ich denke, in jedem von uns steckt von Natur aus ein Nehmer, und wir müssen das Geben lernen und immer wieder einüben. ;-)


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.