Andacht Lesezeit: ~ 2 min

Sekunden der Entscheidung

Toni Kroos – was wir von seinem WM-Kunstschuss lernen können.

Wir schreiben den 23. Juni dieses Jahres, noch keine vier Wochen her. Die deutsche Nationalmannschaft braucht im Spiel gegen Schweden einen Sieg, sonst ist die Weltmeisterschaft in Russland schon zu Ende, bevor sie richtig begonnen hat. Aber die Mannschaft tut sich schwer, zum Ende der regulären Spielzeit steht es 1:1, zu wenig für ein Weiterkommen. Noch wenige Sekunden sind zu spielen, da gelingt Toni Kroos ein Tor mit einem fantastischen Kunstschuss. Sekunden der Entscheidung. Sie verändern alles. 2:1 – das bedeutet den Sieg und den Verbleib im Turnier.

Sekunden der Entscheidung – kurz und dramatisch

Es sind manchmal nur wenige Sekunden, die alles verändern können. Wir müssen uns in einer Situation im Straßenverkehr entscheiden, manchmal in Bruchteilen von Sekunden. In einem Gespräch ist die richtige Reaktion gefragt und kann es entscheidend verändern. Extremsportler wissen von Sekunden der Entscheidung, die über Leben und Tod, mindestens aber über Unversehrtheit oder schwere Verletzungen entscheiden können. Natürlich sind nicht all die vielen Entscheidungen unseres Alltags so folgenschwer, aber wir alle kennen solche „Sekunden der Entscheidung“, die alles verändern. Kann man sich auf solche Momente vorbereiten? Und wenn ja, wie? Tatsächlich findet sich in der Bibel ein Tipp für die „Sekunden der Entscheidung“.

Jahre der Vorbereitung – lang und unspektakulär

Nun kommt das Wort „Sekunde“ und auch das Wort „Minute“ nicht in der Bibel vor, auch wenn sie, ursprünglich ausgehend vom babylonischen Sexagesimalsystem, bekannt waren. Nur von „Tagen“ und „Stunden“ ist in der Bibel die Rede, aber Beispiele von „Sekunden der Entscheidung“ gibt es auch dort: Joseph fällt als zweiter Mann im Staat die Entscheidung für den Bau von Getreidesilos - und rettet ein Volk vor dem Verhungern, Jesus muss sich für oder gegen ein verlockendes Angebot des Teufels entscheiden, Paulus entscheidet sich einen beabsichtigten Gemeindebesuch nicht anzutreten - und entspannt damit eine verhakte Situation entscheidend.

Den „Sekunden der Entscheidung“, das ist allen Beispielen gemeinsam, gehen Monate oder sogar „Jahre der Vorbereitung“ voraus. Und hier liegt das Geheimnis! Wir können uns auf solche Momente vorbereiten - mit Arbeit an uns selbst, unseren Fertigkeiten und unseren Überzeugungen. In einem Teil der Bibel, der nicht richtig dazugehört, den Apokryphen, steht dies: Übe Demut, ehe du krank wirst, und noch im Augenblick der Sünde kehre um. (Jesus Sirach 18, 19) Die Botschaft dieses Satzes: Übe, übe, übe. Damit du im kritischen Moment richtig agieren und reagieren kannst. Übe, übe, übe. Bereite dich mental und praktisch auf herausfordernde „Sekunden der Entscheidung“ vor. Damit du dann, wenn sie kommen, richtig reagieren kannst. Beginne rechtzeitig an deinen Fertigkeiten, Überzeugungen und an dir selbst zu arbeiten. Jetzt ist ein guter Moment, den Stand der Vorbereitung zu überprüfen - oder mit ihr zu beginnen. Machen wir es wie Toni Kroos, der jahrelang geübt hatte, um dann diesen Kunstschuss zu platzieren, der ein ganzes Volk in Emotionen versetzt hat - und seine Mannschaft damit im Turnier hielt. Zumindest bis zum nächsten Spiel. Aber das ist eine andere Geschichte.

Michael vom Ende

Generalsekretär bei „Christen in der Wirtschaft“ (CiW)

www.ciw.de


Weitere Beiträge zum Thema

 

 

 


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.