Monatsandacht

Wachsen statt Jammern

Wie man Gott trotz Schwierigkeiten ehrt.

"Und ich bete darum, dass eure Liebe immer noch reicher werde an Erkenntnis und aller Erfahrung." (Phil 1,9)

Was für eine Aussage. Da sitzt einer im Gefängnis und sorgt sich um das geistliche und seelische Wohlergehen seiner Glaubensgeschwister.

Was käme mir als erstes in den Sinn…

…wenn ich Paulus wäre? Wohl eher: „Liebe Geschwister, bitte betet für mich, denn ich bin in einer schwierigen Situation. Alle meine Pläne sind zunichte; was ich mir vorgenommen habe, scheitert an meiner Gefangenschaft. Da draußen gäbe es so vieles zu tun, aber ich sitze hier fest.“ So oder ähnlich würden wohl meine Gedanken lauten.

Nicht aber die des Paulus. Zumindest schreibt er nichts davon. Vielleicht spricht er etwas ähnliches im Stillen vor Gott, seinem Herrn, aus und wendet sich damit gleich an die richtige Adresse. Das könnte ich mir vorstellen, aber davon wird hier nichts berichtet. Paulus erste Sorge gilt vielmehr der Gemeinde, den Geschwistern, für die er Gott dankt, wann immer er an sie denkt. Und sie gilt dem, worauf es letztendlich ankommt.

Wachsende Erkenntnis und Erfahrung

Die Liebe, die reicher in Erkenntnis und Erfahrung werden soll, ist offenbar gegeben. Die Grundlage ist also da, auf der aufgebaut werden kann. Auch Erkenntnis und Erfahrung setzt Paulus anscheinend voraus – wie groß oder klein auch immer diese im Einzelnen aussehen mögen. Da gibt es noch Möglichkeiten nach oben. Und das nicht nur bei den ursprünglichen Adressaten, oder? Wie sieht es bei uns aus? Wie steht es um unsere Erkenntnis und Erfahrung?

Wozu?

Warum Paulus darum bittet, wird in den folgenden Versen deutlich: „Sodass ihr prüfen könnt, was das Beste sei, damit ihr lauter und unanstößig seid für den Tag Christi, erfüllt mit Frucht der Gerechtigkeit durch Jesus Christus“ – und jetzt kommt es: „zur Ehre und zum Lobe Gottes.“ (Philipper 1,10-11)

Darum geht es. Und Gott selbst wird dafür sorgen, dass das auch geschieht, denn Paulus sagt schon in Vers 6 des ersten Philipperbriefes: „[…]ich bin darin guter Zuversicht, dass der in euch angefangen hat das gute Werk, der wird's auch vollenden bis an den Tag Christi Jesu.“ (Philipper 1,6)


Kommentare

Von Roland P. am .

PURE NÄCHSTENLIEBE


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.