Andacht Lesezeit: ~ 2 min

Im Auftrag des Herrn

Die Mission von Jesus beginnt an Weihnachten – und ist noch nicht abgeschlossen.

Ich hatte meine Freunde im sozialen Netzwerk um ihre Vorschläge für diese Weihnachtsandacht gebeten. Mehr als 40 kreative Vorschläge kamen zusammen. Ich habe mich für die Anregung entschieden, die mich am meisten inspiriert hat. Und nein, es war nicht der Weihnachts-Werbeclip eines großen Lebensmitteldiscounters. Der Clip ist zwar gut gemacht, aber er ist „nur“ Werbung für Lebensmittel. Weihnachten zu reduzieren auf gutes Essen und das Zusammensein mit der Familie wird dem Fest nicht gerecht, so wichtig beides auch ist. Weihnachten ist in erster Linie eine Reise-Geschichte, bei der sich jemand auf den Weg macht. Unterwegs im Auftrag des Herrn – dieser Gedanke hat mich gepackt.

Weihnachten: Jesus geht auf Welt-Reise

Die Welt, die wir sehen, ist nur ein Teil der Wirklichkeit. Der andere Teil ist die Welt Gottes, die wir nicht sehen. Aus dieser Welt macht sich Jesus Christus auf den Weg in unsere Wirklichkeit. Er ist unterwegs im Auftrag des Herrn. Dieser Herr ist Gott, der Schöpfer unserer Welt. Gottes Wirklichkeit trifft auf unsere Wirklichkeit. Dieses Treffen geschieht an einem unscheinbaren Ort, in einer unscheinbaren Stadt, in einem unscheinbaren Akt. Jesus kommt aus der Welt Gottes in unserer Welt. Er wird geboren als Kind in einem Stall in Bethlehem, Israel. So schlicht, so unscheinbar, so unglaublich. Warum das alles?

Weihnachten: Jesus geht auf Rettungs-Reise

Diese Welt-Reise von Jesus hat einen Zweck. Jesus ist unterwegs im Auftrag des Herrn, um uns Menschen zu retten. Die Rettung durch Jesus nimmt ihren sichtbaren Anfang bei seiner Geburt. Sie findet ihren Höhepunkt in der scheinbaren Niederlage am Karfreitag und der triumphalen Auferstehung am Ostersonntag. Und ihre Vollendung?

Weihnachten ist also der Auftakt zu einer Besuchsreise. Jesus ist unterwegs im Auftrag des Herrn – um uns Menschen nah zu sein. Jesus beschreibt das so: „Ich stehe vor der Tür und klopfe an. Wenn jemand meine Stimme hört und die Tür öffnet, werde ich bei ihm einkehren.“  (Offenbarung 3,20). Dieses Einkehren ist Sinn, Zweck und Ziel der ganzen Reise.

Weihnachten bedeutet demnach: Jesus kommt aus Gottes Welt in unsere. Und er kommt, um die Menschen zu retten. Jesus besucht auch Sie gerne – Sie müssen Ihm nur die Tür öffnen.


Kommentare

Von Rita J. am .

Sehr trefflich gesagt! Der Sinn von Weihnachten ist in ein paar Sätzen sehr deutlich ausgedrückt. Trefflicher kann man es nicht sagen!


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.