Service

Übung macht den Meister

Wie beim Heimwerken braucht man auch beim Bibellesen das richtige Werkzeug. Einige Tipps.

Es braucht Übung und Erfahrung, um herauszufinden, wo man in der Bibel Texte zu einem bestimmten Thema finden kann. Aber es ist nicht schwer und lohnt sich, weil man so die Zusammenhänge besser verstehen kann. Anbei einige Tipps, die bei der Suche helfen können.

Konkordanzen helfen online und offline

Oft hat man bereits eine bestimmte Bibelstelle als Ausgangspunkt für die Suche, manchmal aber auch nur ein Thema oder einen bestimmten Begriff, zu dem man gerne mehr wissen möchte. In diesem Fall helfen Konkordanzen. Eine Konkordanz führt wichtige Wörter auf, die in der Bibel vorkommen. Zu jedem Begriff gibt sie die Bibelverse an, in denen er vorkommt.

Da die Bibel-Übersetzungen unterschiedliche Worte benutzen, gibt es passende Konkordanzen für die einzelnen Übersetzungen. Empfehlenswert für den Start ist eine Konkordanz für die Luther-Bibel, da Luther in seiner Übersetzung viele Kernbegriffe belassen hat, die in moderneren Übersetzungen umschrieben werden. Das macht die konkrete Suche einfacher.

Auch das Internet kann bei der Suche nach Bibelstellen von Nutzen sein. Auf dem Bibleserver kann man in der Bibel nach bestimmten Worten und Begriffen suchen. Hierbei lässt sich auswählen, in welcher Übersetzung man einen Begriff suchen will. Empfehlenswert ist es, zunächst in der Revidierten Elberfelder Übersetzung (ELB) zu suchen. Diese Übersetzung gibt möglichst wortgetreu das wieder, was im hebräischen und griechischen Urtext steht.

Es lohnt sich aber, den gesuchten Begriff auch in anderen Übersetzungen zu suchen oder ihn mit ähnlichen Worten zu umschreiben. Dadurch vermeidet man, dass man eine thematisch wichtige Bibelstelle übersieht, weil dort ein anderes Wort verwendet wird.

Kreuz und quer durch die Bibel

Wenn man gerade weder das Internet noch eine Konkordanz nutzen kann, hilft meist auch die Bibel weiter. Wenn man schon einen Ausgangsvers zum gesuchten Thema hat, lohnt es sich die betreffende Stelle in der Bibel aufzuschlagen. Denn in den meisten Bibeln gibt es Querverweise, die am Rand oder unter dem betreffenden Vers stehen. Diese Querverweise geben andere Stellen der Bibel an, die zum jeweiligen Vers passen. Jeder Querverweis bietet selbst wiederum Querverweise. Auf diese Art kann man spannende Reisen kreuz und quer durch die Bibel unternehmen.

Viele Bibeln haben im Anhang auch einen Glossar oder ein Stichwortverzeichnis: Dort finden sich Worterklärungen und Erläuterungen zu unterschiedlichen Themen und Personen. Im Prinzip ist das Stichwortverzeichnis selbst eine Minikonkordanz. Wenn man keine Bibel mit Querverweisen und Glossar hat, sich aber öfter in ein Thema einarbeiten will, lohnt sich die Anschaffung einer Studienbibel. Eine Studienbibel enthält zusätzlich zu den Querverweisen auch Worterklärungen und Hintergrundinformationen.

Tiefer graben im Lexikon

Wenn man bereits einige Verse zu dem gesuchten Thema gelesen hat und trotzdem noch mehr wissen will, ist es sinnvoll, in einem Biblischen Wörterbuch oder einem Bibellexikon das Thema nachzuschlagen. Dort werden theologische Zusammenhänge erklärt, die beim bloßen Lesen der Verse vielleicht nicht auffallen.

Empfehlenswert ist es, sich ein Biblisches Wörterbuch/ Lexikon anzuschaffen, das zu zentralen Begriffen verständliche Erklärungen liefert. Das erleichtert ein thematisches Studium der Bibel erheblich. Hilfreich ist es, wenn im Bibellexikon nicht nur Personen, Orte und Dinge erklärt werden, sondern auch Themen wie Glaube, Abendmahl oder Heiligung. Auch der schon erwähnte Bibleserver bietet unter der Rubrik „Studienhilfen“ einige englischsprachige Lexika online an. Allerdings funktioniert die Suche in den Lexika daher auch nur mit englischen Begriffen.

Kurzanleitung

Anbei noch einmal alle Tipps im Überblick:

  1. Benutzen Sie eine Konkordanz oder die Wortsuche vom Bibleserver, um Bibelstellen zu finden, die das Thema aufgreifen.
  2. Suchen Sie in der Bibel nach Querverweisen. Es gilt hier die Regel: Die Bibel legt sich selbst aus. Die Bibel äußert sich oft so klar zu einem Thema, dass man keine weiteren Hilfsmittel braucht, um ihre Aussagen zu verstehen. Doch wenn man möglichst viele Bibelstellen zu einem bestimmten Thema heranzieht, ist die Gefahr kleiner, aufgrund vereinzelter Aussagen falsche Rückschlüsse zu ziehen.
  3. Benutzen Sie ein Biblisches Wörterbuch oder ein Bibellexikon, um Themen zu vertiefen und theologische Zusammenhänge besser zu erkennen.

Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.