Zitatsammlung Lesezeit: ~ 3 min

"Nehmt Jesus aus der Welt..."

Was bedeutet die Geburt des Gottessohnes für die Weltgeschichte? Bekannte Persönlichkeiten haben über diese Frage nachgedacht.

Advent und Weihnachten ist wie ein Schlüsselloch, durch das auf unsrem dunklen Erdenweg ein Schein aus der Heimat fällt.
Friedrich von Bodelschwingh

Wenn wir sagen: Es ist Weihnacht, dann sagen wir: Gott hat sein letztes, sein tiefstes, sein schönstes Wort im fleischgewordenen Wort in die Welt hineingesagt, ein Wort, das nicht mehr rückgängig gemacht werden kann, weil es Gott selbst in der Welt ist. Und dieses Wort heißt: Ich liebe dich, du Welt und du Mensch.
Karl Rahner

Die Geburt Jesu in Bethlehem ist keine einmalige Geschichte, sondern ein Geschenk, das immer bleibt.
Martin Luther

Advent ist eine Zeit der Erschütterung, in der der Mensch wach werden soll zu sich selbst.
Alfred Delp

Wenn je das Göttliche auf Erden erschien, so war es mit der Geburt Christi.
Johann Wolfgang von Goethe

Nehmt einen Augenblick Jesus aus der Welt, nehmt das Kreuz von euren Kirchen und von den Altären und aus euren Herzen, denkt euch, ihr wäret von uns 1900 Jahre betrogen und belogen worden – es ist kein Heiland geboren, es ist kein Erlöser gekommen, es ist nie der Himmel aufgetan über die Seufzer der Erde, was dann? Dann, meine Freunde, hätte unsere Heimatstadt große Paläste, mächtige Bauten; Kunst und Wissenschaft könnten in ihr blühen – aber die Gräber wären ohne Hoffnung und die Herzen ohne Trost!
Hermann Bezzel

Und der Engel sprach zu ihnen: „Fürchtet euch nicht! Siehe, ich verkündige euch große Freude, die allem Volk widerfahren wird.“
Der Evangelist Lukas über das Weihnachtsgeschehen (Lukas 2,10)

Der Mensch fiel, aber Gott stieg herab. Erbärmlich ist der Mensch, aber voll Erbarmen kam Gott hernieder. Der Mensch fiel durch Stolz, Gott kam herab in Gnaden.
Aurelius Augustinus

Die Vorstellung, dass das Universum von Liebe und Logik getragen ist, bedeutet mir sehr viel. Dass sich diese Liebe und Logik darin offenbart, dass ein Kind in eine Mist-und-Stroh-Armut hineingeboren wird, ist für mich ein Grund, morgens aufzustehen. Das haut mich einfach um. Einmal kam ich nach einer Tour zu Weihnachten nach Hause und ging in die St. Patrick’s-Kathedrale, um mir den Knabenchor und die Weihnachtslieder anzuhören. Ich war müde […] Um nicht einzuschlafen – ich war schon seit Tagen nicht mehr im Bett gewesen – konzentrierte ich mich auf den Zettel mit den Texten, und mir dämmerte plötzlich, wie perfekt es ist, dass das, was wir Gott nennen, entschieden hat, sich als Kind in einer Krippe zu offenbaren. Das ist die bemerkenswerteste Vorstellung von Gott, die wir haben. Ich glaube, wo auch immer man nach Gott sucht – man muss erst durch diese Tür der Demut und der totalen Verletzlichkeit eines Kindes hindurchgehen.
Bono (dt. frei übersetzt von I.Mahel)

Es lohnt sich in jeder Hinsicht, das, was von Jesus Christus im menschlichen Leben ausgelöst wird, als eine Revolution zu sehen, mit der sich keine andere Bewegung der Geschichte vergleichen oder messen kann.
George John Romanes

Wir feiern Weihnachten, auf dass diese Geburt auch in uns Menschen geschieht. Wenn sie aber nicht in mir geschieht, was hilft sie mir dann? Gerade, dass sie auch in mir geschehe, darin liegt alles.
Meister Eckhart

Ich werde Weihnachten in meinem Herzen ehren und versuchen, es das ganze Jahr hindurch aufzuheben.
Charles Dickens

Doch als der festgesetzte Zeitpunkt da war, sandte Gott seinen Sohn, geboren von einer Frau und dem Gesetz unterstellt. Gott sandte ihn, um uns aus der Gefangenschaft des Gesetzes freizukaufen und als seine Kinder anzunehmen. 
Paulus von Tarsus in seinem Brief an die Gemeinden in Galatien (Galater 4,5-6)

 


Kommentare

Von marijke am .

wunderschön! danke dafür! ein frohes fest, schöne, entspannende und besinnliche tage an alle erf´ler. kommt gesund nach 2011.

Von Joachim Knoll am .

Danke für den Überblick. werde bestimmt das eine oder andere Zitat in die Predigt morgen streuen. Hoffentlich wirken sie wie Salzkörner.

Von Uwe Rueß am .

Unser heiliger Vater im Himmel hat uns Jesus an Weihnachten geschenkt und somit sich selbst als größtes Geschenk des Himmels offenbahrt! Jesus ist das Leben, das Licht und die Wahrheit in unserer Welt, ohne Jesus gäbe es keine Hoffnung, Vergebung und Perspektive in unsrer Welt. Vater im Himmel ich preiße Dich für Deine Größe und Herrlichkeit.
Die Zitate finde ich sehr gut!
Frohe und gesegnete Weihnachten Euch in der Redaktion und allen Mitarbeitern beim ERF Uwe Rueß


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.