Webtipp

Kostenlos nach Kapstadt

Der 3. Internationale Kongress für Weltevangelisation lädt nach Kapstadt ein. Wie Daheimgebliebene virtuell teilnehmen können, lesen Sie hier.

Am Sonntag treffen sich 4000 Mitarbeiter und Vertreter aus Gemeinden, Kirchen und christlichen Werken aus mehr als 200 Ländern in Kapstadt zum 3. Internationalen Kongress für Weltevangelisation. Der Kongress, der unter dem Thema „Die ganze Kirche der ganzen Welt das ganze Evangelium“ steht, ist der dritte nach Lausanne 1974 und Manila 1989.

Die Vielfalt, die der diesjährige Kongress wiederspiegelt, macht sich auch in den Themen bemerkbar. Es werden Fragen behandelt, wie z.B.: Wie gehen wir als Christen mit Globalisierung, Umweltkrisen und Armut um? Wie können neue Medien sinnvoll zur Evangelisation eingesetzt werden? Was sind die Auswirkungen des städtischen Wachstums und wie beeinflusst es die Art und Weise der Evangelisation? Oder: Können Partnerschaften zwischen Kirchen gelingen, ohne dass die Starken die Schwächeren überwältigen?

All diese und noch viele weitere Fragen werden in Kapstadt auf Grundlage der Bibel erörtert und diskutiert. Die Antworten sollen aufzeigen, in welche Bereiche Kirchen und Gemeinden ihre Energie stecken sollten, um das Evangelium möglichst effektiv zu verbreiten.

Sie können dabei sein!
Von Anfang an war der Kongress als ein interaktives Treffen konzipiert, bei dem nicht nur einer spricht und alle anderen zuhören, sondern jeder etwas beitragen kann. Möglichst viele Menschen aus möglichst vielen Kulturen und Denominationen kommen zusammen, um den Auftrag Gottes, allen Völkern das Evangelium zu verkünden, ein Stück weiterzubringen.

Im Gegensatz zu den vorherigen Kongressen ist es dieses Jahr möglich, Menschen rund um den Globus einzubinden und virtuell an dem Kongress teilhaben zu lassen. Wenn auch Sie nicht nach Kapstadt reisen können, haben Sie dennoch die folgenden Möglichkeiten, sich zu informieren, mitzudiskutieren und sich für die eigene Evangelisationsarbeit motivieren zu lassen:

Informieren

Auf der Homepage der Lausanner Bewegung finden Sie alle Hintergrundinformationen zum Kongress, von der Geschichte der Lausanner Bewegung bis hin zum Tagesablauf von Kapstadt 2010. Zudem finden Sie hier die Referate der Redner, sodass Sie detaillierte Einblicke in die Themen bekommen können.

Mitreden

Hat Sie ein Thema richtig gepackt, können Sie selbst mitdiskutieren und sich mit anderen austauschen. Vor, während und nach dem Kongress haben Sie die Möglichkeit, an Online-Diskussionen, den sogenannte Lausanne Global Conversations, teilzunehmen. Das Besondere daran ist, dass die Foren regelmäßig von Kapstadt 2010-Programmteams durchgesehen werden und die Stellungnahmen an die Veranstalter und Redner weitergeleitet werden. Auf diese Weise können Sie sogar mit Ihren Ideen und Anregungen Einfluss auf das jeweilige Thema nehmen.

Erleben

Auf der Seite der Lausanne Global Conversation werden zudem die Videos der einzelnen Sitzungen hochgeladen. Sie können somit den Kongress mit leichter Zeitverzögerung verfolgen und sich nach dessen Veröffentlichung ebenfalls mit anderen virtuellen oder 'realen' Teilnehmern austauschen.

Möchten Sie die Übertragung des Kongresses nicht alleine, sondern mit anderen Interessierten verfolgen, können Sie dies auch an einem der 500 Übertragungsorte tun.
In Deutschland wird der Kongress an elf Orten übertragen, in Apen, Essen, Bornheim, Berlin, Herrnhut, Frankfurt, Mühltal, Sinsheim, Berghausen, Stuttgart und Freudenstadt-Kniebis. Genaue Adressen können Sie hier nachlesen.

Zuletzt haben Sie noch die Möglichkeit, über die Kommentare auf der Twitterwall „Capetown 2010“ einen Eindruck über die Atmosphäre in Kapstadt zu gewinnen. Lassen Sie sich von der Begeisterung für Evangelisation anstecken und für die eigene Arbeit motivieren. So kommt ein Stück Kapstadt zu Ihnen nach Hause.

ERF Online wünscht Ihnen viel Freude dabei.