Bibellese-Material für Ihren Hauskreis: Johannes 14,15-26

Steigen Sie mit den Bibellese-Hilfen des Bibellesebundes gemeinsam im Hauskreis tiefer in die Bibellese ein - Hier finden Sie die Materialien für die Bibellese zu Johannes 14,15-26

Erklärung zu Johannes 14,15-26 - ab 29. Februar

Erklärungen

15.21: Jesu 'Gebote' sind seine gesamte Lehre (vgl. 'Wort'; 23-24).

16: Das schwer zu übersetzende griechische Wort „parakletos“ kann wiedergegeben werden mit 'Tröster', Helfer, Beistand, Fürsprecher, Stellvertreter, Verteidiger, Sachverständiger. Damit ist der Heilige Geist gemeint, der an Pfingsten 'gegeben' wurde (Apg 2,1-11). Er löst Jesus weder ab, noch ersetzt er ihn, sondern der auferstandene und erhöhte Jesus wirkt durch ihn.

17: 'Der Geist der Wahrheit' hat zwei „Hauptaufgaben“: Er macht Jesus, „die Wahrheit“ (6), groß und weist auf die Wahrheit von Gottes Wort hin (26). Daneben wirkt er durch Zeichen und Wunder (Mk 16,20; Hebr 2,3-4).
Die 'Welt' sind die Menschen, die Gott aus ihrem Leben verbannen. Deshalb 'empfangen' (= hier: aufnehmen) sie ihn nicht und haben auch keine Antenne für ihn ('sieht und kennt ihn nicht').

18-19: Jesus 'kommt' nach seinem Tod, seiner Auferstehung und Himmelfahrt ('wird mich die Welt nicht mehr sehen') geistig im Heiligen Geist wieder. Jesus bleibt aber eine vom Heiligen Geist getrennte Person.
Jesus werden die Jünger nach dessen Auferstehung mit eigenen Augen, aber vor allem nach seiner Himmelfahrt im Glauben 'sehen'.
'... ihr sollt auch leben' ist ein Hinweis auf das ewige Leben bei Jesus, das auf der Erde schon für die beginnt, die ihn 'lieben'.

20: 'An jenem Tage' ist wohl der Zeitpunkt, wenn Jesus den Jüngern den Heiligen Geist sendet (s. Pfingsten).

21: Liebe zu Jesus bedeutet gleichzeitig Liebe zum Vater. Deshalb liebt der Vater die, die Jesus lieben (23).

22: 'Judas' hat anderswo den Beinamen „Thaddäus“ (Mt 10,3).

23: Die Gottheit kommt vom Himmel auf die Erde herab ('Wohnung nehmen'; vgl. 2. Kor 6,16a; Eph 3,17).

Fragen

Beobachten

* Wie drückt Jesus die bevorstehende Trennung von seinen Jüngern aus?
* Wie wird der Heilige Geist genannt?
* Im Himmel werden gläubige Christen bei Gott wohnen (2) und auf der Erde … (23)?
* Wie lange wohnt Gottes Geist in den Gläubigen?
* Was sind hier die Aufgaben des Heiligen Geistes?
* Worin drückt sich die Liebe zu Jesus aus?
* Was verspricht Jesus denen, die ihn lieben?
* Was sagt Jesus über Gott aus?
* Wen stellt Jesus der 'Welt' gegenüber (vgl. 15,18)?

Verstehen
* Worauf bereitet Jesus seine Jünger vor?
* Wie kann man statt 'Tröster' noch übersetzen?
* Welche 'Gebote' (15.21) / 'Worte' (23-24) meint Jesus? Tipp: Vers 26b; 13,34; Galater 6,2.
* Woran wird deutlich, dass Nachfolge eine persönliche Beziehung mit Jesus voraussetzt?
Tipp: Vers 15.21.23.
* Wie kommt Jesus zu seinen Jüngern (18)?
* Warum kann die Welt den Heiligen Geist nicht sehen (17; vgl. 1,11)?
* Wie können Menschen die Augen geöffnet werden, damit sie ihn sehen?
* Wie bekommt man den Heiligen Geist?
Tipp: Galater 3,2.14; Epheser 1,13.
* Wie befähigt der Heilige Geist Menschen, Jesu Gebote zu erfüllen (15.21.23)?
* Welchen Tag meint Jesus in Vers 20?
* Warum wohnt Jesus nur in den Jüngern, nicht in der Welt?
Tipp: 23a.
* Wieso gehen gläubige Christen mit jedem Tag mehr dem Leben entgegen (19)?

Anwenden
* Was tun und lassen Sie aus Liebe zu Jesus, nicht aus Gesetzestreue (15.21a.23a)?
* Brauchen Sie den Heiligen Geist? Wenn ja, wozu?
* Wie haben Sie den Heiligen Geist (in Ihrem Leben) wirken sehen?
* Welche der Verheißungen hier geben Ihnen warum Mut und Zuversicht?
* Was 'sehen' Sie, wenn Sie Jesus ansehen? Und wie erleben Sie, was F. Godet so formuliert: „Dieser innere Umgang [Jesus durch den Heiligen Geist sehen, Anm. der Autorin] ist die Quelle aller Kraft des Christen in seinem Kampf mit sich selbst und mit der Welt.“?
* Was können Sie nur mit den „Augen des Glaubens“ sehen?
* Ein inniges Herzens-Verhältnis, das ersehnt sich Jesus, wenn er mit dem Vater und dem Heiligen Geist in Ihnen wohnt. Kennen Sie das? Wie äußert es sich bei Ihnen?
* (Warum) Ist das für Sie erstrebenswert? Konkret: Was gewinnen Sie dabei? Und andere?
* Wie würden Sie diesen Satz vervollständigen? „Weil der Vater, der Sohn und der Heilige Geist für immer in mir wohnen, darum …“
* Wie steht es bei Ihnen in Bezug auf Liebe und Gehorsam gegenüber Jesus? Warum nennt er beide so selbstverständlich?

Anregungen
* Sammeln Sie als Einstieg alles, was die Teilnehmer aus dem Gedächtnis über den Heiligen Geist wissen.

* Verteilen Sie am Schluss Zettel und Stifte. Warum nicht mal anregen, dass jeder auf die eine Seite schreibt, warum er Jesus liebt, auf die andere, worin er ihm gehorsam sein will, gerade da, wo es ihm schwerfällt?
Oder:
Tauschen Sie sich darüber aus, wie sich Jesus Ihnen schon mal (durch den Heiligen Geist) 'geoffenbart' (21) hat, Sie also eine ganz tiefe persönliche Begegnung mit ihm hatten.


Kommentare

Von Haus Kreis 1 am .

Super


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.