Andacht

Genuss als Lebensziel

Im Gegensatz zu vielen Motivationstrainern ging es Paulus bei dieser Aussage nicht einfach um Optimismus. Paulus saß im Gefängnis und kannte die Schattenseiten des Lebens. Seine Freude und sein Vertrauen lag außerhalb seiner Umstände: Er kannte Gott. Aus diesem Grund zur Freude, rief er auch die Philipper dazu auf, sich zu freuen.

Freut euch im Herrn allezeit! Wiederum will ich sagen: Freut euch!
Philipper 4,4


Im Gegensatz zu vielen Motivationstrainern ging es Paulus bei dieser Aussage nicht einfach um Optimismus. Paulus saß im Gefängnis und kannte die Schattenseiten des Lebens. Seine Freude und sein Vertrauen lag außerhalb seiner Umstände: Er kannte Gott. Aus diesem Grund zur Freude, rief er auch die Philipper dazu auf, sich zu freuen.

Und dennoch: Glaube oder nicht - von einer immerwährenden Freude hält einen ja nun vieles ab. Wenn über mir das Chaos einbricht, empfinde ich keine großen Glücksgefühle. Und wer Zeiten des Leids kennt, weiß um die Gottesferne, die darin liegen kann. Ist es daher nicht eine realitätsferne Forderung, sich ständig freuen zu sollen?

Allen diesen Argumenten würde sicher auch Paulus zustimmen: Es gibt Leid in unserem Leben. Aber ist es vielleicht nicht auch die Frage, was unser Leben ausmacht? Paulus hat einmal formuliert:

Denn Christus ist mein Leben...
Philipper 1,21

Simpel und einfach reduziert er seine Lebenspriorität auf Jesus. Und wenn Jesus Mittelpunkt und Ziel unseres Lebens ist, so haben wir eine Freude, die uns niemand nehmen kann: Die Umstände relativieren sich.

Vermutlich sind es nicht selten meine falschen Motivationen, die mich von einer immerwährenden Freude abhalten. Es ist nicht einfach, mit einer geklärten Perspektive zu leben, aber folgende Fragen helfen mir: 

  • Was ist mir wichtig?
  • Könnte ich darauf verzichten, wenn Jesus es von mir wollte? 

    Wenn ich die zweite Frage mit Nein beantworte, liegt etwas falsch. Das kann bei dem Einem Reichtum und Besitz sein, bei dem Nächsten Freunde, Familie oder Erfolg und Karriere. In unseren Zielen und Wünschen sollte Jesus die Priorität einnehmen.

    Lebe ich in dieser Weise mit Gott, so gewinne ich eine Gelassenheit und Leichtigkeit über mein Leben. In diesem Sinne macht John Piper die provokative Aussage: "The chief end of man is to glorify God by enjoying Him forever." Auf Deutsch: "Das höchste Ziel des Menschen ist Gott zu verherrlichen, indem man sich für immer an ihm freut." Sich an Gott freuen oder gar "ihn genießen" (so wörtlich): mit weniger möchte ich mich nicht mehr zufrieden geben.

 

 


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.