Lesezeit: ~ 3 min

Bibellese-Material für Ihren Hauskreis

Steigen Sie mit den Bibellese-Hilfen des Bibellesebundes gemeinsam im Hauskreis tiefer in die Bibellese ein - Hier finden Sie die Materialien für die Bibellese vom 8.-bis 14. Februar, entnommen aus Orientierung Plus, dem Bibellese-Magazin mit Anregungen für Haus- und Bibelkreise.

Erklärungen zu 1. Mose 21,1-21 (8. - 14. Februar)

1: Wie er es versprochen hatte, beendete der #+Herr# die Not Saras, denn Unfruchtbarkeit galt in Israel als Schande (25,21; 30,1-2.22-23).

3: Isaak bedeutet „Er lacht“.

4: Die Beschneidung, also die Entfernung der Vorhaut am männlichen Glied, war das Zeichen des Bundes zwischen dem Herrn und Abraham bzw. seinen Nachkommen (17,9-14).

6: Sara lachte hier aus Glück und Dankbarkeit. Anders ein Jahr vorher, als Gott (wieder einmal) den Sohn angekündigt hatte. Da lachte sie aus Zweifel und Unglaube (18,12).
#Über Sara lachen (wörtl. „spottend lachen“) würden die, die von der Verheißung nichts wussten.

8: Damals wurde ein Kind mit zwei bis drei Jahren entwöhnt. Das Fest markierte den Abschluss des ersten Lebensabschnitts.

9: Mutwillen treiben heißt „verspotten, lächerlich machen“.
Ismael war damals etwa 16 Jahre alt (s. 17,24-25; 21,5 und Erklärung zu Vers 8).

10.12: Sara war wohl eifersüchtig. Sie ahnte aber auch, dass hier zwei Welten aufeinander prallten, die nicht zusammengehörten: die „fleischliche“ und die „geistliche“ (vgl. Gal 4,28-30). Das bestätigte Gott, denn er hatte Isaak als rechtmäßigen Nachkommen Abrahams erwählt (vgl. Röm 9,7; Hebr 11,18).

18: Der Verstoßene wurde nicht vom Segen ausgeschlossen (vgl. 17,20).

21: Die #Wüste Paran# liegt im Norden der Sinaihalbinsel.
Auch Ismaels Mutter Hagar war eine Frau aus Ägyptenland (9).

Fragen

Beobachten
* Wie heißen die Mitglieder dieser „Patchwork-Familie“? Welche Stellung haben sie in der Familie?

* Wie alt sind die Eltern bei Isaaks Geburt?
Tipp: Kapitel 17,17; 21,5.

* In welchen zeitlichen Abständen hat Gott den Sohn bzw. Nachkommen angekündigt?
 Tipp: Kapitel 12,2.4.7; 13,15-16; 15,3 + 16,3; 17,1-21.

* Wer ist Ismael?
Tipp: Kapitel 16,1-4.15.

* Wie viele Jahre ist Ismael älter als Isaak?
Tipp: Vgl. Kapitel 16,16 mit 21,5.

* Warum der Name Isaak
?
Tipp: Kapitel 17,19.

* Was verheißt Gott Ismael, was Isaak?
Tipp: Kapitel 17,20; 21,13.18 und 17,19; 21,12.

* Wozu eine Beschneidung? Tipp: Kapitel 17,10-12.

* Wo wird Abrahams Liebe zu beiden Söhnen sichtbar?

* Worin gibt Gott Sara Recht?


Verstehen
* Wie können Sie die verschiedenen Aussagen von Abrahams und Saras Glauben einordnen (vgl. 17,15-17 mit Röm 4,18-22 und 18,9-15 mit Hebr 11,11)?

* Was ist der Unterschied zwischen dem Lachen Saras in Kapitel 18,12 und 21,6?

* Weswegen kann Sara die Gegenwart Hagars und Ismaels nicht mehr ertragen?

* Warum wird Ismael vom Bund Gottes mit Abraham ausgeschlossen?
Tipp: Kapitel 21,9-13; Römer 9,6-9; Galater 4,28-30.

* Wie sind Gottes Pläne mit Isaak?

* Ismael symbolisiert „fleischlich“ leben, Isaak „geistlich“ leben. Warum können die beiden nicht miteinander?
Tipp: Galater 5,17.

* Woran erkennen Sie, dass Gott immer sein großes Ziel im Auge hat: das Heil der Menschen – auch auf Kosten Einzelner, die deswegen leiden (14-16)?


Anwenden
* Alles von Gott erwarten. In welcher Situation können Sie damit Gott ehren?

* 25 lange Jahre warten Sara und Abraham auf den Sohn. Mal glauben sie in froher Erwartung, dass das Wunder geschieht, dann wieder nehmen ihre Zweifel überhand. Kennen Sie dieses Auf und Ab des Glaubens? Was können Sie tun, um Ihren Glauben zu stärken?

* Wie haben Sie schon mal erlebt, dass Gott Unmögliches möglich macht?

* Womit hat Gott Sie schon zum Lachen gebracht?

* Welche Frage oder Entscheidung sollten Sie von Gottes Seite her sehen und nicht allein von Ihren Gefühlen abhängig machen (11-12)?

* Wen müssen Sie los- und ziehen lassen?

* Kennen Sie das Gefühl verstoßen, ausgegrenzt zu sein? Wie und wo können Sie eine neue „Heimat“ finden?

* Wo sind Sie versucht, wie Hagar resigniert aufzugeben?

* Gott sieht Ismael und kennt seinen Zustand. Er hat ihn ja nicht verlassen. In welcher persönlichen Not sollten Sie sich dies vor Augen halten, weil es Ihnen (und Ihrem Kind) genauso gilt?


Anregungen
* Zählen Sie auf, welche Probleme und welches Herzeleid der Familie damals erspart geblieben wäre, hätten Sara und Abraham nicht die Geduld verloren, sondern Gottes Verheißung geglaubt (16,1-4.15).
Etwa 72 Jahre nach dem Fest (21,8) begegnen sich Ismael und Isaak noch einmal (25,7-10). Schlüpfen Sie in deren Schuhe und überlegen Sie gemeinsam, was die beiden miteinander gesprochen haben könnten.

Quelle: Das Bibellese-Material für Hauskreise stammt aus Orientierung PLUS, der Bibellese-Zeitschrift des Bibellesebundes mit 32 Extraseiten für die Hauskreis-Arbeit